Die richtige Pflege bei fettiger Haut & Mitesser?

6 Antworten

Erstens ist dies ein Gesundheitsforum, kein Kosmetikforum.

Aber da Du nun schon einige Antworten erhalten hast, gebe ich meinen Senf auch noch dazu.

Da Du weder ein Profil ausgefüllt hast, noch in der Frage Dein Alter angibst, gehe ich jetzt davon aus, dass Du noch jung bist, vermutlich auch noch in der Pubertät.

Da sind wir schon beim ersten Problem: Deine Hormone. Alle Pubis haben mehr oder weniger mit Akne oder unreiner Haut oder mit sehr fettiger Haut zu kämpfen, das ist soweit also ganz normal, - aber nicht schön.

Die Kosmetikindustrie springt natürlich sehr gerne auf das Trittbrett der Probleme Jugendlicher und bietet mit wohlfeilen Worten Produkte an, die das Problem lösen, - angeblich. Glaub mir, das ist alles nur Werbeprosa, man kann auch dazu reine Lüge sagen. Die nutzen schamlos die Not der jungen Leute aus, ziehen denen das Geld aus der Tasche, aber die Probleme bleiben.

Bis die Probleme eines Tages doch so langsam aber sicher weniger werden, um dann ganz zu verschwinden, hurra, - da hat der Jugendliche doch endlich nach langem Suchen das richtige Produkt für sich gefunden. Glaubt er jedenfalls, tatsächlich aber hat er nun die Pubertät hinter sich, die Hormone sind richtig eingestellt, die typischen Probleme sind dadurch verschwunden.

Glaub mir, ob Du da irgendwas auf die Haut schmierst oder nicht, ob Du sie porentief reinigst oder nicht, das ist Deinen Hormonen sowas von egal, Du kannst es Dir kaum vorstellen. Die Talgdrüsen produzieren einfach weiter ihr Fett und Du glänzt wie eine Speckschwarte, da kannste dreimal tgl. porentief reinigen.

Mein Rat ist: Wasch das Gesicht einfach mit guter Kernseife (ich selbst nehme die Alepposeife mit Schwarzkümmelöl) und einem Waschlappen, das ist genauso gründlich und porentief, wie der ganze Kosmetikschei....., aber sehr viel billiger und vor allem natürlich. Diese ganze Chemie in den Reinigungswässerchen und schädigt eher die Haut, als ihr zu "helfen". Frag mal einen Hautarzt, die haben die Praxen überfüllt mit hautgeschädigten Patienten. Nach dem Waschen kannst Du die Haut vor dem Umweltfeinstaub einigermaßen schützen, indem Du einfach die gute alte Nivea drauf gibst. Dann geht der Dreck nicht in die Poren, die Haut ist geschützt. VG

Hallo Huhu,

wie schon von anderen erwähnt, würde ich mir einmal deine Ernährung ansehen. Gewisse Lebensmittel wie zu viele Zitrusfrüchte, zu viele Milchprodukte können sich bei manchen Menschen negativ auf das Hautbild auswirken.

Wenn du aber sicher gehen möchtest, kannst du natürlich auch einen Hautarzt aufsuchen. Ich bin eine Freundin von natürlichen Mitteln um mein Hautbild zu verbessern. Selbst habe ich 1,5 Jahre an stark unreiner und fettiger Haut gelitten. Zusätzlich zu einer Therapie unter Absprache mit meinem Hautarzt habe ich regelmäßig Heilerdemasken verwendet. Was bei mir sehr gut geholfen hat. Allerdings sollte man diese nicht zu oft anwenden, da die Haut sich ansonsten zu stark daran gewöhnt und erst recht nachfettet. Auf Anraten einer Freundin habe ich dann auch eine Zeit lang Spirulina zusätzlich genommen (https://www.vitaminexpress.org/de/spirulina), was sich einerseits ebenfalls positiv auf mein Hautbild als auch meine Abwehrkräfte ausgewirkt hat.

Auf Make Up verzichte ich so gut wie möglich und verwende es wirklich nur zu ganz speziellen Anlässen und das auch immer weniger.

Ein weiterer Grund für Hautprobleme können auch psychische Belastungen sein. Wenn ich Stress habe, ziehen sich sofort Pickel bei mir auf.

Du solltest deine Gesamtsituation betrachten und auf scharfe Mittel verzichten.

Alles Gute,

Sara Louise

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Die Haut kann man mit kosmetischen Mitteln nur wenig beeinflussen, nur mildern. Wichtiger ist Ernährung, Aufnahme von Mineralstoffen. Zink ist für die Haut sehr wichtig.

Für Pickel und unreine Haut sind meist verstopfte Talgdrüsen zuständig. Deshalb ist es gut ab und an ein Dampfbad zu machen und die Poren ausdrücken, aber nur was von allein kommt. Anschließend mit Gesichtswasser klären. Gegen fettige Haut helfen auch Produkte mit Alkohol. Alkohol trocknet aus.

Ich habe gute Erfahrungen mit Apfelessig gemacht. Ich mache mir da kleine Flaschen zurecht mit Wasser und einem Schuss Apfelessig und nutze es als Gesichtswasser. Weiterhin mische ich einen Löffel Natron mit Wasser und fülle es in eine Sprühflasche und wasche damit mein Gesicht und sprühe es ein.

Zur Gesichtspflege benutze ich gern Hyaluron Serum in Verbindung mit meiner Creme, auch mal zwischendurch. Es steigert die Durchblutung.

Mit Teebaumöl und Penatencreme bekomme ich jedes Monster im Gesicht weg. Da Teebaumöl aber riecht, verwende ich seit einiger Zeit Schwedenkräuter, die sind auch sehr gut.

Als Puder kann ich dir Schwefelpuder empfehlen.

Man muss nicht immer viel Geld ausgeben. Mal so und mal so, meist macht es die Kombination, also von innen und außen.

Gute Besserung für deine Haut!

Hilfe, ich bekomm meine Pickel und Mitesser nicht los, trotz gesunder Ernährung und keinen chemischen Produkten - was tun?

Ich bin weiblich und 20 Jahre alt. Meine Ernährung ist gesund (Wenig Zucker, ausreichend Wasser, vegetarisch). Ich benutze zum Duschen keine agressiven Produkte und nach dem duschen nur Naturöle. Weiterhin achte ich immer auf die Inhaltsstoffe.

Trozdem habe ich Pickel und sehr viele Mittesser. Ich neige dazu diese auszudrücken und habe Narben im Gesicht. Zu Hautärzten gehe ich nicht mehr, die haben mich nicht mal 30 Sekunden anschaut und mir dann aggressive Produkte verschrieben. Diese Produkte hab ich dann gegooglt und 95% der Leute warnen davor.

Trotz Ernährung, keinen Chemischen Produkten, guter Hygiene habe ich diese Dinger im Gesicht. Ich gehe zu 99% ungeschminkt aus dem Haus und nichts hilft!

Kann mir jemand helfen? Ich leide wirklich darunter.

...zur Frage

Plötzlich schlechte Haut- was tun?

Hallo liebe Ratgeber,

vor einem halben Jahr habe ich die Pille abgesetzt- Cyproderm war es. Seit etwa drei bis vier Wochen nun wird meine Haut zunehmend schlechter und das nicht nur im Gesicht, obwohl es da wirklich am schlimmsten ist. Sie juckt und spannt, ich bekomme überall Pickel, die kaum abheilen.

Auch habe ich eine stark juckende Kopfhaut mit Schuppen, auch im Bereich der Augenbrauen und der Nasenflügel. Drei Monate nach Absetzen der Pille hatte ich einen Frauenarzttermin, der mich auch nach einer Veränderung des Hautbilds fragte. Ich verneinte dies. Daraufhin sagte er, dass wenn nach drei Monaten noch nichts verändert sei, sich auch nichts mehr ändern werde und meine Haut dann wohl einfach "fertig" sei. Woher kommt denn nun diese furchtbar schlechte Haut? Ich traue mich kaum noch aus dem Haus:( ...

Ich bin übrigens 23. Make-Up trage ich fast keines (außer Mascara und etwas Rouge) Ich habe keinen Stress und ernähre mich gesund, zusätzlich mache ich 3x/Woche Sport. Was kann ich denn nun tun? Kann ein Dermatologe helfen, oder ist das doch noch eher ein hormonelles Problem? Ich habe natürlich ein paar Anti-Pickel-Produkte ausprobiert.

Louis Widmer aus der Apotheke gegen fettige Haut und dann Caudalié, davon wurde meine Haut aber noch fettiger fand ich. Jetzt habe ich seit 2 Tagen Neutrogena Anti-Mitesser, das ist aber hochgradig aggressiv und meine Haut reagiert mit einer starken Hyperämisierung und Juckreiz- also ein Fall für die Tonne.

In meiner Familie ist Psoriasis ein Problem, das ist bei mir aber bisher nur ganz wenig und nur in extremen Stresssituationen aufgetreten. Kann die Erkrankung durch Absetzen der Pille auch ausbrechen? Eher unwahrscheinlich, oder?

Hat jemand einen Rat? Vielen lieben Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?