den Daumen ausgekugelt?

1 Antwort

Ich nehme an, dass Du das Daumengrundgelenk meinst - also das zweite Gelenk, wenn man von der Daumenkuppe aus zählt.

Wie es sich anhört, sind damals Bänder, die das Gelenk in der Position halten, gerissen. Dieses Gelenk ist nämlich kein "Pfannengelenk", wird also nicht von Kugel und Pfanne gehalten, sondern von Bändern und der Gelenkkapsel. Nach dem Riss eines oder mehrerer Bänder war der Daumen seitdem beweglicher als normal. Er wurde ja auch nicht mehr so in seiner Position gehalten.

Gestern nun scheinst Du möglicherweise eine Bewegung gemacht zu haben, die das gelockerte Gelenk ausgerenkt hat. Da Du aber nicht davon schreibst, dass der Daumen nun ganz anders steht, handelt es sich also am ehesten um ein Aus- und Wieder-Einrenken ("Subluxation"). Dadurch sind jetzt höchstwahrscheinlich die anderen (noch vorhandenen und festen) Bänder und die Gelenkkapsel gedehnt worden und das Gelenk ist insgesamt noch gelockerter.

Aber das alles ist nur wahrscheinlich. Sicher kann man sich da nur sein durch weitere ärztliche Untersuchungen. Es macht auf jeden Fall Sinn, damit zum Arzt zu gehen, denn möglicherweise verschreibt er Dir eine Schiene. Wenn Du den Daumen in der Schiene gut ruhig hältst, geht es viel schneller wieder vorbei als wenn Du versehentlich weiter bewegst. Außerdem kann er Dich zum Radiologen überweisen, wo ein MRT genauer sagen könnte, wie es um den Daumen steht und was genau damit insgesamt passiert ist. Vielleicht kann ein Handchirurg die Stabilität des Daumens mit einem Eingriff auch noch verbessern, denn wenn das Daumengrundgelenk so sehr gelockert ist, kann es sein, dass dieses Gelenk verschleißt und Schmerzen macht, die dann mit einer aufwändigeren OP behoben werden könnten.

Empfehlung also: zum Arzt gehen, Schiene tragen; wenns länger dauert, Bildgebung (MRT) vom Daumen; wenns noch länger dauert mit den Beschwerden (oder auch mit diesem sehr lockeren Gelenk), auch mal beim Handchirurgen vorstellen, wie er die Sache sieht. Wenn jetzt das Gelenk nochmal lockerer geworden ist durch die Bewegung gestern, kann es übrigens sein, dass es häufiger zu solchen Verrenkungen und Beschwerden kommt.

Kieferschmerzen beim Gähnen, bzw. v.a. Morgens

Hallo, ich habe mich inzwischen von allen Entzündungen, Schmerzen etc. erholt, allerdings habe ich seit einigen Wochen Kieferschmerzen beim Gähnen. Ich hab Anfangs gedacht, es wäre einfach, dass die Entzündung von den Nebenhöhlen in die Kieferhöhle gewandert wär, aber das ist mit der Zeit doch etwas unwahrscheinlich... die Schmerzen sind besonders stark, wenn ich morgens aufstehe (v.a. wenn ich vorher auf der Seite (Schmerzen sind nur rechts) gelegen hab...) oder Gähnen muss... Dabei hab ich das Gefühl, dass ich den Mund auch nicht richtig auf bekomme, also Mund im Sinne von Lippen schon, aber das Gelenk will das irgendwie nicht... Und wenn ich es dann mache, tut es weh, ich gähne inzwischen schon beinahe etwas komisch und überliste den Mund irgendwie, öffne ihn anders, bewege das Gelenk anders... kann ich nicht genau beschreiben... Ich kann allerdings erst in Deutschland wieder zu einem Facharzt gehen, ich war bei einer der Krankenschwestern hier und die meinte, da ich den Mund ohne Probleme schließen kann (hat gemein, bei Ausgerenktsein würde entweder eine Seite runterhängen, oder bei beiden Seiten komplett offen stehen), schließt sie einen ausgerenkten Kiefer aus und das Gelenk wäre wohl nur etwas überstrapaziert... Jetzt weiß ich aber nicht, was ich machen soll... ich hab das ja jetzt schon mehrere Wochen, es ist nicht so, als würde es mich beim täglichen Leben behindern, es nervt nur inzwischen, weil ich nicht mehr richtig Gähnen kann und ich doch immer im Hinterkopf habe, dass irgendwas nicht ganz in Ordnung mit meinem Körper ist... Gibt es irgendetwas, das ich da machen kann? Ich versuche schon, so wenig wie möglich zu kauen, manchmal tut es auch komisch weh, wenn ich die Zähne fest zusammen beiße (wieder nur rechts), deshalb dachte ich, dass es vllt. vom Weisheitszahn kommt (obere ist durch, untere noch nicht zu sehen), aber das würde sich doch nicht so auf den Kiefer auswirken, oder? Kennt sich da Jemand aus, gibt es da vllt. Übungen, damit der Kiefer irgendwie nicht mehr so "spannt" beim Gähnen? Ich will ungerne wieder zur Krankenschwester, die einen belächelt und wieder weg schickt, weil nichts kaputt ist... Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?