Depressionen?

6 Antworten

Du hast eine Diagnose für Deine Beschwerden und bekommst ein Medikament, welches Besserung gebracht hat.

Warte doch einfach ab, ob auch die restlichen Beschwerden verschwinden.

Bei dieser Erkrankung ist auch Geduld gefragt !!

Panikattacken am Beginn.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich kann es nur aus meiner Sicht beantworten. Ich hatte starke Panikattacken und da schnappst teilweise nach Luft und hörst, ne eher spürst Dein Herz im Hirn Hämmern. Und was Du bezüglich Angst und Atmung schreibst - bin zwar kein Arzt, aber hört sich für mich eher nach Angstattacken - als nach Depression an, bzw gehen die oft Hand ind hand, so wie Zwangsstörungen. Und en bisschen Streß dazu, was man nicht sofort merkt, aber das Unterbewußtsein sehr wohl - und naja die Panik ist da. Ich habe meine Panikattacken damals Ohne jede Medis bekämpfen können und wenn ich was nehmen hätte müssen wäre das maximal was natürliches gewesen. (hier)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Hat jemand eine Idee was das ist ?

Was ist gemeint? Eine Diagnose hast Du doch.

Meine ängstlichen Gedanken sind dadurch wirklich besser geworden nur eben die Atmung nervt nicht sehr.

Na dann ist es doch fast gut, und die Atmung wird sich vermutlich auch noch komplett bessern.

Ich verstehe daher nicht, was Du wissen willst.

Ob die Atmung mit der Psyche zusammen hängt und ob wer damit vielleicht erfahrung hat

0
@Chrisi898989

Nimm Deine Medikament noch ein wenig länger, wenn sich dann überhaupt keine Besserung abzeichnet, dann besprich mit Deinem beh. Arzt, ob die Dosis erhöht werden kann, um auch diesen Erfolg zu haben. Die große Frage ist halt immer die möglichen Nebenwirkungen.

2

Hallo,

Solche Beschwerden können psychosomatische Ursachen haben.

D.h. dass es sein könnte, dass du körperlich keine Erkrankung hast, sondern deine Psyche diese Symptome hervorruft.

LG

Was möchtest Du wissen?