Depersonalisation ausgelöst durch Allergie / Intoleranz / Schilddrüe / Angina

0 Antworten

Kratzwunde im Gesicht - verheilt das narbenfrei? Was tun?

Meine Katze wurde von einer anderen Katze im Gesicht blutig gekratzt. Sie ist dort sehr hell.

Verheilt das narbenfrei?

Gibt es etwas das Wundheilung verbessert für Katzen? Z.B. Nahrungsergänzungsmittel oder so?

...zur Frage

Katzenkratzkrankheit ohne wirklichen Katzenkontakt?

Hat jemand von euch Erfahrung mit der Katzenkratzkrankheit? Es wäre schön, wenn vielleicht gerade einer der wenigen Ärzte hier Auskunft geben könnte (Bei Googel habe ich schon geschaut...)

Zum Fall: Meine Schwester hat seit Monaten mit stark geschwollenen Lymphknoten und Schluckbeschwerden, allgemeinem Unwohlsein, Übelkeit, Appetitlosigkeit usw zu kämpfen. Zusätzlich kamen Schmerzen im Bereich der Leber usw. hinzu, die immer schubweise auftraten. Nachdem alles organische abgeklärt wurde. Das Resultat: es ist nichts organisches. Einzig der geschwollene Lymphknoten sollte nun noch abgeklärt werden. Nach Überweisung in eine HNO-Klinik, einigen Besuchen dort mit 2 Antibiotikagaben wurde nun zum Schluss doch noch eine große Blutuntersuchung durchgeführt, bei der auf wirklich alle möglichen auch selteneren Erreger usw. geprüft wurde. Ergebnis: Es wurde der Bartonella-Erreger (?? heißt der so?) gefunden und die Werte, die dort gefunden wurden, waren um ein vielfaches erhöht (genauen Wert weiß ich gerade nicht) - Diagnose der Klinik lautete Katzenkratzkrankheit. Leider hat meine Schwester das nicht weiter hinterfragt, weiß nur, dass das Immunsystem nun selber damit klarkommen muss... Der nächste Termin beim Arzt ist leider erst Mitte November.

Jetzt mal zu meiner Frage: Wie kommt man zu dieser Krankheit, bzw. an diese Erreger. Klar, der Name besagt, dass man in der Regel eine Kratzwunde von Katzen hat, die sich, zumindest laut diversen Internetseiten, zu Pusteln usw. führt. Meine Schwester hat allerdings keinerlei Kontakt zu Katzen gehabt, sie mag diese nicht sonderlich und würde einer Katze nicht freiwillig nähern-. Sie ist weder gekratzt worden, noch wurde sie von einer Katze gebissen oder hatte diese Papeln oder Pusteln irgendwo auf der Haut.

Gibt es andere Erklärungen, wie man sich diese Erreger einfangen kann? Vielleicht hat jemand Erfahrung damit, und kann mir da ein paar Infos geben? Danke vorab!

...zur Frage

Movicol

Hallo, habe noch immer starke Schmerzen, auf Grund wohl noch immer chronischen Analfissur seit 3,5 Jahren (. Leider komme ich mit Obst, Gemüse täglich u. Flosamen ( abgesetzt ) nicht weiter. Auf Grund ( keine eigenen Zähne mehr u. Vollprothese die unten mit Kleber nicht hält ) u. dadurch Kauproblemen, esse ich überwiegend nur weichgekochtes, Jughurt , Apfel, Pflaumenmus u. ähnliches. Auch wenn der Stuhlgang weich bis dünn ist( wohl bedingt durch die Rectocele ) muss ich drücken u. manuell nachhelfen. Die Ärzte sagten immer der Stuhlgang sollte lieber breiig sein. Leider habe ich wieder unerträgliche Schmerzen, währen u. danach, manchmal beruhigt es sich am nächsten Tag wieder.Derzeit leider nicht . nehme Magnesium Verla u. eineinhalb Beutel Movicol. Habe Angst das ich wieder einen frischen Riss habe weil vor drei Tagen der Anfang so fest war u. danach normal. In den ersten Jahren war ich insgesamt Dreimal im EDZ Hannover (Proktologie ) . Dort hat man zwar einen verkümmerten Schließmuskel festgestellt ( wohl durch vorher 34 Jahre Neda Früchtelwürfel Einnahme mit fast immer dünnen Stuhl.) Es wurde keine OP Indikation gegeben. Auf Grund der weiten Entfernung u. nicht sitzen können war ich im hiesigen Klinikum ( Allgemeinchirurgie ) man konnte mich wegen zu starker Schmerzen nicht ausreichend untersuchen hatte aber eine chronische Fissur diagnostiziert. Da ich große Familiare Probleme habe u. unter Ängsten leider habe ich bislang nicht operieren lassen. Mit ein Grund ist das ich auf alle Schmerzmittel allergisch reagiere, besonders schlimm ( selten angewandt ) bei Novaminsulfin, konisches Gefühl im Rachen, Hustenreiz leichte Halschmerzen, Juckreiz, leichte Übelkeit,u. Sehstörungen. Bei Ibuprofen 200-400mg. Nesselsucht, Gesichtsröte, Hitzegefühl u. manchmal auch leichte Übelkeit. In den letzten Monaten ca. 1-2 mal pro Woche ein x täglich genommen. Der Hausarzt sagt dann kann ich das nicht mehr einnehmen. Auch Tramal in den ersten zwei Jahren ( nicht regelmäßig ) ging wegen Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, Nesselsucht u. zuletzt Druckgefühl im oberen Brustbereich nicht mehr. Paracetamol hilft nicht . Nehme auch noch Metoprolol u. Schlaftablette weil ich sonst nicht in den Schlaf kommen würde. Wenn ich sitze oder direkt auf dem Steißbein liege sind die meist brennenden Schmerzen besonders schlimm. lokale Therapie mit salben brachten nichts, auch Cortison ging nicht wegen Blutdruckerhöhung u. Unruhe sowie Hitzegfühl. Kalte Sitzbäder derzeit auch nicht. Hoffe auf einen hilfreichen Rat was mir bis ich es vielleicht schaffe mich operieren oder in Narkose untersuchen zu lassen helfen könnte . Hätte auch gewusst ob die nach Novaminsulfon tropfen Einnahme beschriebenen Nebenwirkungen zu den gefährlichen gehören. Frage mich auch was ich nach einer OP bekäme wenn ich auf das alles so negativ reagiere.?? Im voraus herzlichen Dank!! Mfg. leila8

...zur Frage

Einseitiges Halsweh und dicke Mandel - sollte ich schon zum Arzt?

Ich hab seit ca 3 Tagen einseitige Halsweh, die Mandel rechts sieht auch dicker aus als die linke. Es tut weh beim schlucken, wenn ich trinke, wirds minimal besser. Fieber hab ich keins, aber ganz leichte Gliederschmerzen und mäßiges Unwohlsein (kann aber auch vom Sport kommen) und sonst ist nichts, keine Abgeschlagenheit, kein übermäßiges Krankheitsgefühl...nur diese einseitigen Halsschmerzen! Wann sollte ich zum Arzt?

...zur Frage

Hängen Magen- Darm-Beschwerden mit Heuschnupfen zusammen?

Kann es sein, dass meine Magen- Darm- Beschwerden mit der Heuschnupfen-Allergie zusammenhängen? Bei mir wurde Heuschnupfen festgestellt. Seit ich die Allergie-Beschwerden habe, habe ich auch Magen- Darm- Probleme. Besteht hier ein Zusammenhang?

...zur Frage

Besorgt wegen einer Allergie durch 1 Katze

Hallo! Ich habe eine Frage. Und zwar möchte ich mir gern jetzt bald meine erste Katze in die Wohnung holen. Nur wurde ich seit Kindheit von Warnungen elterlicherseits begleitet. Da mein Onkel als Kind durch Vögel und Nager eine Allergie entwickelte und im erwachsenenalter Asthma durch das Einhüten von 2 Katzen. Es heißt also immer "Tu das nicht!" Ich habe seit ich circa 5 war immer Nager um mich herum gehabt. Selbst Hunde hatte ich schon und ichwar auch teils von Katzen umgeben. Ich hatte NIE Probleme. Nur durch das Heu (Gräserallergie) und dem Staub der neuen Einstreu. Ich habe eine ziemlich kleine 1-Zimmer Wohnung und freue mich eigentlich auf die Katze. Nur ist immernoch diese Allergiensorge um mich herum - speziell die Asthmagefahr. Was ist wirklich dran an der Sache? Ich hörte nämlich, dass sowas auch psychisch ausgelöst weden kann. Muss ich mir Gedanken machen, weil es bei meinem Onkel sich so abspielte? Meine Mutter hat sowas nicht und ich bin ja eigentlich ihr direkter Nachfahre. Oder besser gefragt: sind meine Bedenken berechtigt? Oder mach ich mir da zuviele Gedanken?

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?