Diabetes mellitus und Homöopathie?

3 Antworten

hallo martin, mit homöopathie kannst du alles therapieren, oder fast alles und da es für jedes problem genauso viele mittel gibt, wie es insgesamt mittel gibt, kann ein mittel dass du auf der einen seite gegen schnupfen nimmst auch immer deine anderen probleme tangieren. homöopathie ist eine ganzheitliche therapie und erfaßt den ganzen menschen. besser ist es einen homöopathen aufsuchen und mit ihm eine ordentliche anamnese zu machen. wenn du etwas für deinen diabetes tun möchtest, da helfen vitalpilze auch. grüße globilino

Die Homöopathie hat keinen besonderen Einfluss auf den Diabetes. Da kann man jedes Mittel einsetzen. Es sollte aber beachtet werden, dass Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes auch die Wirkung von Medikamenten ALLER ART beeinflussen kann!

Nicht nur die Homöopathie bietet Alternativen. Gegen viele Krankheiten, unter anderem Diabetes, haben wir ganz wichtige Helfer in unserem eigenen Körper - die adulten Stammzellen. Die können etwa 200 Zellarten ersetzen. Das Problem: Mit fortschreitendem Alter haben wir immer weniger Stammzellen zur Verfügung. Die Lösung: Die Stammzellen auf einem natürlichen Weg vermehren! Das macht ein Algen-Konzentrat aus der blaugrünen Spanalge. Seit kurzer Zeit als einziges derartiges Produkt überhaupt auf dem deutschen Empfehlungsmarkt. Ich habe mein Diabetes und andere Krankheiten innerhalb zwei Wochen damit bekämpft!

Was möchtest Du wissen?