diese Woche noch operiert- kurze Fragen

5 Antworten

Wer operiert dich denn? Der Schlachter? Vor ner Op hast du mehrere Vorgespräche mit dem Arzt und da wird dir alles erklärt. Und davon solltest du ja schon mehr als 1 gehabt haben oder nicht?! Rechne mind. mit einem Monat krank.

Hallo relait,

im Normalfall gibt es vor einer OP ein Gespräch mit dem Arzt über die Notwendigkeit der OP und deren Risiken. Man kann das anbohren u.U. per Minimal-invasive OP. Man bohrt zumeist einen Hüftknochen an weil zumeist eine Nekrose (oder kam noch Knorpel..). vorliegt.

Bis sich der Knochen wieder regeneriert dauert es schon eine Weile. Da ist die Frage welche Narkose. Wenn es sich tatsächlich um eine Nekrose des oberen Hüftknochen handelt ist das Meiste nebensächlich. Wichtig ist da nur das die Hüfte erhalten bleibt.

Wie viel Tage / Stunden Du im der Klinik bleibst wie lange es der Heilungsprozess dauert ist schon ziemlich unterschiedlich. Das kann von Fall zu Fall kürzer / länger dauern. http://www.ozf-fellbach.de/hueftkopfnekrose_anbohrungen.0.html

Wenn Dich Jemand umbringen will kann er ja einmal den Oberschenkel anbohren!

VG Stephan

Hallo! Die meisten dieser Fragen wird dir hier keiner so richtig konkret beantworten können, denn es kommt bei allem doch immer auch sehr auf die individuellen Umstände an. Was für dich die günstigste Narkose ist, solltest du mit dem Anästhesisten besprechen. Dieser wird dich aufklären und dann anhand möglicher vorhandener Risikofaktoren mit dir zusammen die beste Narkoseart festlegen.

Auch zu den Schmerzen wird dir keiner was genaues sagen können, denn jeder empfindet Schmerzen doch auch anders. Der eine, der vielleicht Schmerzen gut aushalten kann, würde vielleicht sagen, dass die Schmerzen gut auszuhalten sind, ein anderer, der eher schmerzempfindlich ist, wird vielleicht sagen, dass man danach höllische Schmerzen hat.

Wichtig ist, dass du den Schwestern/Pflegern und Ärzten gegenüber klar äußerst, wenn du Schmerzen hast und dass du nicht zögerst, dir bei Bedarf auch was (zusätzlich) gegen die Schmerzen geben zu lassen.

Wie lange du im Krankenhaus bleiben musst, entscheidet sich auch erst nach dem Operationsverlauf (ob alles glatt geht oder es Komplikationen gibt) und wie schnell das bei dir heilt. Natürlich gibt es pauschale Richtwerte, aber da kann man sich auch nicht 100%ig drauf verlassen.

Und auch wie lange du mit den Operationsfolgen zu tun hast, liegt überwiegend an deinem individuellen Heilverlauf. Ein Beispiel: Mein Vater hat ein neues Knie bekommen und ist nur 3 Monate später mit uns auf einer Pilgerreise in Israel gewesen. Eine Bekannte hat auch ein neues Knie bekommen, die hat nach einem halben Jahr immer noch Probleme und Schmerzen. Und mein Onkel hat nach einem halben Jahr schon wieder Tennis gespielt. Du siehst also, die Heilverläufe können komplett unterschiedlich sein, deswegen ist es auch hier schwer, dir eine Antwort zu geben.

Aber alle diese Fragen solltest du deinem Arzt / deinem Operateur stellen. Dieser wird dir sicherlich eher was dazu sagen können, da er dich kennt, deine individuelle Vorgeschichte, evtl. Risikofaktoren usw.

Ich wünsche dir alles Gute für die OP!

Viele Grüße

Schlaftabletten vor OP?

Hallo,

ich werde am Mittwoch an meinen Nieren operiert. Dafür bekomme ich natürlich eine Narkose. :) Seit anfang der Woche nehme ich nun Schlaftabletten zu mir, die mir sehr beim Ein- und Durchschlafen helfen. Jetzt frage ich mich, was passiert, bzw. ob überhaupt etwas passiert, wenn ich vor der Narkose ebenso eine Schlaftablette nehme. Weil ich derzeit wirklich ungern darauf verzichten möchte.

Die Tabletten, die ich habe heißen "Calmaben" und der Wirkstoff ist "Diphenhydraminhydrochlorid"

Ich wäre unendlich dankbar über eine Antwort! Alles LIebe, Emma

...zur Frage

Wie lange nach der Operation warten?

Bei meiner Mutter wurde letzte Woche eine Operation an der Halsschlagader durchgeführt. Sie ist wieder zu Hause, hat den Hals aber verbunden. Außerdem ist der Hals von der Operation noch blau- und blutunterlaufen, außerdem geschwollen und es schmerzt. Die Operation war nötig, weil die Gefahr eines Schlaganfalles drohte. Nun soll sie bereits in 4 Wochen wieder an der anderen Seite des Halses operiert werden. Ist das nicht ein bischen zu schnell?

...zur Frage

Ist beim Orthopäden immer ein Röntgenbild nötig?

Wenn ich zu meinem Orthopäden gehe um meinen Fuß kontrollieren zu lassen, macht der immer ein Röntgenbild. Ich bringe die Bilder, die ich habe schon immer mit, aber wenn die z.B. 2 Wochen alt sind, dann sind ihm die schon zu alt. Der Fuß ist vor 10 Wochen operiert worden und wundere mich darüber, dass man auch nach über 2 Monaten noch so viele Bilder machen muss. Ist das nötig? Wie kann ich ihn fragen, irgendwie habe ich dann das Gefühl, ich würde ihn in Frage stellen.

...zur Frage

Fragen zur Hüftnekrose

Guten Morgen. Ich habe ein paar Fragen zur Hüftkopfnekrose. Die Diagnose darauf wurde bei mir Anfang des Monats gestellt, und nun befinde ich mich in der Warteschleife für einen freien Operationsplatz. Man erklärte mir, man wolle in den betroffenen Teil des Knochens bohren, so das sich evtl. wieder neues Gewebe bildet, die OP findet natürlich unter Vollnarkose statt. Meine Frage ist; am besten es antwortet jemand, der aus eigener Erfahrung berichten kann, was da so in etwa auf mich zu kommt. Ist der Eingriff mit grossen Schmerzen verbunden, lässt es sich aushalten? Ist die Bewegungsfähigkeit/ Belastbarkeit sehr stark eingeschränkt und wielange wird es dauern bis man davon wieder geneßen ist. Ausserdem interressiert mich noch, ob es für diese Krankheit typisch ist mehrere Gelenke/ Knochen zu befallen. Vielen Dank

...zur Frage

Wiederholter Leistenbruch trotz Netz?

Hallo, ich wurde vor ca. 5 Monaten an einem Leistenbruch mittels Netz minimal-invasiv operiert. Jetzt habe ich seit ca 1 Woche wieder die gleichen Beschwerden die ich beim damaligen Bruch hatte. Kann es sein das meine Leiste, trotz Netz, erneut gebrochen ist?...Weiß einer wie ein erneuter Eingriff jetzt aussehen würde?..setzen die mir einfach ein neues Netz ein? wird das Alte vorher entfernt?? Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Ptosis Operation ! Dringend

Hallo ich leide unter einer Ptosis, ich wurde vor ca 4 Jahren schon einmal operiert bin jetzt aber immer mehr unzufrieden und fühle mich sehr unwohl damit, ich komme aus dem Kreis München und wollte Fragen ob mir jemand sagen kann wo ich mich noch einmal erneut Operieren lassen kann Schönheitschirurg etc. egal was, oder wenigstens welche Art von Einrichtungen so etwas Operieren. Ich war schon in einer Augenklinik in München aber dort beträgt die Wartezeit fast 1 Jahr und ich will diesen Eingriff so schnell wie möglich vornehmen lassen, da ich bis September diesen Jahres noch Zeit dafür habe.

Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?