Der Irrglaube des Trocken seins im Hinblick auf soziale Kontakte?

3 Antworten

Einmal, eine Feier mit Alkohol muss nicht sein. Einer meiner Onkels ist auch alkoholkrank. Wir schätzen ihn und wir trinken nicht alkoholfreien Sekt oder alkoholfreies Bier, da dort Alkohol vorhanden ist. Auch so etwas wie Karamalz wird bei und dann nicht getrunken. Es gibt Salate ohne Essig, da darf ohne Angabe bis 14% Vol. Alkohol enthalten sein. Damit es aussieht wie Alkohol nehmen wir den Kindersekt Robby-Bubble. Erwachsene und auch Kinder müssen den Umgang mit Alkoholkranken lernen. Ein Kind muss mal Zurückhaltung lernen. Jetzt kann ich das Kindermalz nicht trinken, sonst wird einer meiner Gäste krank. Wenn deine bekannten auf Alkohol nicht verzichten wollen, hat nicht du ein Problem; sondern die, die meinen, ohne Alkohol geht nichts. Ein Traubensaft ist genauso wertvoll als ein Glas Wein. Nur beim Bier gibt es keine Tulpe. Aber auch da helfen solche Tabletten, die aus Wasser ein schön aussehendes Bier machen, ohne Bier zu sein. Ich glaube eher, du hast Ängste, deine Bekannten können euch den Rücken kehren. Wer mit euch deswegen nichts zu tun haben möchte, hat selbst ein Alkoholproblem oder akzeptiert es, dass es kein Alkohol geben kann. Der Gelegenheitstrinker ist auch ein Alkoholiker. Nur ist er nicht krank. Gegen deine Ängste hilft dir ein Psychologe mit Sicherheit weiter. Wenn dir dein Partner wichtig ist, erkennst du sein Problem an und lebst danach. Es geben genügend Stoffe, die das Glücklich machen ersetzen. Zucker zum Beispiel, was sind Liebesperlen. Im Prinzip geht es nur darum bestimmte Hormone zu blockieren, dass der Mensch sich nicht richtig unter Kontrolle lenken kann.

Diese Antwort war leider kompolett am Thema vorbei - ich weis um all diese o.g. Tipps - aber die Menschheit um einem drumrum ist heute so oberflächlich, dass man halt lieber den Kontakt abbricht, als sich zu bemühen! Die denken alle, bei uns gibts keinen Alkohol mehr, also geh ich da nichtmehr hin und wie mach ich das am Besten: ich mach mich rar - eben keine sozialen Kontakte mehr!!! und der Exalki - der könnte inzwischen zum Lachen in den Keller gehen und ich al Partnerin bleibe auf der Strecke! Darum gehts hier...

2
@Silke126

Nur zur Erklärung: „kllaura“ ist entweder ein 10-jähriges Kind oder jemand, der sich dafür ausgibt. Von daher sind diese Antworten mit Vorsicht zu geniessen. Gewisse andere hier übrigens auch......

0
@Silke126

Zähle mal deine wahren Freunde. Darum geht es. Alkohol ist nicht die Möglichkeit zu sozialen Kontakten. Du bleibst auch nicht auf der Strecke. Wahre Freunde lassen dich nicht hängen. Aber denen, denen der Alkohol wichtiger ist, als ihr als Freunde, auf die kannst du nicht zählen. Wenn du ein Problem hast, von 100 Freunden laufen 98 weg. Dann weist du, du hast 2 wirkliche Freunde. Auf die kannst du zählen. Die anderen 98 sind Leute, da wollte ich nicht mal meine Geldbörse liegen lassen. Mein Verwandter, als er noch gesoffen hatte, war immer sein Haus voll angeblicher Freunde. Nach der Entziehungskur war nurnoch 1 übrig. Die anderen haben nicht einmal nach seinem Befinden in der Kur gefragt. Du musst lernen, gegebenenfalls auf einen Teil der Gesellschaft zu verzichten.

2
@Horsewoman

Ich bin die 3. in Deutschland, die mit 10 Jahren ihr Abitur bestanden hat. Ich glaube, das hast du nicht. Mein schlechtestes Fach war Maschineschreiben, ein Wahlfach, das ich gewählt habe, um mir später die Sekretärin zu ersparen. Ich bin darum uninteressant für die Presse gewesen, weil dieses Jahr ein Belgier mit nur 8 Jahren sein Abitur machte. Was heißt übrigens kllaura? Kl steht für kleine und Laura heißt Lorbeer. Kleiner Lorbeer. Desweiteren weise ich darauf hin, dass ich nIcht nur die Adoptivtochter zweier Ärzte in Mannheim bin, sondern in meiner Verwandtschaft stehen weitere über 30 Ärzte und 2 Apotheker. Ich brauche mich nicht für etwas heraus zu geben. Ich glaube, du bist nicht in der Lage bis zur 350 Wurzel Zahlen zu berechnen. Zahlenverständnis bis zum Duzentililliarden-Bereich. Ich glaube mit "Gewisse andere übrigens auch..... " hat sie auch Horsewoman gemeint.

2

Vielleicht sollte man neue Freunde suchen und neue soziale Kontakte aufbauen. Da gibt es Sportgruppen aller Art, Wandergruppen, Tanz, Chor usw.. Es ist für jeden was dabei, wenn man nur richtig Ausschau hält und danach sucht.

Zu Hause versauern muss niemand. Freue dich, dass die Alkzeiten mit all den negativen Auswirkungen vorbei sind und nutze die Gegebenheiten für einen Neuanfang.

Alles Gute auf der Suche, denn nur wer sucht, der findet!

Eine sehr interessante Frage, wie ich finde. Leider fällt mir keine fachlich fundierte Antwort ein, außer immer wieder alte Freunde einzuladen und dabei Alk kredenzen. Natürlich geht das nur, wenn der trockene Partner absolut fest ist.

Ich habe mal gegooglet, hast Du aber vielleicht auch. Ich bin auf die folgenden Seiten gestoßen, vielleicht helfen die weiter, weil dort ebenfalls Betroffene schreiben und wohl Hilfetipps geben können. Oder Ihr fragt gezielt nach Hilfe, grad so wie Du es hier auf GesF getan hast.

Ich wünsche Dir und Deinem Partner alles Gute

http://dassaufblog.blogspot.com/2016/03/firmenautode-alkohol-richter-greifen.html

http://www.salus-forum.de/forum/archive/index.php/t-84.html

Woher ich das weiß: Recherche

Arbeit macht mich krank

ich wohne seit mehr als 2 jahren im ausland und habe seit circa 2 jahren ein und deselben job. seit ende letzten jahres bin ich mit meinem gesamten leben total unzufrieden,ich bekam dann depressionen und konnte einige monate lang nicht arbeiten. ich arbeite jetzt seit einiger zeit wieder,war zwischendurch trotzdem noch ab und zu krank. allerdings nur ein paar tage. heute war ich wieder nicht arbeiten,war gestern beim arzt,der mich einen tag lang krank geschrieben hat. als ich dann meine chefin anrief um ihr bescheid zu sagen,hat sie total die blöden kommentare abgelassen. sie hat mich gefragt "was glaubst du denn wie viele leute krank sind und trotzdem arbeiten gehen?! nur wegen so einem kleinen schnupfen oder einem nieser hier und da muss man nicht gleich zu hause bleiben. und wie glaubst du denn dass das gehen soll,das du dich nach einem tag wieder besser fühlst?!" mittlerweile hasse ich es meiner chefin zu sagen das ich mal wieder nicht arbeiten kann. und dieses gefühl hat sich jetzt auch noch verstärkt weil ich nun stark annehme das sie denkt ich mache blau und habe eigentlich nur keine lust. ich bin hier mit meinem lebentotal unzufrieden. ich würde so gerne gehn aber ich kann aus persönlichen gründen leider erst im frühjahr weg. ich weis nicht wie lange ich das noch ausshalte. die arbeit hat mich vorher schon sehr unter druck gesetzt. ich fange wie aus dem nichts an zu heulen,kann nicht viel essen weil mir sonst schlecht wird,schlafe kaum,verliere haare und bekomme übelste pickel wegen dem stress. morgen wieder arbeiten,ich weis nicht wie ich das überleben soll.. solange ich zu hause bin geht es mir einigermaßen gut. aber schon samstags abends fühle ich mich schlecht und unter druck gesetzt weil montags alles wieder von vorne los geht. wäre es besser mich solange krankschreiben zu lassen bis ich im frühjahr gehe? ich kann einfach nicht mehr.

...zur Frage

riesen problem in der reha keine ahnung was ich tun kann?

Ich bin seit einer woche in einer reha klinik. Leider machen die hier nichts mit mir ich bekomme nur 1 std. insgesamt am tag therapie den rest der zeit sitze ich nur im zimmer. Ich habe das schon angesprochen mich darüber beschwert aber es hat sich nichts geändert.

Die ärzte sagten schon ach dem aufnahme gespräch das diese klinik nicht geignet sei und man mir hier nicht helfen kann. Trotzdem muss ich die 3 wochen hier fertig machen wenn ich vorher abbreche legt die krankenkasse es so aus als hätte ich einfach keine lust mehr gehabt.

Auch ein großes problem ich habe in der kur hier im zimmer nur ein 90 cm bett wenn die schutzgitter oben sind tue ich mir weh ich habe keinen platz mich zu drehen. Wenn die gitter unten sind falle ich aus dem bett. Jetzt hat die krankenkasse das beantragte pflgebett für zu hause in sonderbreite auch noch abgelenht. mir würde ein standart 90 er bett reichen.

Meine verletzungen durch das zu enge bett und das ich mich nicht bewegen kann blaue flecken und druckstellen habe interessiert die kranenkasse nicht. Die klinik kann mir angeblich kein größeres bett ins zimmer stellen weil sie nur diese 90 er betten haben.

Ich werde ja auch im bett gewaschen und angezogen die schwestern bedauern mich weil ich in dem bett nur schmerzen habe mich nicht bewegen kann. mein hintern hat bald eine offene stelle einen dekubitus habe ich ja schon. Da diese betten keine antidekubitus matratzen haben... In 2 wochen werde ich wohl entlassen mit der begründung man kann hier nichts für mich tun. Dann komme ich nach hause und habe wieder keine versorgung zu hause seit november warte ich auf das pflegebett seit gestern weiss ich das ich es nicht bekomme weil es zu teuer ist.

Unser gesundeitssystem tut einem richtig weh man bekommt nie was man wirklich brauhct es geht immer nur um geld. Meine kk tut so als wäre es deren privates geld anstat das der kk.

Was kann ich tun? kann ich nicht in eine geeigente reha klinik wechseln?

Man bekommt alle 4 jahre eine reha was nutz eine die nichts hilft? Dann bekomme ich erst in 4 jahren wider eine.

...zur Frage

Schwangerschaft bis 17.Woche unbemerkt

Hey :)

Also ich verhüte mit der Pille. Allerdings habe ich trotz fester Partnerschaft seit einem jahr kein GV mehr. Nun hatte ich im Februar den Rotavirus und habe meine Pille nach 3 1/2 Stunden erbrochen. Dummerweise habe ich sie nicht nahcgenommen, da ich ich alle 5 Minuten sowohl erbrechen als auch Durchfall hatte (bis zur nächsten Pilleeinnahme). Also hab ich ganz normal weiter gemacht, dachte mir, vllt hat sie nach 3 1/2 Stunden eh gewirkt. Sex haben mein Partner und ich für diesen Zyklus nicht gehabt, Allerdings haben wir uns zärtlich unten rum gestreichelt und mein Freund sogar etwas mehr bei mir. Allerdings ist er der Meinung, dass er nichts an der Hand hatte. Ich hatte ihn auch berührt, jedoch mich nicht angefasst. 30 Minute später bin ich auf die Toilett ohne ( :( ) vorher Hände zuwaschen. Aber da er keine Kampfspermien hat, sind die ja nicht mehr lebensfähig gewesen.

Das war die einzige Situation wo ich mich erinnern kann. Und eig. bin ich mir sicher, dass ich nicht schwanger sein kann. Ich habe seit einem Jahr das Gefühl zuzunehmen. Das erwähnte ich beim Hausarzt. Er meinte: Kommt den ihre Regel regelmäßig? Bis dahin war sie normal, mal ein Tag vllt etwas schwächer. Aber jetzt ist sie nur ein Tag gewesen. Das hatte ich noch nie. Mein Bauch grummelt, vor ein paar Wochen war mir öfters tagsüber schlecht. Ich habe (subjektiv) am Bauch zugenommen. Blähungen kommen auch dazu. Sowie seit der letzten periode immer wieder Unterleibsschmerzen. Das hatte ich zwar auch schon öfters(FA meint alles ok), aber nicht so stark.

Ich weiß nicht ob ich mir das nur einbilde.Ich möchte nicht schwanger zum jetzigen Zeitpunkt sein. Vllt steigere ich mich da zu sehr rein. Wollte morgen früh trotz allem einen Schwangerschaftstest machen. Geht das noch? Im I-net sind diverse Meinungen. Eigentlich müsste man das doch merken in so einem fortgeschrittenen Stadium. Mein Bauch...nun ja,eben eine Problemzone (dachte ich). Aber das mit meiner Periode und den Unterleibsschmerzen, das macht mir sorgen. Aber ich hab das Gefühl nur am unteren Bauch zuzunehmen, nicht aber an der Taille. Test und Arztbesuch werd ich machen. Aber leider nicht mehr heute. Was sagt ihr dazu?

Vielen lieben Dank (ps: Im Internet habe ich mich über Spermien, Petting, Schwnagerschaft usw. informiert. Aber je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr komm ich ins Zweifeln)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?