Depressive Störung - stelle mich nun selbst in Frage - normal?

3 Antworten

Das ist leider mehr als normal. Die Grundessenz einer Depression ist ja, dass der Patient an sich selber zweifelt. Hätten alle Menschen ein gesundes Selbstwertgefühl, gäbe es keine Depressionen. Aber in der heutigen zeit, wo nur noch Status, Leistung und Erfolg zählt, ist es kein Wunder, dass die Menschen depressiv werden.

Das gehört alles zum Krankheitsbild Depression dazu.

Weißt Du denn, woher Deine Depression kommt?

  • Körperlich, ein Mangel an Vitamin D (Lebertran!) oder B (Komplex-Kapseln von ratiopharm) oder C (Kauf DIr Pulver) oder Östrogen (Brennesselsamen, phytofit.de)
  • oder eher seelisch (Verlust, Schuld, Versagensängste)
  • oder geistig (Kontakte zur unsichtbaren Welt, Geister, Esoterik) ?
3

Eine Kombi aus A und B.

Habe 2 Mal für einen zu langen Zeitraum Ciscutan genommen + 2012 hat meine Familie 2 Schicksalsschläge erlebt, die ich durch die Therapie aufarbeite.

0
40
@Starshower

Wahnsinn! Was ist denn das für ein Medikament !! Wenn DU Akne hattest, deutet das schon auf Mangel an Vitamin B hin, evtl. auf Östrogenmangel. Mein Sohn hat den auch und nimmt ab und zu Hefe, das hilft ihm gut.

Ich würde das mal probieren, entweder Hefe oder B-Kapseln. Ode auch die Brennesselsamen. Br. hat viel D-Vitamine, die wirken auch gegen Depressionen. Wenn DU nichts kaufen willst, iß einfach die Brennesseln als Spinat.

0

Ja, das was Du beschreibst, sind alles Symptome, die bei einer Depression auftreten können. Das ist für jeden anders und bei jedem sind auch die Ursachen anders. Und die Behandlung sollte zugeschnitten sein auf Dich und Deine Symptome.

Krank bist Du, wenn Du unter den Symptomen leidest. Arbeitsunfähig krank bist Du, wenn es Dir durch die Symptome nicht mehr möglich ist, zu arbeiten. Grundsätzlich geht es niemanden etwas an, warum Du krank bist - dennoch wollen es einige gerne wissen (Arbeitgeber zum Beispiel). Aber Du bist niemandem zu Auskunft verpflichtet.

So wie Du es schilderst, bildest Du Dir die Symptome nicht ein und bist wirklich erkrankt. Anders möglicherweise bei der Person im Bekanntenkreis: Nicht die Symptome sorgen für die Arbeitsunfähigkeit, sondern deren Versorgungsansprüche (sekundären Krankheitsgewinn nennt man das).

Diabetes -

können seelische Probleme,Trauer und Depressionen zu höheren Zuckerwerte führen?

...zur Frage

bin so deprimiert und brauche dringend einen rat.. bitte um hilfe

hey Leute,

ich habe ein riesiges Problem und zwar bin ich seit längerem ziemlich oft meist grundlos deprimiert. Ich bin 17 Jahre alt und hatte eigentlich immer ein super Leben. Habe mich immer gut gefühlt. Seitdem vor zwei Jahren zwei wichtige Familienmitglieder und drei Bekannte gestorben sind (alle nacheinander durch Krankheit) und ich letztes Jahr meine Freundesclique verloren habe (das mich ziemlich verletzt hat) fühle ich mich nicht mehr so wie ich einmal war. Ich bin seitdem sehr oft deprimiert und fühle mich müde. Seit kurzem stelle ich auch noch fest das sich meine Gedanken total verändert haben. Damit meine ich das ich tausende von Gedanken in meinem Kopf habe und nicht mehr klar denken kann. Ich kann mich nicht mehr auf eine Sache konzentrieren und es fällt mir sehr schwer jemandem zuzuhören, weil ich mich darauf einfach nicht so gut konzentrieren kann (muss mich anstrengen zuzuhören). Weil ich mich nicht mehr so gut konzentrieren kann, muss ich das 11 Schuljahr jetzt auch noch wiederholen, da meine Noten sehr schlecht geworden sind. Außerdem kann ich mir Dinge nicht mehr so leicht merken und ich fühle mich als wäre ich manchmal in einer ganz anderen Welt. Ich habe große Angst meine Freunde zu enttäuschen und zu verlieren, weil ich so still geworden bin. Ich war ein ziemlich lustiger Mensch und konnte viel erzählen, aber das ist irgendwie nicht mehr so. Bin so still geworden, obwohl ich es gar nicht möchte. Mittlerweile fühle ich mich einfach nur noch dumm und wertloser als alle anderen. Wenn ich Nachts im Bett liege würde ich einfach mal gerne losweinen und alles rauslassen, aber irgendwie kann ich seit längerem nicht einmal mehr darüber weinen. Ich würde so gerne wissen was los ist, weil so langsam bringt mich das in Verzweiflung. Ich bekomme nichts mehr wirklich geregelt und habe so große Angst jemand weiteren zu verlieren oder das jemand auf mich sauer wird.

Kann mir vielleicht irgendjemand sagen was das sein könnte und was ich machen kann? Ich hab Angst das es schlimmer wird. Tut mir Leid für den langen Text. Hoffe auf Antwort. Danke!

...zur Frage

SVV, Gefühlskalt

Ich mache mir starke Sorgen um meinen Freund (18J). Er ist kein sehr Gefühl voller Mensch & hat schon ewig nicht mehr geweint, über sich & seine Gefühle hat er auch noch nie mit einem anderen Menschen als mir geredet. Angefangen sich zu öffnen hat einige Monate gedauert, doch ich bin leider Gottes auch die einzige & mit meinen 16 Jahren hab ich kaum Erfahrung ihm irgendwie zu helfen. Ich bin oft Mals mit seinen "Brakedowns" überfordert, er wird dann auch wirklich gemein & ich habe das Gefühl er weiß nicht was er sagt. Naja, er hat dann so einen krassen Hass auf sich & alles, kann ich da irgendetwas gegen machen, wie sollte ich am besten reagieren, sollte ich mit seinen Eltern reden & um Hilfe bitten ? Der zweite Punkt was mir starke Sorgen macht ist, sobald er mit seinen Gefühlen nicht mehr klar kommt schlägt er sich ins Gesicht. Der Kopf an sich ist ja auch sehr empfindlich, kann da irgendetwas schlimmes passieren - Blutungen ohne das er diese bemerkt ? Ich weiß das sich selbst schlagen ein Art von SVV ist, aber das will er nicht einsehen. Kann ich hier irgendetwas tun, kann ich helfen oder muss er das ganz alleine schaffen Vielen lieben dank schon im voraus, ich hoffe ihr könnt mir helfen Liebe Grüße

...zur Frage

Schwere deprissionen F 32.2 & Suizidgedanken

Hallo ich bin 50 jahre und habe vor 18 monaten meinen Mann verloren. Seid dieser zeit leide ich an Schwerer depressionen und zwar F 32.2 dis wurde vom Klinikarzt festgestehllt da ich mich mit Suizidgedanken dort hin begeben hatte.Und ich auch mit nimanden darüber Reden kann da ich werder Familie habe.Oder auf einer seite schon aber die ist falsch und verlogen die halt lügen in die Welt setzen so das ich ganz aleine bin.Ich deswegen auch nur noch hass in mir habe. Ich nicht nur das mit gemacht habe. Ich wurde auch von meiner Mutter verorügelt wurde und das von Kindes Alter bis zum 21 lebens jahr. Und mein stifvater mich auch misbraucht hat.Und deswegen möchte ich auch schluss machen da mich eh keiner vermiesen wird.Ich habe diese gedanken suizidgedanken immer zu ich habe mir auch schon Schlaftabletten besorgt habe und das sind so ungefähr 60 stück ich hoffe das diese reichen.Wenn ich nur schon dran denke das ich sie habe geht es mir gut.Einfach einschlaffen das ist das was ich möchte so das ich mich nichts mehr so lerr und nutzloss fühle.

...zur Frage

Starke Depressionen und Suizidgedanken.

Unzwar geht es mir seit einem jahr ziemlich schlecht, habe starke Depressionen, Suizidgedanken und Heulanfälle bekommen. Ich gehe davon aus das es an den häufigen niederschlägen liegt.

Hier die Zusammenfassung:

Letztes jahr habe ich meine Ausbildung angefangen und mir ging es den umständen entsprechent eig. gut, ich war froh eine Ausbildung bekommen zu haben da ich nie der Beste in der Schule gewesend bin. Nach einigen monaten gab es immer häufiger Stress auf Arbeit da ich in der Schule hinterher hing und immer unkonzentrierter wurde. Mein Cheff wie auch mein Stellvertretender fingen an mich zu mobben mit Beleidigungen etc. Ich kam überhaupt nicht mehr zurecht in der Schule und auf Arbeit. Immer häufiger hing ich heulend Zuahause rum, meldete mich nichtmehr bei meinen Freunden und fing an viel nachzudenken was ich besser machen könnte.

Ich bekam meine ersten Suizidgedanken da dass mobbing auf der Arbeit nich aufhörte. Ich fing an zum Alkohohl zu greifen.

Als ich mich letzten endes nicht mehr zur Arbeit traute wusste ich das es so nich mehr weiter gehen kann. Nach einiger Zeit hatte ich so viel Panik das ich einfach Zuhause geblieben bin und mich stark mit meinen Eltern gestritten habe da sie mich nich verstehen konnten. Also habe ich am gleichen Abend meinen Eltern die Situatuon noch geschildert und wir sind uns einig geworden das ich bis zum ersten Mai kündigen werde. Die restliche Zeit habe ich mich krankschreiben lassen und niewieder Auf arbeit gemeldet.

(Meinen 19'ten Geburtstag im April hab ich ebenfalls alleine verbracht.)

Nun stand ich wieder ohne alles da, ständig am trinken dabei hatte ich vorher nichts mit Alkohohl zutun. Dazu kam der stress das ich einem Klassenkamerad 700€im vertrauen geliehen habe, der ebenfalls die Ausbildung abbrach und sich nicht mehr bei mir meldete.

Der Freundeskreis änderte sich zu Leuten die oft zur Flasche wie auch zu Drogen griffen Meine Mam bekamm die ganze Sache natürlich mit, wir stritten wieder.(immer häufiger) Die Gedanken im Kopf zum Selbstmord und die Depressionen wurden immer schlimmer durch meine Arbeitslosigkeit. Ich wusste mir nicht mehr zu helfen und fing im Mai ebenfalls damit an Drogen zu nehmen.

Mittlerweile sitz ich nur noch Zuhause am heulen, kontakt zu den alten guten Freunden abgebrochen und keine Person mit der ich drüber sprechen kann. Ich fühle mich in letzter Zeit immer einsamer und habe langsam den Nullpunkt erreicht.. Habe auch angst vor Antidepressiva, wegen der psychischen Nebenwirkungen.

Ich habe alles versucht, mich bei jedem meiner alten Freunde durchzusetzten, durch das wissen vom Alkohohl und den Drogen zeigen sie kein Verständnis.

Ich werde so ziemlich bei jedem ausgegrenzt und finde kein mit dem ich über alles reden kann :(

Eine feste Freundin bzw. eine gute Freundin habe ich auch nicht der ich alles erzählen könnte.

Der ganze Druck macht mich fertig und hoffe ihr könnt mir helfen, ich weiß keinen Ausweg mehr.

...zur Frage

Wird meine haut wieder glatt werden?

Hey ! Ich bin durch extremen stress, tägliches stundenlanges weinen mit mimischer starker anspannung, kein schlaf usw.. innerhalb weniger wochen ziemlich gealtert, meine haut ist fahl und eingefallen und habe plötzlich nasolabialfalten bekommen welche vorher nie bei mir sichtbar waren!

Nun erhole ich mich schon knapp 2 monate und es ist schon besser aber meine haut ist noch nicht so glatt wie sie vorher war..

wird mein körper sich noch komplett regenerieren können und die haut wieder richtig glätten?

Ps. Bin 20 und weiblich!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?