Diverse angst machende Symtome wie Zittern, Zucken, Verspannungen im Halswirbelbereich

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lieber brianstark,

was Sie beschreiben macht natürlich hilflos. Da kann ich verstehen, dass es Ihnen so geht. Angst und Hilflosigkeit sind da vollkommen normal.

Bitte informieren Sie sich über Histamin-Intoleranz. Alle Symptome, die Sie beschreiben hören sich danach an. http://tiny.cc/8c1wbw Die Therapie ist NUR möglich durch eine Diät - Sie müssen alle Nahrungsmittel weglassen, die Histamin enthalten oder im Körper bewirken, dass Histamin ausgeschüttet wird.

Dazu zählen: - Fleisch - Fisch (ganz schlimm) - Alkohol - Käse - Glutamat (ganz schlimm - und das ist in ALLEN Fertiggerichten enthalten) - Zitrusfrüchte - Tomaten, Erdbeeren - Sojaprodukte

Das heißt, Sie sollten in Zukunft frisch kochen und sich wenigstens weitgehend vegetarisch ernähren. Dann wird es auch mit der Stimmung etwas besser.

Vielen, vielen dank. Das mit der Histamin-Intoleranz scheint mir eine logischer erklärung zu sein. Ich esse in Unmengen Fleisch und auch sehr gerne Fisch, konsumiere Alkohol und meine Mutter kauft fast nur Sojaprodukte sowie auch viel Käse. Ausserdem muss ich immer drei mal niessen, nachdem ich Schokolade gegessen habe. Ich habe allerdings noch nicht herausgefunden welcher Inhalt die allergische Reation auslöst. Ist das irgendwie möglich? Durch den Stress habe ich in letzter Zeit auch vermehrt fertig Produkte gegessen. Und die letzten zwei Jahre war ich in den USA, die pumpen ja sowieso alles mit Glutamat voll. Allerdings habe ich da meistens biologische Dinge gegessen. Wie sieht es sonst mit Früchten aus? Kann ich bis auf Zitrusfrüchte praktisch alle essen?

0
@brianstark

Die Antworten auf Ihre Fragen finden Sie entweder in der Literatur oder im eigenen Ausprobieren. Bitte lesen Sie sich gründlich ein, denn die Ärzte selber wissen leider darüber noch immer zuwenig Bescheid. Eine zusätzliche Begleitung beim Psychologen kann ich nur empfehlen. Alles Gute Ihnen!

0

Du willst ja in psychische Behandlung, was sicher wegen der Angstzustände hilfreich ist. Deine Hausarzt versucht ja schon Dir zu helfen. Die Symptomen-Vielfalt wird ihn sicher wie viele Ärzte überfordern. Dein Blutdruck und Puls ist optimal, schreibst Du? Denn viele Symptome, die Du beschreibst, können auch von einer Schilddrüsenunterfunktion kommen: Hände zittern links, Nackenverspannungen (hier hilft mir Johanisikrautrotöl), Angstzustände (Argentum Nitricum C30), Vergeßlichkeit, Konzentrationsschwäche, Wortfindungsstörungen, Tippfehler, Zähneknirschen (Knirscherschiene vom Zahnarzt, Kaugummi kaufen, Zahnschutz beim Sport siehe Boxer), Kieferschmerzen (Johannsikrautrotöl), Kopfschmerzen (Johannsikrautrotöl auf Stirn, Schläfen und Nacken; Gänsefingerkraut, Nux Vomica C30) Magen-Darm-Symptome kommen erst bei länger bestehender Unterfunktion (Melisse, Haferbrei mit Kurkuma (Gelbwurz) und Salbei).

Das sollte ausgeschlossen werden, bevor Du in Psychiatrische Therapie Dich begibst. Schau Deine Blutwerte nochmal an (Du hast sie hoffentlcih Dir aushändigen lassen und heftest sie für Dich ab) der TSH ist der erste grobe Anhaltspunkt. Die neue Norm ist 0,3-2,5. Über 2,5 wäre bei Dir eine Thyroxintherapie angezeigt bei deinen Symptomen. zwischen 2,5-4,5 zögern manche (Haus)-Ärzte noch zu therapieren/verordnen. Laß Dich zu einem Nuklearmediziner überweisen. Es muß auch ein Ultraschall, TPO fT3 und fT4 bestimmt werden.

Deine sehr belastende Vorgeschichte hat möglicherweise deiner Schilldrüse immer Höchstleistung abgefordert, die Pubertät und Schul- Berufsstreß oder Liebskummer sowei Infektionen können ein übriges getan haben. Die Schilddrüse kann relativ leicht therapiert werden indem du das Hormon Thyroxin (naturidentisch) einfach als kleine Tabeltte täglich morgens schluckst. Ich vermute Du benötigst eine Thyroxin-Dosis die 2µg/Kg Körpergewicht entspricht -wenn die Schilddrüsenunterfunktion bestätigt wird.

Meditation ist sehr gut, Joga, Tai Chi u.a. Heilkräuter, Wasser (Fluß, See, Meer, Duschen, Baden, schwimmen) Musik, Lesen, entspannte spaziergänge im Grünen werden Dir helfen. Ganz wichtig SONNE oder SOLARIUM (mit UVB-Anteil)

Mein Arzt hat erst mal auch auf eine Schilddrüsenfehlfunktion getippt. Deshalb wurde mir auch Blut entnommen. Selbstverständlich werde ich mir nächste Woche alle Blutwerte geben lassen, den dies steht ja noch aus. Wie sieht es aus mit einer Überfunktion wäre dies auch möglich? So weit ich prüfe ist mein Blutdruck und Puls immer okay. Allerdings hatte ich für kurze Zeit mal das Gefühl mein Herz würde manchmal etwas stolpern. Habe das dann aber auch schnell wieder vergessen den ich dachte ich rede mir das ein.

0

Die Antworten finde ich hier schon gut, würde dir aber auch gerne den Rat geben, dich mal über Atlasprofilax zu informieren.

http://www.atlasprofilax.ch/

Und ich würde mir auch einen guten Dorntherapeuten suchen, der die gesamte Wirbelsäule ausgleichen kann. Gute Besserung

Was möchtest Du wissen?