Diabetes - aber wie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo alegna, Der Diabetes ist eine Krankheit mit der man/Frau sehr gut leben kann. Ich würde eher sagen, dass du mit dem Diabetes mellitus leben musst. Du solltest zunächst akzeptieren, dass du an dieser Erkrankung erkrankt bist und sehr wohl solltest du deine Ernährung/dein Leben danach ausrichten. Das hört sich schlimm an, aber das ist es nicht und du wirst dich daran gewöhnen, wie viele tausende andere Menschen auch. Ich denke durch deinen behandelnden Arzt weisst du über die Krankheit bescheid und du kannst dir einen Ernährungsberater zu Hilfe nehmen. Ausserdem gibt es jede Menge Literatur und Kochbücher für Diabetiker. Lern mit der Krankheit zu leben und du ersparst dir jede Menge Komplikationen, die sonst in Zukunft auftreten könnten/werden!! Alles gute!!

Nein sie soll nicht das Leben bestimmen , aber du mußt auf deine Ernährung achten. Ich selbst habe auch Diabetis2 , habe die letzten 4 Wochen 6kg abgenommen und esse fast keine kohlehydrate mehr.Ich trinke nur noch Wasser oder Tee.Ich hätte nie gedacht das ich das jemals schaffe. So wie ich mit dem Rauchen aufhörte , so abruppt habe ich mein Essen umgestellt. Momentan habe ich super Werte und arbeite weiter an mir .Ich bin eine Zuckerschnute und ich kanns trotzdem lassen. Es geht alles Drücke dir fest die Daumen du bekommst das auch in. gglg Marina

Mucker 26.01.2010, 18:19

Das klingt sehr gut. Mach weiter so und fall nicht in gesundheitsschädigende Verhaltensweisen zurück. Alles Gute! M.

0

Der Arzt hat leider recht! Um schwerwiegende Komplikationen und Folgeerkrankungen zu vermeiden (Erblindung, Amputationen, Herzinfarkt, Schlaganfall etc. ) , ist es von allergrößter Bedeutung, eine gewisse Disziplin zu entwickeln und auf einiges zu achten und nicht aus dem Blick zu verlieren. Ein gut eingestellter Diabetes, d.h. den Blutzucker in einem bestimmten Bereich zu halten (z.B. zwischen 100-140) erfordert von dem Betroffenen nun einmal eine entsprechende Lebensweise. Dazu gehören z.B.: 1. eine diabetesgerechte, vollwertige Ernährung 2. ggfs. Nahrungsergänzugen, die den erhöhten Bedarf an Vitalstoffen kompensieren 3. ggfs. Abbau von Übergewicht, Erhaltung eines normalen Körpergewichts 4. ausreichend Bewegungs-Training ( sehr wichtige Säule der Diab-Therapie) 5. regelmäßige Kontrolle der Blutzucker-Werte &. Teilnahme an Schulungen z.B. bei Diabetologen. Du mußt nicht unbedingt jede BE zählen. Allerdings ist es von Vorteil, wenn Du den Diabetes im Griff hast und nicht umgekehrt. Wenn man sich jedoch darauf eingestellt hat, kann das ganze zur Routine werden, die halt zum Leben dazu gehört und ganz gut mit dem D. leben. Alles Gute! M.

Danke , das werd ich nicht. Es schadet ja nichts mal endlich abzunehmen.Ohne diese Krankheit hätte ichs doch immer wieder hinausgeschoben. Trinke nur noch Wasser und wenn ich Gelüste auf Süsses hab knabber ich halt Obst.Das Rauchen hab ich mir vor über 1 Jahr abgewöhnt und das geht auch.Bis jetzt sind 6KG weg und weiter gehts!!!! Danke Mucker für deine kompetenten und herzlichen Antworten. LG Marina

Was möchtest Du wissen?