Die dritte Erkältung innerhalb von knapp 3 Monaten: ist das normal?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! In der Herbst-und Winterzeit hat unser Immunsystem wieder jede Menge Arbeit zu leisten.Deshalb müssen wir um unsere Abwehr zu steigern ein wenig nachhelfen. Gesunde Ernährung ,viel Obst und Gemüse,es können auch im Winter Tiefkühlbeeren sein,z.B. im Joghurt,viel Bewegung an der frischen Luft(idealerweise 4 mal wöchendlich 1 halbe Stunde am Stück)und ausreichend Zink .Negativen Streß sollte man meiden wenn möglich,er schadet unserem Immunsystem.Bewegung und Entspannung im Wechsel ist ideal.So kommt man meist gut durch die kalte Jahreszeit.Übrigens gibt es Echinacea Kapseln,die kann man zwischendurch nehmen,mir haben sie immer geholfen.

Mach doch mal eine Vitaminkur! Ich hatte letztes Jahr genau das gleiche Problem und nach der Kur gings mir wieder besser ! Am besten du fragst in der Apotheke nach solchen Kuren, die helfen wirklich ;)

Manchmal ist man einfach mit dem Immunsystem zu weit unten. Mir ist das auch schon passiert. Da hat man das Gefühl, dass einen jede Kleinigkeit umhaut. Wenn du auf genügend Schlaf, gute Ernährung und ausreichend Trinken sorgst, sollte sich der Zustand auf jeden Fall wieder bessern. Aber du musst ein wenig Geduld haben, das kann schon ein paar Wochen dauern.

Erstmal auf verschriebenes Antibiotikum verzichten?

Hallo, wieder einmal hat es mich erwischt. Seit Jahresbeginn ungefähr die 5te Erkältung, dass 3te mal verschriebenes Antibiotikum. Ich habe es am Mittwoch bemerkt, dass sich was anbahnt, daraufhin war ich in der Apotheke und habe mir Tropfen auf Pflanzenbasis verschreiben lassen, welche meiner Meinung nach überhaupt nicht helfen. Gestern Abend fing es dann so richtig an, starker Husten, starke Verschleimung und die üblichen Wehwechen. Darauhin, da ich schlecht Luft bekam, habe ich 2 Hübe Salbutamol genommen. Ebenfalls habe ich bisher ACC Akut, Grippostad C, ein Pulver (von der Apotheke mitbekommen, nur für einen Tag) Immunsystem-Auffrischer sowie Bronchicum. Ich bin kein Typ, der an der Gesundheit spart oder geizig ist, aber wenn man sich dass mal zusammenrechnet, kommt doch eine Summe raus, die auf dass Geld schlägt, bei der Häufigkeit von Erkältungen. Nun war ich, da ich heute Nacht Temperatur (38,3) entwickelte beim HA gewesen, woraufhin ich Amoxcycylin 1000mg bekommen habe. Also wieder, Antibiotikum Nr.3 in einem Jahr. Da mindestens eine Antibiotikumtherapie nicht notwendig war in diesem Jahr, wie mir eine Zweitmeinung bestätigte (Arzt), bin ich sehr vorsichtig geworden und habe es erstmal beiseite gelegt und nehme nun halt mein Sammelsorium an Tropfen und Tbl., welche ich oben aufgelistet habe. Außer etwas Gliederschmerzen, Husten und dieses elendige Kratzen und Brennen im Hals geht es mir auch nicht wirklich schlecht. Ist es in Ordnung, erstmal auf dass Antibiotikum zu verzichten und es je nach Verschlechterung des Krankheitsbildes zu nehmen? Dann natürlich vollständig. Meine Lunge wurde übrigens am Dienstag, wo die Erkältung allerdings noch nicht da war geröntgt, da war alles ok. Das hatte aber wie gesagt nix mit der Erkältung zu tun. Habt ihr neben diesen Tipps vielleicht noch Ratschläge für mich, wie ich mein Immunsystem mal so richtig auffrischen kann? Habe zwei Monate lang Cetebe geschluckt, was gegen Erkältungen schützen soll - Ergebniss ist ja oben beschrieben. Auf eine gesunde Lebensweise versuchte ich zu achten und auch Bewegung habe ich sehr viel, wo wir beim letzten Punkt meiner Frage angekommen wären - morgen ist ein Fest, wo ich schon lange eingeladen bin. Da geht es nicht um Alkohol oder Party, sondern eher um dass erscheinen dort. Allerdings ist es von meinem Wohnort 3 Stunden Bahnfahrt entfernt, ist dass zu streßig für so eine Erkältung? Würde auch draußen stattfinden.... ach ja, mein CRP Wert war bei der letzten Blutabnahme (Mittwoch) auf 12,8. Hängt das vielleicht mit dem Infekt zusammen? Gruß und schönes WE.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?