Diabetische Polyneuropathie

2 Antworten

Mein Mann leidet schon lange darunter. Bei ihm ist es auch basierend auf seiner Diabetes. Fing auch alles mit Kribbeln in den Zehen an und mittlerweile leidet er unter starken Schmerzen. Wir haben uns vor einiger Zeit dafür entschieden den Weg der alternativen Medizin zu gehen. Viele Medikamente haben oft einfach zu starke Nebenwirkungen. Hier ist eine schöne Übersicht, welche Formen alternativer Medizin man bei Polyneuropathie mal anstreben sollte: http://gesundheit-und-wellness.com/polyneuropathie-und-alternativemedizin/

Bei meinem Mann haben bisher Kräuterbäder mit Lavendel und die Jonen-Salbe ganz gute Ergebnisse erzielt. Ich hoffe, dass für dich auch etwas passendes dabei ist. Alles Gute!

Liebe Grüße Tina

Unter Polyneuropathie versteht man eine Erkrankung der peripheren Nerven, also der Nervenbahnen außerhalb von Gehirn und Rückenmark. Je nach Typ der betroffenen Nervenfasern (motorisch, vegetativ oder sensibel) kann es insbesondere bei der Schädigung von sensiblen Fasern (also der Fasern, die für die Gefühlsweiterleitung verantwortlich sind) zu den von dir geschilderten Missempfindungen wie Kribbeln, Stechen oder Brennen kommen.

Neben Infektionskrankheiten und Alkoholmissbrauch ist der Diabetes mellitus eine der häufigsten Ursachen für Polyneuropathie. Bei der Behandlung muss dabei neben der symptomatischen Therapie insbesondere auch der Diabetes gut eingestellt werden, um eine weiteres Fortschreiten der Krankheit oder ein erneutes Auftreten zu verhindern.

Eine recht ausführliche Beschreibung der Behandlungsmöglichkeiten gibt es hier: Unter Polyneuropathie versteht man eine Erkrankung der peripheren Nerven, also der Nervenbahnen außerhalb von Gehirn und Rückenmark. Je nach Typ der betroffenen Nervenfasern (motorisch, vegetativ oder sensibel) kann es insbesondere bei der Schädigung von sensiblen Fasern (also der Fasern, die für die Gefühlsweiterleitung verantwortlich sind) zu den von dir geschilderten Missempfindungen wie Kribbeln, Stechen oder Brennen kommen.

Neben Infektionskrankheiten und Alkoholmissbrauch ist der Diabetes mellitus eine der häufigsten Ursachen für Polyneuropathie. Bei der Behandlung muss dabei neben der symptomatischen Therapie insbesondere auch der Diabetes gut eingestellt werden, um eine weiteres Fortschreiten der Krankheit oder ein erneutes Auftreten zu verhindern.

Eine recht ausführliche Beschreibung der Behandlungsmöglichkeiten gibt es hier: http://www.schoen-kliniken.de/ptp/medizin/nerven/schmerzen/polyneuropathie/

Welches Blutzuckermessgerät ist das beste?

Meine Tochter hat Diabetes bekommen und wird Insulin spritzen müssen. Wir informieren uns jetzt über Blutzuckermessgeräte und daher dachte ich, ich frage mal hier nach. Ich verspreche mir doch einen unabhängigeren Ratschlag als vielleicht in der Apotheke. Welches Gerät ist das beste? Wie sind die Erfahrungswerte bei euch?

...zur Frage

ADHS & Epilepsie & Polyneuropathie

Hallo! Hab da mal eine Frage! War vor kurzem im Klinikum Aachen, Dort teilte mir man mit, das man Mich wegen meiner seltenen Form von ADHS nicht Medikamentös auf Epilepsie einstellen kann, Leider Hab ich noch Polyneuropatie und diverse F-Diagnosen. Hat einer vielleicht eine Lösung?

Lg Nofreak2511

...zur Frage

Kann ein Systemischer Lupus erythematodes auch ohne sichtbare Erkrankung der Haut bestehen (M32.9V) und haben Polyarthrose und Polyneuropathie damit zu tun ?

...zur Frage

ALA bei Polyneuropathie

Ich habe PNP in den Füssen mit heftigen Schmerze. Obwohl ich keine Diabetes habe, hat mir mein Hausarzt Alpha Lipon empfohlen. Auch 6 Infusionen B (1,6,12) wurden gemacht. Hilft aber alles nicht. Frage: gibt es gute Medikamente ?

...zur Frage

Faszientherapie bei Polyneuropathie kontraindiziert?

Bei meinen Rückenschmerzen im LWS Bereich habe ich jetzt Faszien Therapie vom Osteopathen verordnet bekommen;- die Schmerzen lassen aber nach 2 maliger Anwendung kein bisschen nach und ich habe den Verdacht, dass diese Therapie meiner sensiblen Polyneuropathie nicht angesagt ist. Wer kann helfen? Danke im Vorraus!  

...zur Frage

Wie transportiere ich Insulin bei Reise am besten?

Verreise bald mit meiner Oma,die an Diabetes erkrankt ist und Insulin spritzen muß.Die ungeöffneten Patronen bewahrt sie eigentlich immer im Kühlschrank auf.Sollte ich sie auf der Fahrt dann auch in eine Kühlbox tun oder ist es bei einer Flugzeit von 2 Stunden auch ok sie bei Zimmertemperatur zu transportieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?