diese Woche noch operiert- kurze Fragen

5 Antworten

Wer operiert dich denn? Der Schlachter? Vor ner Op hast du mehrere Vorgespräche mit dem Arzt und da wird dir alles erklärt. Und davon solltest du ja schon mehr als 1 gehabt haben oder nicht?! Rechne mind. mit einem Monat krank.

Hallo relait,

im Normalfall gibt es vor einer OP ein Gespräch mit dem Arzt über die Notwendigkeit der OP und deren Risiken. Man kann das anbohren u.U. per Minimal-invasive OP. Man bohrt zumeist einen Hüftknochen an weil zumeist eine Nekrose (oder kam noch Knorpel..). vorliegt.

Bis sich der Knochen wieder regeneriert dauert es schon eine Weile. Da ist die Frage welche Narkose. Wenn es sich tatsächlich um eine Nekrose des oberen Hüftknochen handelt ist das Meiste nebensächlich. Wichtig ist da nur das die Hüfte erhalten bleibt.

Wie viel Tage / Stunden Du im der Klinik bleibst wie lange es der Heilungsprozess dauert ist schon ziemlich unterschiedlich. Das kann von Fall zu Fall kürzer / länger dauern. http://www.ozf-fellbach.de/hueftkopfnekrose_anbohrungen.0.html

Wenn Dich Jemand umbringen will kann er ja einmal den Oberschenkel anbohren!

VG Stephan

Hallo! Die meisten dieser Fragen wird dir hier keiner so richtig konkret beantworten können, denn es kommt bei allem doch immer auch sehr auf die individuellen Umstände an. Was für dich die günstigste Narkose ist, solltest du mit dem Anästhesisten besprechen. Dieser wird dich aufklären und dann anhand möglicher vorhandener Risikofaktoren mit dir zusammen die beste Narkoseart festlegen.

Auch zu den Schmerzen wird dir keiner was genaues sagen können, denn jeder empfindet Schmerzen doch auch anders. Der eine, der vielleicht Schmerzen gut aushalten kann, würde vielleicht sagen, dass die Schmerzen gut auszuhalten sind, ein anderer, der eher schmerzempfindlich ist, wird vielleicht sagen, dass man danach höllische Schmerzen hat.

Wichtig ist, dass du den Schwestern/Pflegern und Ärzten gegenüber klar äußerst, wenn du Schmerzen hast und dass du nicht zögerst, dir bei Bedarf auch was (zusätzlich) gegen die Schmerzen geben zu lassen.

Wie lange du im Krankenhaus bleiben musst, entscheidet sich auch erst nach dem Operationsverlauf (ob alles glatt geht oder es Komplikationen gibt) und wie schnell das bei dir heilt. Natürlich gibt es pauschale Richtwerte, aber da kann man sich auch nicht 100%ig drauf verlassen.

Und auch wie lange du mit den Operationsfolgen zu tun hast, liegt überwiegend an deinem individuellen Heilverlauf. Ein Beispiel: Mein Vater hat ein neues Knie bekommen und ist nur 3 Monate später mit uns auf einer Pilgerreise in Israel gewesen. Eine Bekannte hat auch ein neues Knie bekommen, die hat nach einem halben Jahr immer noch Probleme und Schmerzen. Und mein Onkel hat nach einem halben Jahr schon wieder Tennis gespielt. Du siehst also, die Heilverläufe können komplett unterschiedlich sein, deswegen ist es auch hier schwer, dir eine Antwort zu geben.

Aber alle diese Fragen solltest du deinem Arzt / deinem Operateur stellen. Dieser wird dir sicherlich eher was dazu sagen können, da er dich kennt, deine individuelle Vorgeschichte, evtl. Risikofaktoren usw.

Ich wünsche dir alles Gute für die OP!

Viele Grüße

Hallo! Zu der Anästhesie:

Du solltest dir von dem Anästhesisten im Vorgespräch die möglichen Narkosearten, die für dich in Frage kämen, erklären lassen und ihr entscheidet dann, was die beste und schonendste Möglichkeit ist. Es gibt ja die PDA, verschiedene Vollnarkosen etc. Lass dich nicht schnell abfertigen, sondern stelle Fragen und lass dir alles erklären, denn du unterschreibst ja die Einverständniserklärung.

Einen Aufenthalt in einer REHA Klinik würde ich in jedem Fall empfehlen. Gerade bei orthopädischen Operationen ist soetwas äusserst sinnvoll, um danach wieder die nötige Fitness und Mobilität zu erlangen.

Alles Gute für die OP!

Hallo relait!

Diese Fragen musst Du alle Deinem Arzt/Operateur/Narkosearzt stellen. Nur die können sie Dir auch adäquat beantworten, wie @Lexi77 ja schon ausgeführt hat. Generell solltest Du aber immer den Mut haben Deine Fragen auch zu stellen, und zwar so lange, bis Du auch alles verstanden hast!!!! Lass Dich nicht abwimmeln!! Am besten ist es wenn Du Dir schon im Vorfeld alle Fragen auf einen großen Zettel schreibst - dann kannst Du auch keine vergessen!! Nach so einer Hüft-OP ist es schon sinnvoll, in eine Reha zu gehen.

Alles Gute wünscht walesca

Was möchtest Du wissen?