Demenz oder was ?

1 Antwort

Du hast recht, das klingt wirklich nach Demenz. Da wäre es wohl am besten wenn ein Familienangehöriger mit ihr zum Arzt geht, damit man feststellen kann, wieweit die Krankheit schon fortgeschritten ist. Ab einem gewissen Stadium ist das alleine Leben dann einfach nicht mehr möglich und sie sollte betreut werden. Das ist nicht von Anfang an so, aber irgendwann ist es halt nun mal soweit. Deshalb wäre es nicht schlecht, der Arzt würde sich die Frau mal anschauen.

Wo kann man prüfen lassen, ob man eine Demenz-oder Alzheimer-Veranlagung hat?

In meiner Familie leiden einige Ältere unter Demenz und Alzheimer. Wo kann ich untersuchen lassen,ob ich eine Veranlagung dazu habe und kann man da vorbeugen?

...zur Frage

Wie reagiert man, wenn Alzheimer-/ Demenz-Patienten die Krankheit erkennen?

Wie sollte man reagieren, wenn Alzheimer-/ Demenz-Patienten erkennen, dass mit ihrem Gehirn irgendetwas nicht ganz stimmt? Bei meinem Schwiegervater hat man die Krankheit diagnostiziert, aber er will es nicht wahrhaben. Nun war ein Moment in dem sich die Krankheit eindeutig gezeigt hat, was ihm natürlich unangenehm war. Wie soll man in solchen Momenten reagieren?

...zur Frage

Ab welchem Alter zeigen sich die ersten Symptome von Demenz und Alzheimer?

Ab welchem Alter kann man denn die ersten Symptome von Alzheimer und Demenz bekommen? Kann man einen stressigen Menschen mit familiärer Vorbelastung irgendwie schützen oder vorbeugen???

...zur Frage

Demenz, Alzheimer oder etwas ganz anderes.

Mein Großvater (72 Jahre) ist vor etwa einem Jahr eine Treppe hinunter gestürzt, hat sich dabei eine Platzwude am Hinterkopf zugezogen und war auch kurz bewusstlos. Im Krankenhaus wurde damals der Schädel geröntgt und eine CT gemacht. Gefunden wurde damals nichts. Zu einer Nachuntersuchung mit einer weiteren CT ist er nicht gegangen, weil er grundsätzlich nichts von Ärzten hält. Seit dem Vorfall hat er geistig extrem nachgelassen. Er wirkt oft teilnahmslos, vergisst Namen, redet manchmal anderen nach, hat Stimmungsschwankungen, schließt ohne Grund Türen ab und vergisst wo er den Schlüssel hingetan hat, ist in der Nacht inkontinent und redet immer wieder davon, wie sinnlos doch alles ist. Außerdem ist er sehr unsicher auf den Beinen, hat Diabetes Typ 2 und manchmal erhöhten Blutdruck. Wir fragen uns jetzt, ob das einfach Demenz oder Alzheimer sein kann oder in irgendeiner Weise mit dem Sturz zusammenhängt? Er lässt sich derzeit von einem Urologen untersuchen, verweigert aber bereits jetzt einen Besuch beim Neurologen.

...zur Frage

Wie stellt der Arzt überhaupt Alzheimer fest?

Ich frage deswegen, da Vergesslichkeit ja auch bei anderen Erkrankungen auftritt. Was werden für Untersuchungen gemacht bei Verdacht auf Alzheimer?

...zur Frage

Beginn einer Demenz?

Ich mache mir Sorgen um meine Schwester. Sie ist 3 Jahre älter und seit geraumer Zeit fällt mir auf, dass sie wegen jeder Kleinigkeit anfängt zu weinen und sehr depressiv ist. Sie hat häufig Kopfschmerzen, die so schlimm werden können, dass sie den ganzen Tag im Bett bleiben muss. Manchmal fallen ihr bestimmte Namen oder Begriffe nicht auf Anhieb ein. Neulich hatte sie mir eine Figur geschenkt und sie wusste minutenlang nicht, dass es ein "Flamingo" war. Sie kann sich auch nur schlecht konzentrieren. Ich erinnere mich noch an unseren Opa. Bei ihm begann es damals ähnlich. Am Ende hatte er Demenz und lief ständig von daheim weg. Wohin sollte sie sich wenden, um der Sache nachzugehen? Könnten das alles Anzeichen sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?