Demenz oder was ?

1 Antwort

Du hast recht, das klingt wirklich nach Demenz. Da wäre es wohl am besten wenn ein Familienangehöriger mit ihr zum Arzt geht, damit man feststellen kann, wieweit die Krankheit schon fortgeschritten ist. Ab einem gewissen Stadium ist das alleine Leben dann einfach nicht mehr möglich und sie sollte betreut werden. Das ist nicht von Anfang an so, aber irgendwann ist es halt nun mal soweit. Deshalb wäre es nicht schlecht, der Arzt würde sich die Frau mal anschauen.

Hämorrhoiden vorbeugen?

Hallo!

Ich hab ja schon von meinen Verdauungsproblem erzählt. Ich habe oft einen Wechsel aus Verstopfung und Durchfall. Ich weiß es gibt schon einige Beiträge hier im Forum zu dem Thema und ich habe mich auch schon belesen.. Nun ist es aber so dass für mich Analsex eine wichtige Komponente in meinem Liebesleben ist.

Ich habe weniger Angst davor dass meine Sexpartner etwas "zu sehen bekommen" Es geht mir mehr darum dass ich, da ich nicht immer Gleitgel benütze, Angst habe dass alle Komponenten zusammen Hämorrhoiden fördern könnten. Ich denke da auch an Bakterien die eindringen können (Entzündungen etc,)

Eure Einschätzung?

...zur Frage

Unklare Formulierung im urologischen Befund. Wie ist das zu verstehen?

Hallo, das Thema ist heikel, aber ich werde versuchen, möglichst korrekt zu formulieren. Also es geht um folgendes: bei der ambulanten urologischen Vorsorgeuntersuchung wurde festgestellt, das die Entleerung meiner Blase immer sehr langsam vonstatten geht. Deswegen wurde ich ein Krankenhaus zur ambulanten Untersuchung überwiesen. Diese dauerte ca. 1 Stunden und war etwas peinlich, weil Sie bei entblößtem Unterkörper stattfand. Ich habe mich aber absolut korrekt verhalten und versucht alle ungewollten körperlichen Reaktionen zu unterdrücken, was mir im Großen und Ganze auch recht gut gelungen ist. Im Befundbericht ist nun eine hochgradig prolognierte Miktion vermerkt und ein zweiter Termin für eine Zystokopie wurde vereinbart. Was mich aber etwas verstört, ist folgender Satz im Befund-Bericht: "... NL frei. Äußeres Genital reizlos. ZN C.C....". Ich vermute mal mit "reizlos" ist nicht der optische Eindruck gemeint. Sondern die Tatsache, dass trotz Berührungen durch Ärztin und Helferin keine E. erfolgte (ich war sehr bemüht entspannt zu sein und alles unter Kontrolle zu halten). Aber was bedeutet nun übersetzt: "Äußeres Genital reizlos" ? Dass keine gereizte Reaktion erfolgte, was normal gewesen wäre? D.h., das etwas bei mir nicht in Ordnung ist in Bezug auf dieses Körperteil? Also dass die Reaktion unnormal oder bedenklich war? Oder ist das vielleicht so eine Geheimsprache wie bei Arbeitgeber-Zeugnissen? Ich vermute mal, einige die das lesen, werden jetzt lachen. Aber ich bin doch ziemlich beunruhigt. Muss ich mir Sorgen machen wegen dieses Satzes? Für Antworten: danke im Voraus

...zur Frage

Wie fängt Alzheimer an?

Was können die ersten Anzeichen für Alzheimer sein? Woran könnte ich merken, dass bei meiner Großmutter die Krankheit beginnt? Manchmal ist sie ziemlich durcheinander und wir wissen nicht, ob das einfach eine normale Alterserscheinung ist oder ob sie jetzt Alzheimer oder Demenz bekommt....

...zur Frage

Kann man Alzheimer wirklich genau feststellen?

Ich wurde im Forum darauf hingewiesen, dass Alzheimer wahrscheinlich gar nicht richtig nachgewiesen werden kann und das eine Erfindung der Pharmaindustrie ist. Daher frage ich mich: kann man bei Alzheimer denn wirklich organisch etwas nachweisen?

Oder wird einfach jede Art von Demenz Alzheimer genannt?

...zur Frage

Beginn einer Demenz?

Ich mache mir Sorgen um meine Schwester. Sie ist 3 Jahre älter und seit geraumer Zeit fällt mir auf, dass sie wegen jeder Kleinigkeit anfängt zu weinen und sehr depressiv ist. Sie hat häufig Kopfschmerzen, die so schlimm werden können, dass sie den ganzen Tag im Bett bleiben muss. Manchmal fallen ihr bestimmte Namen oder Begriffe nicht auf Anhieb ein. Neulich hatte sie mir eine Figur geschenkt und sie wusste minutenlang nicht, dass es ein "Flamingo" war. Sie kann sich auch nur schlecht konzentrieren. Ich erinnere mich noch an unseren Opa. Bei ihm begann es damals ähnlich. Am Ende hatte er Demenz und lief ständig von daheim weg. Wohin sollte sie sich wenden, um der Sache nachzugehen? Könnten das alles Anzeichen sein?

...zur Frage

Alzheimer im Endstadium

Hallo zusammen, ich bin momentan bei meiner Oma( 90 Jahre), sie hat seit ungefähr 10 Jahren Alzheimer, nun im vorletzten Stadium, sie wird rund um die Uhr in ihrem Alten zuhause betreut, gestern rief die Diakonie an, ich ging ans Telefon, hörte nur ein gekreische wie in so einem Horrorfilm, gruselig, dache erst das es ein schlechter Scherz meiner Tante wäre die wieder zu tief ins glas geschaut hat, dann meldete sich die Schwester der Diakonie, sie meinte das es nicht mehr gehen würde und das sie die Haushaltshilfen verrückt machen würde, heute bin ich selber hier, gestern meine Tante, es ist wirklich so sie schreit den ganzen Tag wie in so nem Horrorfilm, es ist richtig gruselig,wie sollbich mich verhalten, ich halte das einfach nicht aus sie so zu sehen wie sie leidet, ich denke wirlich das sie mittlerweile an dem Punkt angekommen ist die Augen zu zu machen, es geht ihr doch auch nicht gut!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?