Dolle mit dem Rücken ins wasser gefallen

1 Antwort

Im schlimmsten Fall kann tatsächlich ein Organ geschädigt worden sein, im günstigsten Fall bekommst du "nur" ein ordentliches Hämatom. Wenn du wirklich sehr heftig auf das Wasser aufgekommen bist, wäre ein Check beim Arzt nicht das Schlechteste, vor allem wärst du dann beruhigt.

Nach Sturz vom Pferd immer wieder starke Rückenschmerzen

Hey:) kurz zu Anfang: im Nov 2013 bin ich (jetzt 15 und bin nicht übergewichtig) vom Pferd gefallen. Hab seitlich einen Abgang gemacht und bin unglücklich mit dem Genick aufgekommen und dann auf den Rücken geknallt. Bin damals sofort wieder weiter geritten. Ein paar Stunden später hatte ich schließlich so derbe Rückenschmerzen, dass ich mich kaum noch bewegen konnte, nicht mehr stehen, sitze konnte usw oder nach rechts & links gucken konnte und einfach nur irgendwie im Bett lag (so, dass es möglichst wenig weh tat). Am nächsten Tag sind wir zum Arzt gefahren, wo mein kompletter Rücken geröntgt wurde & wegen einer nicht eindeutigen Stelle an den Halswirbel wurde ich am nächsten Tag ins MRT gesteckt. Dort wurden die Halswirbeln untersucht, aber es wurde nichts gefunden. War alles nur stark geprellt, verstaucht usw... Außerdem soll sich damals so ein "Nervenschlauch" an der Wirbelsäule stark zusammen gezogen haben. Habe gut 3 Monate Krankengymnastik mit allem drum und dran bekommen. Kurz danach fingen die Rückenschmerzen wieder so stark an, dass ich kaum noch was machen konnte, hatte dann wieder Kr.gymnastik. Um's kurz zu fassen: Seitdem war ich nicht mehr bei der Kr.gymnastik habe aber zwischendurch immer mal wieder sehr starke Rückenschmerzen (ich achte darauf, dass ich immer möglichst gerade stehe usw, weil ich keine Lust auf wieder so welche Rückenprobleme haben, sitze auch nicht den ganzen Tag vorm Computer o.ä & bewege mich viel, ausser wenn ich eben in der Schule bin, da ist ja ausser Sport nicht viel mit Bewegung). Mein ganzer Rücken tut dann immer total weh. Unter größerer Belastung fühlt sich mein Rücken im Bereich der Lendenwirbel so an, als ob er gleich durch brechen würde. Außerdem knackt mein Rücken bei manchen Bewegungen sehr, so dass ich danach z.B nicht mehr nach links gucken kann. Bei mir springen wohl andauernd Wirbel immer so ein bisschen daneben (wurde bei der Kr.gymnastik auch mehrfach eingerenkt, weil die so nen bisschen daneben waren). Sagen mir auch alle. Nun habe ich seit einer Woche wieder zum Teil derbe Rückenprobleme. Wieder mein ganzer Rücken. Die Schmerzen ziehen sich an den Seiten am Nacken bis zum Kopf hoch habe auch zwischendurch ziemliche Kopfschmerzen. Zum Teil kann ich kaum sitzen/ stehen, weil alles eben so extrem weh tut oder nach links und rechts gucken & mein Rücken fühlt sich zum Teil eben wieder so an als ob er zusammen brechen würde... Wenn meine Eltern mir die Wirbelsäule mit den Fingern rauf fahren, spüren die, dass Wirbel am Nacken wohl ziemlich daneben hängen. Hab,wenn ich mich nach vorne bücke auch einen Hubbel dort, der schon sehr ab steht. Das ist auch eine der Stellen, die extrem weh tut. Seit zwei Tagen fühlt sich mein halber Nacken & meine halbe rechte Schulter iwie taub an. War auch wieder beim Arzt. Hab Ibuprofen bekommen (mehr wurd nicht gemacht) & Mo soll mein ganzer Rücken geröntgt werden.Bin mittlerweile am verzweifeln. Was könnte das seien? Halte das nicht mehr aus:( LG

...zur Frage

verzweifelt seit 2 wochen gewaltige Rückschritte

Hallo ihr lieben. Ich bin echt verzweifelt. Habe schon alles getestet tapen, ostheopatie, physiotherapie, krankengymnastik, reha sport, spritzen usw. Einen erfolg merkte ich recht schnell doch mittlerweile nur novh Rückschritte.

Vorgeschichte: Vor 4monaten hatte ich einen schweren reitunfall ich bin zu erst mit dem kopf aufgekommen und dann wie eine alte eiche mit dem Rücken. Ich hatte Glück im Unglück und nur ein schweres Schädelhirntrauma, Prellungen, eine schwere RückenmarkQuetschung, Verstauchung von hws bws und lws, mein Becken hat seitdem unfall eine Verschiebung.

Nach einem Krankenhausaufenthalt mit Intensivstation konnte ich endlich das reha programm beginnen. Ich merkte schnell Fortschritte auch dir Ärzte gaben mir Hoffnungen. Nur mein kopf machte noch sorgen. Häufig vergaß ich Sachen hstte Probleme beim sprechen es verbesserte sivh doch seit ca 1 woche habe ivh wiedrr Probleme mir Sachen zu merken genauso mich bzu artikulieren mir fehlen Wörter oder ich fange an zu stottern odet rede nur abgehakt. Gemerkt das etwas anders ist habe ivh allerdings schon vor zwei Wochen denn ich leide seitdem wiederan höllischen rückenschmerzen kann mich fast nicht bewegen als wäre alles steif und unbeweglich. Seit gestern kommen wieder leichtr Ausfallerschrinungen in meiner linken hand. Bin daraufhin direkt zum arzt gefahren dieser meinte jedoch das ist normal.

Ich gehe regelmäßig zu meinen rehaterminen.

Kennt ihr vllt noch andere Therapie Möglichkeiten???

Ich möchte noch nicht aufgeben doch langsam macht es mich echt kaputt ich bin 20jahre alt und will mein leben noch leben und nicht eingeschränkt sein

...zur Frage

Hilfe Augenschmerzen seit Jahren ohne Befund. Will so nicht mehr....Depressiv

hallo Community,

Danke an jeden user,der sich mein problem bis zum Ende durchliest und mir helfen möchte.

ich erhoffe mir gute Antworten,die mir vielleicht weiterhelfen können bevor ich mir etwas antue wegen meinen Augen. Ich habe seit ca 6 Jahren ein Fremdkörper an einem Auge und bin es nicht mehr losgeworden bis heute. Hinzukommt,dass das Auge von innen wirklich schmerzt, ich kann es nicht beschreiben,als käme es vom Zentrum des Augapfels.. außerdem färben sich die Adern rot,wenn ich spiele aber das ist vielleicht normal. Es kommt mir vor,als hätte das Auge kein Schutzschild,sprich dass jede kleine Luft schon das Auge vertrocknet. Muss öfters blinzeln war bei fast jedem Augenarzt aus meiner Stadt, meine Augen haben nichts außer eine angeborene Hornhautverkrümmung,die ich gerne akzeptiere, aber den Schmerz akpetiere ich nicht. Sehkraft ist gut, Augeninnendruck war immer perfekt, auch wurde die Pupille mal erweitert mit Tropfen und geschaut,war auch ok. War sogar vor 2 Jahren im MRT für die Augen, alles in Ordnung. Meine Hausarzt Werte sind auch gut. Beim Sporttreiben tut das Auge extrem weh + Fremdkörper und selten fängt nach Bildschirmarbeit auch das linke Auge an... ich habe total Angst um mein Augenlicht, ich fühle mich behindert und werde hypochondrisch und depressiv wegen dem Auge. Bekomme ständig nur Tropfen aber das bringt 0. Ich hatte ein Erlebnis wo mir seitlich ein ganz kurzer Spritzer Feuerlöscher in eine Gesichtshälfte gesprüht wurde, aber das Auge ist nicht verätzt oder sonstiges war sofort ausspülen und beim Arzt.... ich könnte niemals akzeptieren,dass diese Aktion eventuell etwas mit meinem Auge ausgelöst hat... bitte seid sehr vorsichtig mit euren Ratschlägen,weil ich jeden Satz sofort pessimistisch annehme und mich für irreversibel beschädigt halte... der Schmerz ist zu groß,dass man meinen könnte, seit dieser Aktion würde ich mir Schmerzen einbilden. Was kann ich tun leute? wo soll ich hin? Welche Ursache könnte es haben ? Wieso habe ich Augenschmerzen beim Sport und stark beim Pc Spielen? der größte Teil der bevölkerung tut das doch auch und da geschieht nichts...

ich gebe zu,dass ich die letzten Jahre übertrieben habe mit dem Pc spielen... habe ich da was zerstört? ich habe auch wenig Wasser getrunken und habe starke Nacken/Rückenbeschwerden und knacke meinen Rücken nach links rechts und in dem Moment ist es entspannend... könnten meine Schmerzen von ganz wo anders kommen?

Das könnte den Druck erklären aber nicht das Brennen und ständige Blinzeln oder? vielleicht ein winziges Loch im Auge ? Aber dann müsste ein Arzt das doch gefunden haben... Spielt die Hornhautverkrümmung eine Rolle? Aber die Verkrümmung habe ich auf beiden Seiten...das andere Auge ist fast frei von Beschwerden.

es ist mir sehr ernst...bitte...ich bin suizid gefährdet wegen dieser Sache...fühle mich gesundheitlich eingeschränkt und ohne Freude..auch wenn ärzte meine Augen als gesund ansehen.

danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?