Depressionen von liebeskummer?

2 Antworten

Ich denke, man muss schon zwischen Liebeskummer und Depression unterscheiden, auch wenn sich beides ähnlich anfühlt. Auf jeden Fall ist die richtige Verarbeitung der schwierigen Gefühle wichtig - also nicht verdrängen, sondern in kleinen Schritten zulassen. Hier gibt's mehr Informationen:

http://www.trennungverarbeiten.net/depression.html

Das tut mir sehr leid, dass Du so leiden musst und Du scheinbar die Falsche liebst, die Dir auf der einen Seite Hoffnungen macht und auf der anderen Seite Dich zerstört. Im Prinzip hat Du nur die Wahl alles weiter so hin zu nehmen und eventuell daran zu zerbrechen oder aber sie zu einer Trennung von ihrem Mann bewegen, bzw. ihr die Entscheidung abzunehmen, entweder ich oder Dein Mann. Das ist ein ganz mieses Spiel was sie mit Deinen Gefühlen treibt. Entweder liebt sie Dich wirklich, dann trennt sie sich aber auch von ihrem Mann und steht zu Dir! Oder Du nimmst ihr diese Entscheidung ab und trennst Dich von ihr, weil Du das auf Dauer nicht durchstehen wirst. Wichtig ist, dass Du bei aller Liebe, die Du für diese Frau empfindest, trotzdem Du selbst bleibst und nicht Deine Wünsche und Ziele aus den Augen verlierst. Mit anderen Worten: Lass Dich von ihr nicht zum Deppen machen und nur benutzen! Auch wenn das immer der saublödeste Spruch bei Liebeskummer ist, aber andere Mütter haben auch schöne Töchter und die Zeit heilt alle Wunden passt und stimmt wirklich. Und ich habe schon einige Male Liebeskummer gehabt in meinem Leben. Wenn Du Dir wirklich sicher bist mit Deiner Homosexualität solltest Du dazu stehen, auch Deinen Eltern gegenüber, Du wirst trotzdem immer ihre Tochter bleiben. Sie werden den Schock am Anfang über Dein Outing überleben und sich nur wünschen, dass Du glücklich wirst und bist.Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.Alles Gute!

meine eltern wissen schon seit 2 jahren darüber bescheid.

danke. dein text ist echt sehr toll!

ich will aber nicht ohne sie. ich habe die letzten 3-4 monate nur mit ihr & ihren freunden verbracht....

0
@axtii94

Ich kann Dich verstehen, dass Du nicht ohne sie sein möchtest, aber wenn sie sich nicht trennt von ihrem Mann, würdest Du immer mehr darunter leiden und zerbrechen! Keine Beziehung ist das wert, das man sich selbst dermaßen aufgibt! Eine Partnerschaft beruht auf Gegenseitigkeit und Vertrauen. Wie ist das für Dich ,wenn Du weißt, das sie wieder bei ihrem Mann ist? Ich wäre rasend vor Eifersucht und könnte alles nicht mehr glauben, was mir der andere über Liebe und so weiter erzählen würde. Das ist keine Liebe, jedenfalls nicht von ihrer Seite aus, auch wenn sie es Dir tausend Mal erzählt. Ich würde sie vor eine Entscheidung stellen, so oder so. Und wenn sie sich gegen Dich entscheiden sollte, weißt Du, das Du richtig gehandelt hast und kannst aber immer noch in den Spiegel sehen und Achtung vor Dir selbst haben. Es gab in meinem Leben auch mal jemandem, bei dem ich glaubte, ich würde nie wieder ohne ihn sein wollen. Er hat mich betrogen und das nicht zu knapp, ich habe ihn nachts auf dem Bahnhof ausgesetzt und fühlte mich gut, die Wut war größer als die Trauer. Heute fasse ich mir vor die Stirn und bedauere meine damalige Naivität und Blauäugigkeit. Als ich ihn kennenlernte, war er verlobt und er hat sie mit mir betrogen. Er hatte sich für mich entschieden und dann auch wieder nicht. Das sind Menschen, die nur ihren Vorteil suchen, von Liebe keine Spur. Sie trampeln auf Seelen herum, ohne Rücksicht auf Verluste. Ich bin heute richtig froh, ihn in die Wüste geschickt zu haben. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte mit ihm vielleicht Kinder zusammen, ich säße brav zu Hause und hüte die Kinder während er um die Häuser zieht und andere Frauen anbaggert. Ich wär doch todunglücklich! Das ist mir Gott sei Dank erspart geblieben. Irgendwann wirst Du auch so darüber denken und wirst vielleicht in einer glücklichen Partnerschaft leben.

1

Krummen Rücken und noch so jung

Hey :-) Ich bin Grade mal 13 1/2 Jahre alt und meinen Freunden ist aufgefallen das ich schon einen total krummen Rücken habe und einen richtigen Buckel auf dem Schulterm habe .... :( Seit dem fällt es mir auch täglich extrem auf und ich bin total unzufrieden mit mir... Ich komme mir vor wie eine Oma mit nem Buckel aufm Rücken. Ich möchte damit aber auch nicht zu meinen Eltern gehen.. Kann ich selber da gegen Arbeiten das der wieder gerade wird oder muss man zu einem Therapolten gehen? Und giebt es mehrerer die schon so früh einen Buckel haben ? :/ Vielen Dank für eure Hilfe

LG Siggi <3

...zur Frage

Kennt ihr Tipps gegen starken Liebeskummer?

Meine Nichte hat das Wochenende bei mir verbracht und leidet unter sehr starken Liebeskummer. Sie wurde von ihrer ersten großen Liebe verlassen. Ich wusste mir keinen Rat und weiß nicht, ob ich ihr wirklich hilfreich war am Wochenende. Sie hat ständig angefangen zu weinen und ist psychisch völlig am Boden. Was hilft bei starkem Liebeskummer?

...zur Frage

Wie geht es mir besser?

Heii Leute

Ich muss vielleicht euch von meiner Vergangenheit erzählen... ich war sehr lange mit meiner Freundin zusammen dan funktionierte es nicht mehr. Einige Zeit später hatten wir wieder Kontakt und waren fast zusammen, jedoch hat sie mich dann verletzt bzw mich einfach liegen gelassen und einen neuen.

Mich zieht dies immer sehr runter seit diesem Tag geht es mir irgend wie nicht sehr gut. Auch in der Lehre wird alles sehr viel und ich weiss nicht was tun...

habt ihr einen Rat für mich

Gruss Shady

...zur Frage

Bei Psychoproblemen nicht mit Freunden darüber reden?

Ein Freund meiner Eltern ist aus psychischen Gründen für 6 Wochen krankgeschrieben. Er weigert sich aber mit seinen Freunden darüber zu sprechen und trifft ich nur, wenn vorher abgesprochen ist, dass nicht über seine Krankheit gesprochen wird. Macht das Sinn? Ich dachte immer dass Reden bei psychischen Problemen hilfreich wäre.

...zur Frage

Anzeichen auf Depressionen?

Hallo. Ich bin 15 Weiblich und ich mir geht es in letzer Zeit ziemlich scheiße.

Also: - Ich fühle mich hässlich

  • sehe nur schlechte dinge
  • bin extrem pessimistisch
  • denke über selbstmord nach (traue es mich aber nicht)
  • ich weine fast jeden tag
  • ich habe kein problem mich selbst zu verletzen
  • habe vor allem angst mich zu blamieren
  • ich hasse mein leben
  • mir passieren immer schlechte dinge (usw)

In der Schule wirke ich aber eig immer glücklich aber alleine nie.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich würde am liebsten einfach sterben aber ich wll das nicht meiner Familie und meinen Freunden antun

Bitte helfen

...zur Frage

Ich bin innerlich tot... Bitte hilfe von Psychologen.

Hallo,

Ich bin jetzt 13. Als ich damals in die erste Klasse kam war ich der Spaßvogel der die anderen aufheiterte und die Schuld aufsich zog. Doch irgendwann in der 3. Kl. wurde ich immer mehr gemobbt.Meine Eltern waren streng und wir schrieben viele testes. Nachsts konnte ich nicht schlaffen weil ich mir Sorgen (meine eltern sind in sachen tests nett zu mit ich aber nicht zu mir selbst) und hörte summen und eulengeräusche und manchmal Bohrmaschienen (einbildung) Ich begann Horrorfilme mit Freunden zu gucken und (heute mindestens 30 h material) Creepypastas zu hören. Es wurde immer schlimmer, bis ich anfang 2014 mit meiner ,,Traumfrau'' zusammenkam. Nach 5 tagen machte sie Schluss. Ich war baff... Jetzt das eigentliche problem: (wenn ich glücklich bin dann nur ganz kurz)

In mir haben sich 2 hälften gebildet: ich, ich bin sehr depressiv muss wegen jeder kleinichkeit weinen aber ich verberge das immer unter meinem lächeln und späßen.

,,Es'': Es ist meine andere seite die ich versuche zu unterdrücken, als meine freundin schluss machte kam sie fast raus: Es möchte ein messer nehmen und einfach alle töten.

Ich fühle mich so: ich stehe da mit tränen in den augen und es steht hinter mir und zieht mir ein lächeln ins gesicht. Ich habe angst das es irgendwann die oberhand erreicht, und ich meinen freunden wehtuhe.

Bin ich noch irgendwie zu retten? Bitte helft mir! (kein fake... Ich schwöre es)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?