Divertikelentzündung im Darm - welche Auswirkungen...

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Frage 1: Die Entzündung kann lokal begrenzt bleiben, führt zu einer entzündlichen Verdickung der Darmwand mit Beschwerden (Schmerzen, Fieber) - zum Glück der häufigste Fall. Wenn die Entzündung in die freie Bauchhöhle durchbricht wird sie häufig "gedeckt". Das heißt, dass sich Strukturen (meist das Omentum majus oder auch eine andere Darmschlinge) darüber legen um die Entzündung räumlich zu begrenzen. Meist bildet sich ein Abszess. Gelingt die "Deckelung" nicht, so kommt es zu einer bakteriellen Entzündung des Bauchfells (Peritonitis) - ein Krankheitsbild das kaum noch mit dem Leben vereinbar ist.

Frage 2: Bei einem Reizdarm wissen wir gar nicht, ob entzündliche Veränderungen eine Rolle spielen. Die Entzündungswerte im Labor sind nicht erhöht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser ist es, eine Divertikelentzuendung im Darm erst gar nicht aufkommenzulassen. Durch eine vermehrte wasserhaltige Ernaehrung, die ueberwiegend aus frischem Obst und Gemuese entstehen soll, natuerliche Ballaststoffe enthaelt und keine zerkochten wie in einer erhitzten Mahlzeit, wird fuer einen gesunden Darm garantiert. - http://www.Krankenhaus-remagen.de/index.php?id=110

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?