Diagnose: Leicht gereizte Magenschleimhaut ! Was tun dagegen und wie kann man sie schonen ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Melina,

Ernährung bei Gastritis Die Schmerzen, die durch eine Gastritis (Magenschleimhautentzündung) entstehen, können sehr unangenehm sein. Um die Magenschleimhaut nach einer akuten Entzündung wieder möglichst schnell abheilen zu lassen, sollte man sich für ein paar Tage an eine leichte Vollkost bzw. eine Schonkost halten. Diese Ernährungsform bietet sich ebenfalls für die chronischen Verlaufsformen einer Gastritis an: Um dem Magen die zu leistende Arbeit zu erleichtern und ihn zu entlasten, sollte die Diät oder der Ernährungsplan möglichst konsequent und dauerhaft beibehalten werden. So können sich die Verdauungsorgane am besten regenerieren.

Allgemeine Regeln zur Ernährung bei Gastritis

Sie sollten sehr genau beobachten, wie Sie auf bestimmte Nahrungsmittel reagieren. Grundsätzlich sind alle Lebensmittel in Ordnung, die keine Symptome wie Übelkeit und Druck verursachen. Dies ist vor allem bei Gerichten so, die leicht verdaulich, relativ fettarm und nur mild gewürzt sind. Bestehende Unverträglichkeiten und Allergien gegen bestimmte Lebensmittel müssen natürlich in der Ernährung berücksichtigt werden. Weit verbreitet in der Bevölkerung sind zum Beispiel die Laktose-Intoleranz und eine Unverträglichkeit gegen das Weizenprotein Gluten.

Optimal ist es für an Gastritis Erkrankte, mehrere und kleinere Mahlzeiten zu sich zu nehmen. So wird die Produktion der Magensäure nicht allzu stark angeregt. Außerdem ist es wichtig, sich ausreichend Zeit zum Essen zu nehmen. Das Essen gelangt so nach und nach in den Magen und wird dort besser aufgenommen. Damit die Nahrung möglichst gut zerkleinert ist, ist es notwendig die Nahrungsmittel lange zu kauen. Zum einen wird der feinere Nahrungsbrei leichter im Magen verarbeitet, zum anderen können die Enzyme, die im Speichel enthalten sind, schon einen Teil der Verdauung im Mund übernehmen.

**Für die Mahlzeiten selbst gelten folgende Empfehlungen******: Das Essen sollte weder zu kalt noch zu heiß gegessen werden. Außerdem sollten die Speisen nicht scharf gewürzt sein. Fettige Gerichte sind ein No-Go für Patienten mit Magenschleimhautentzündung. Essen Sie also möglichst keine gebratenen, frittierten oder geräucherten Speisen. Auch der Verzicht auf Süßigkeiten wird angeraten.

Gute Besserung LG Mahut

Mahut 03.09.2013, 19:42

Ungeeignete Lebensmittel Von allen Lebensmitteln mit hohem Fettgehalt wird bei Gastritis abgeraten. Dazu gehören: Milchprodukte wie Käse oder Sahne fette Fleisch- und Wurstwaren fetthaltige Fische (Aal, Makrele) Saucen wie Sauce hollandaise oder bernaise Mayonnaise Frittiertes wie Pommes frites oder Kroketten

Ungeeignet für Menschen mit Gastritis sind Süßigkeiten, Kuchen oder Brot und Brötchen. Gerade Backwaren gelten als schwer verdaulich. Probleme bereiten auch manche Gemüsesorten. Hier handelt es sich vor allem um Gemüse, das Blähungen verursachen kann, wie Kohlsorten, Zwiebeln oder Hülsenfrüchte.

3

Du soltest auf jeden Fall etwas essen, aber bitte nichts, was scharf oder zu exotisch ist. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, versuche es erstmal mit Schonkost. Ein Beispiel wäre eine Gemüsesuppe oder Mühren und Kartoffel püriert und nur leicht gewürzt. Generell solltest du nur ganz leicht würzen. Gute Besserung!

Ergänzend zu den guten Antworten, die Du schon bekommen hast:

Wenn Du häufiger Magenreizungen hast, könntest Du Deinen Arzt auch bitten, Dich auf den Helicobacter pylori untersuchen zu lassen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Helicobacter_pylori

Was möchtest Du wissen?