Ab wann spricht man von "dichten Haaren"?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dichtes Haar ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck. Ich habe eigentlich eher dünne, seidige Haare, mir sagte aber mal eine Frisösin, sie wären sehr dicht.

Mein Sohn und mein Enkel haben sehr starke Haare und sie ergeben einen fülligen Haarschopf, aber wenn ich ihnen die Haare schneide, sind sie nicht dichter gewachsen, aber eben voluminöser.

Von Haarausfall spricht man, wenn du täglich mehr als 100 Haare verlierst und wenn du in dein Haar greifst, immer sofort Haare in deinen Händen hältst.

Wenn du Bedenken hast wegen deiner Haare, dann würde ich dir raten zum Arzt zu gehen, am besten zum Hautarzt. Der hat meinem Enkel helfen können, als der mal kreisrunden Haarausfall hatte. Sie sind wieder normal nach gewachsen und er hat keine Probleme mehr.

Wenn es aber natürliche Ursachen hat, dann kann man außer Implantationen und Haarteilen wenig dagegen tun.

Die Veranlagung spielt auch eine große Rolle. Manche haben volles Haar bis ins Alter, andere haben schon in jungen Jahren kahle Stellen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Ich glaube dafür gibt es keine offizielle Regelung...das legt einfach jeder für sich selbst fest ;)...LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Haarausfall hast, kann das vom Vitamin-B-Mangel kommen! Das sind nicht einfach Pillchen oder Wässerchen, die da fehlen, sondern überlebenswichtige Stoffe! Fehlen sie ganz oder fast ganz, führt das zum Tod.

Vita = das Leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?