Depression oder Morgentief?

2 Antworten

Für mich hört es sich so an, als ob es die Ungewissheit ist, was dir Probleme bereitet. Ein Lebensabschnitt endet gerade und ein neuer beginnt. Wie wird es weitergehen? Was mache ich nun? Wie wird das Studium laufen? Passt das Studium zu mir? USW usw. Das ist normal, dass das einen nicht so kalt lässt. Jeder verarbeitet so etwas anders und bei dir ist es eben dein Kopf, der dir dabei einen Streich spielt. Im Moment wird dir aber keiner sagen können, wie es bei dir weitergehen wird. Das wirst du in den nächsten Wochen und Monaten sehen, bis dahin lenke dich ab. Unternimm wieder etwas und sitze nicht nur zuhause rum. Mache Sport und erfreue dich an deiner freien Zeit! Du bist jung und hast jetzt viel Zeit, genieße das! Über deine Zukunft kannst du dir früh genug wieder Gedanken machen. Was du auch noch austesten könntest, sind pflanzliche Beruhigungsmittel. Sedariston aus Johanniskraut und Baldrian habe ich mal genommen und fand das ziemlich gut. Es hat bei mir dem Gedankenkreisen und der Unruhe ein Ende gesetzt. Schau doch einfach mal auf www.innere-stärke.info da kannst du dir mehr Infos holen.

Das hört sich für mich so an, als ob Du nach Deinem erfolgreichen Abi ein wenig in ein Loch fällst, und Dich in Deine negativen Gedanken und Gefühle selbst hineinsteigerst. Manchmal ist das so, gerade wenn man richtig Stress und Druck hatte, sein Ziel (Abi) dann erreicht hat, und der Stress abfällt. Die vorgegebene Tagesstruktur und die Aufgabe durch die Schule und die Abi-Vorbereitung sowie die damit zusammenhängenden sozialen Kontakte fallen weg. Und plötzlich scheint da nichts mehr zu sein ...? Hast Du sonst eigentlich keine sozialen Kontakte, die Du auch ohne Schule sehen könntest? Freizeitaktivitäten?

Und dann kommen bei Dir anscheinend auch Zweifel an Deiner Zukunftsperspektive auf. Dir erscheint jetzt vieles unsicher, ist es ja auch im Vergleich zur festen und sicheren Struktur des Schulsystems. Aber das gehört in Deinem Alter in der Lebensphase dazu. Ein paar Zweifel sind normal, schließlich ist in unserer Zeit die Zukunft oft auch sehr unsicher, nur solltest Du Dich nicht so hineinsteigern. Vielleicht stattdessen lieber aktiv an der Verfolgung einer Zukunftsperspektive arbeiten: Überlegen, entscheiden, informieren, was Du machen möchtest, sich bewerben zum Beispiel. Oder als Übergangslösung ein FSJ, Praktikum, Auslandsaufenthalt? Bist Du sicher bist? Und auch eine Auseinandersetzung mit Lebenssinn und Werten gehört in Deinem Alter dazu. Die zentrale Frage: Wie kann ich mein Leben sinnvoll erleben? Was macht für mich Sinn? Was möchte ich mal meinen Enkeln über mein Leben erzählen, was es lebenswert gemacht hat?

Falls Du damit nicht selbständig klar kommst, von diesen trüben Gedanken auch wieder loszukommen, sich selbst zu aktivieren und Lebensziele zu verfolgen, solltest Du Dir vielleicht professionelle Hilfe suchen bei einer Beratungsstelle oder einem Psychotherapeuten.

Viel Glück!

18kg während Depression zugenommen

Wie in einer anderen Frage von mir beschrieben litt ich die letzten 3-4 Monate an einer Depression, die jetzt irgendwie auch noch andauert, und zwar eigentlich viel mehr nur noch wegen meiner starken Gewichtszunahme von 40kg/161cm auf 58kg, was wahrscheinlich davon kam, dass ich vorher tagtäglich Kalorien gezählt habe und mir mein Gewicht sehr wichtig war, viele haben gesagt ich wäre magersüchtig usw., während der Depression konnte und wollte ich nichts mehr tun und das war sozusagen fast ein bisschen meine Art der "Selbstverletzung", sonst hätte ich niemals je mehr gegessen oder zugenommen... Und jetzt sitze ich da und habe praktisch eigentlich nur noch eine Depression wegen der Gewichtszunahme, und ich weiß, dass ich bis ich wieder mein normales Gewicht habe nie wieder wirklich normal weiterleben kann und will, ich schaffe es niemals mich zu überwinden damit zu leben, ich musste sowieso das Schuljahr abbrechen und habe jetzt außer evtl. psychosomatische Klinik gar nichts zu tun, und was ich normalerweise gemacht habe, wie z.B. Weggehen oder sowas kann und will ich nicht mehr... Ich hab das Gefühl ich schaffe das so nicht, und irgendwie bin ich total wütend, dass mir in meiner Depression nie wirklich geholfen wurde, dass es so gekommen ist, dass ich so viel aufgeben muss und das momentan Wichtigste: meine Figur. Das kommt mir alles so unwirklich und unbeschreiblich unfair vor! Die Depression ist eigentlich weg, aber jetzt stehe ich vor dem riesen Problem, ich weiß es klingt blöd, aber mit mehr als meinem vorherigen Gewicht (ich hatte auch echt schon weniger) fühle ich mich total schlecht, auch wenn das sehr wenig sein mag. Ich denke sogar schon an künstliches Koma um dann endlich nachher wieder so durchstarten zu können, weil ich so gerne wieder so richtig weiterleben möchte, wie vorher eben auch... Hat jemand Ideen was ich nur tun soll??? Das ist jetzt direkt für mich so schwer, weil ich mich frage: Wofür habe ich jetzt jahrelang Kalorien gezählt usw.... und während ich immer wieder versuche ein bisschen abzunehmen, kommt wieder diese Trauer über mein Gewicht zurück und diese Wut, dass ich nicht mehr kann, ich glaube ich schaff das nicht, aber ich will so gerne... P.S.: Ich bin 17 Jahre alt und danke fürs Lesen falls es jemand getan hat und danke vielmals für Antworten!!!

...zur Frage

Anzeichen auf Depressionen?

Hallo. Ich bin 15 Weiblich und ich mir geht es in letzer Zeit ziemlich scheiße.

Also: - Ich fühle mich hässlich

  • sehe nur schlechte dinge
  • bin extrem pessimistisch
  • denke über selbstmord nach (traue es mich aber nicht)
  • ich weine fast jeden tag
  • ich habe kein problem mich selbst zu verletzen
  • habe vor allem angst mich zu blamieren
  • ich hasse mein leben
  • mir passieren immer schlechte dinge (usw)

In der Schule wirke ich aber eig immer glücklich aber alleine nie.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich würde am liebsten einfach sterben aber ich wll das nicht meiner Familie und meinen Freunden antun

Bitte helfen

...zur Frage

Spielt die Psyche verrückt???

Guten morgen :-) Ich habe seit knapp einem Monat immer wieder Unruhe + Panikattacken mittlerweile kommen sie immer in kürzeren Abständen. Ich werde Nachrs Wach und mein Herz geht schneller und mache mir sofort Panik ich habe was schlimmes und denke das was ist, habe auch nicht mehr so den Appettit wenn ich merke meine * Symptome * sind weg und komme zur Ruhe kommt der Hunger auch wieder bis zum nächsten mal !! Ich denke immer ich höre mein Herz die ganze zeit schlagen und es schlägt zu schnell. Wenn ich merke ich versetzte mich wieder in Panik bekomme feuchte Hände und schwitze unter den Armen. Das schlimme traue mich wenn ich in dieser Phase bin kaum alleine wohin aus Angst :( So war ich früher nie :(( Habe leider auch eine unaufgeabeitete Kindheit die sicher da eine Rolle spielt!! Habe auch eine Überweisung zum Psychologen nur leider ist die Wartezeit ziemlich hoch!! Vielleicht hat jemand hier das selbe problem oder kann mich einfach nur beruhigen :) Danke :))

...zur Frage

Zahnstein.. Panik vor Zahnarzt !

Ich habe panische Angst vorm Zahnarzt, war früher immer regelmäßig zur Kontrolle und habe auch schon oft Füllungen bekommen. Zahnstein wurde mir auch schon entfernt.

Aber aus dieser Panik bin ich schon 2-3 Jahre nicht mehr gegangen.

Jetzt habe ich natürlich Zahnstein und der geht schon ans Zahnfleisch (an den 3 unteren Frontzähnen graue Verfärbung)

Ich muss definitiv hin, denn ich möchte meine Zähne behalten! Das ist mir bewusst.

Aber ich habe Panik. Das ist eigentlich schon regelrecht eine Phobie. Ich bekomm jetzt schon Panik wenn ich nur daran denke...

Meine Frage: Sollte ich hin? Was macht er??? Sind diese graue Verfärbungen Zahnstein? Es ist nicht viel grau.. nur minimal...

Das blöde ist, ich habe eine Spritzenphobie und lasse mir daher keine Spritze geben, weil ich mehr Angst vor der Spritze als vor der Behandlung habe...

Ich habe wirklich angst!! :-(

weiblich, 18.

...zur Frage

Aufregung ohne Grund bzw. durch Schlafmagel?

Ich konnte diese Nacht echt nicht gut schlafen und nach mehreren Stunden habe ich mich um 4:30 Uhr entschieden einfach die Nacht durchzumachen um meinen Schlafrhythmus wieder herzustellen.

Wies auch kommen soll gehts mir natürlich absolut Scheiße. Eigentlich wie immer wenn ich Nächte durchmache, nur heute bin ich extrem aufgeregt bzw. habe ein sehr unangenehmes mulmiges Gefühl im Magen. Fast so als müsse ich morgen eine wichtige Klausur schreiben oder einen wichtigen Vortrag halten.

Das mulmige Gefühl im Magen hab ich normalerweise nicht und kommt natürlich Hand in Hand mit einer Appetitlosigkeit.

Ist diese Aufregung völlig normal wenn der Körper übermüdet ist oder könnte dieses Gefühl von etwas anderem kommen?

...zur Frage

psychische probleme und körperl.kaputt

hallo, ich bin psychisch sehr angeschlagen, habe einen suchtkranken sohn(20), zu dem ich jetzt den kontakt abbrechen musste, weil es einfach nicht mehr ging, er hat mich so oft terrorisiert...das alleine ist schon sehr heftig. nun aber leide ich noch unter sehr großem liebeskummer, ich vermisse einen mann, den ich sehr liebe und wir kommen einfach nicht zusammen, weil immer was zwischen uns steht. nicht etwa andere menschen, eher eine hemmung auf beiden seiten, auch beziehungsängste, das belastet mich sehr. erst im dezember habe ich es mal wieder beendet, weil es einfach keine weiterentwicklung gibt bei uns, wir halten händchen und gehen arm in arm spazieren, wir küssen uns auch und kuscheln, aber wir sehen uns nicht regelmäßig - oder haben sex miteinander. bis zu einem gewissen punkt kann ich es auch immer aushalten, aber dann überkommt mich ein schmerz, eine sehnsucht nach mehr, und irgendwie kann er mir das nicht geben...dann beende ich es und nach 2/3 wochen halte ich sein nicht dasein wieder nicht aus, so wie jetzt. ich denke ständig an ihn, liebe ihn und vermisse ihn, ich träume nachts von ihm.

ich habe ihm einen brief geschrieben, hoffe, er wird sich bei mir melden...aber was dazu kommt, ist, dass es mir körperlich sehr schlecht geht. ich bin total kaputt, nur müde und schlapp. alles fällt mir schwer. ich könnte den ganzen tag nur schlafen. dabei bin ich gerade dabei,. mich selbständig zu machen, was mich viel arbeit und kraft kostet...das will ich nicht aufs spiel setzen!

ich weiß nicht, we ich diese situation lösen kann, damit es mir besser geht. diesen mann einfach bhaken geht nicht, ich liebe ihn.

hat jemand eine idee????? danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?