Dem Weihnachtsstress entgehen?

4 Antworten

Also das mit dem Verreisen ist ja schon ganz schön. Nur, gibts nicht Weihnachten auf der ganzen Welt? Wird das nicht überall gefeiert? Was vielleicht gut ist, einen Tag mal alle Verwandten und Freude einladen und zusammen feiern und dafür die anderen Tage niemanden besuchen oder anrufen. Muss ja dann auch kein riesiges Fest sein, kann z.B. auch ein Nachmittag sein oder zu nem Kabarett einladen oder so. Die übrigen Tage direkt nur mit Familie zusammen sein, basten, Musik machen, backen, kochen, spazieren gehen, gemütlich einkaufen, Lieblingsfilm anschauen u.v.a.

Viel Spaß und gemütliche Weihnachten!

Versucht doch mal dem Stress wirklich zu entlfiehen und verreist über die Weihnachtstage. Kommt erst wieder, wenn alles vorbei ist.

Dazu gibt es gute Vorschläge von Simplify Your Life. Die gehen genau auf das Thema Stress an Weihnachten ein. Ich habe gerade den Link nicht zur Hand.

Leider keine Ahnung mehr was ich machen soll....

Hallo zusammen ,

Also ich bin noch ziemlich neu hier , bin auch nur zufällig darauf gestoßen und hoffe jemand von euch kann mir helfen, das wird auch jetzt etwas langatmig...

zu meiner Person ich bin männlich, sportlich und 20 mit meinem Krankheitsbild fang ich dann mal an Alles hat angefangen im Januar mit Bauchschmerzen schwindel und so weiter ich wurde 3 mal hintereinander mit dem Krankenwagen von der Arbeit oder zuhause abgeholt, und immer wieder abgespeist mit Gastritis und dergleichen... bis mir dann beim vierten krankenhausbesuch eine magenspieglung gemacht wurde und mir gesagt wurde das ich Bakterien im magen hab (nachdem ich auch innerhalb 3 Monaten 22kg abgenommen habe) hab dann starke Medikamente bekommen und dann war eigentlich alles in Ordnung, doch ich hab jegliches vertrauen dabei in die Ärzte verloren weil ich 4 mal hinmusste bis mal was kam. so haben sich auch schwindel Kopfschmerzen und schlimme schlimme panikattacken angeeignet. die haben mich echt fertig gemacht und so bin ich füer jeden pieps in meinem körper entweder zum Arzt oder am Wochenende zum ärztenotdienst, weil ich stell mir immer das schlimmste vor was passieren kann wie Gehirnblutung, Thrombose, Lungenembolie, Hirnschlag, Herzversagen Aorten,anorysmen und dergleichen.. was ich schon alles vermutet hatte und zujm Arzt bin.... und manchmal mach ich es noch schlimmer indem ich Beschwerden im Internet suche,... ich bin nicht stolz darauf wie mich diese gaze panik einschränkt , ich bin auch zu einem sehr guten verhaltenstherapeut schon gegangen nachdem ein anderer Arzt mich von unten bis oben auf dn kopf gestellt hat. angefangen von Ultraschall röntgen Blutbild, darmspieglung magenspieglung kernspint vom kopf, minikamera in den hals und in die Atemwege, komplett durch die nase , nach venenkrankheiten geschaut und mir versichert das bei mir organisch alles in Ordnung sei und ich absolut nichts habe außer bissl morpeus meulengracht . aber zurück zum Therapeut, ich bin oft hin und es hat mir einigermaßen geholfen mit der panik aber mein Hauptproblem ist immernoch die schmerzen die in mir panik aussbrechen lassen weiil ich angst habe umzufallen und direkt zu sterben , generell hab ich angst vorm sterben aber eher durch ne Krankheit als ein Unfall oder so.... aufjedenfall ist imemr was anderes , täglich! Kopfschmerzen , starke schmerzen im bauch dann schmerzen im bein dann rechts vom magen leber/galle usw. dann rechts in der brust dann links in der brust dann aufeinmal herzrasen wieder durch panik , dann Schluckbeschwerden dann globusgefuehl schlimme Verspannungen (die immer da sind im nacken die auch bei 10 stunden Krankengymnastik bzw massage nix gebracht haben ) und dann wieder Kopfschmerzen und schwindel ( schwindel ist meist da ) und dann wieder darmkrämpfe , ekelhaftes gefuehl direkt hinterm Brustbein , die sind so schnell weg wie sie gekommen sind aber ich werde damit verrückt :( ich hör sehr auf meinen körper macht jemand zufällig dasselbe durch ?

...zur Frage

Was hat es zu bedeuten, wenn man nachts im Schlaf so heftig zuckt?

Hat das mit Spannung oder Stress zu tun? Also dass der Mensch unter psychischem Druck steht?

...zur Frage

Ist die Wahrnehmung unter Stress gestört?

Ich finde das irgendwie verrückt. Wenn ich im Stress bin mache ich manchmal sehr seltsame Sachen. In dem Moment finde ich das aber ganz normal. Wenn der Stress vorbei ist und ich auch Abstand habe, dann fällt mir erst auf wie schräg ich manche Dinge angegangen bin. Ist das eigentlich normal, dass unter Stress die Wahrnehmung so gestört ist?

...zur Frage

total erschöpt bei stress verkrampfung kennt das jemand?

hallo bin ganz neu hier und weis nicht ob ich hier richtig bin.na ich fang mal an.hatte vor jahren eine tia (vorläufer schlaganfall)was man nicht so richtig bestätigen konnte.danach psyche und das ziemlich heftig schlimme todesangst schwere depressionen.kam dann in die reha ,die nicht wirklich was gebracht hat.dann kam der abstieg ehe kaputt wohnung weg job weg arbeitsamt.nun bin ich frührentnerin komm irgendwie nicht mehr hoch.habe starke schmerzen hws bws op dieses jahr.selbst an tagen wo es mir etwas besser geht komm ich nicht hoch,die kleinste anstrengung zb am pc sitzen stresst mich,herzrasen kraempfe am ganzen körper gesicht krampft sehstörung nachts lähmungen starke benommenheit komm kaum zu mir .ich möchte gerne arbeiten oder mal weggehn aber nichts geht mehr,meinen haushalt schaff ich kaum noch .bin verzweifelt.bin für jede antwort dankbar.

...zur Frage

Wie lerne ich meine Zeit besser einzuteilen um dem Stress im Alltag besser zu begegnen?

Unser Tag beginnt schon sehr früh und endet erst spät abends. Manchmal fühle ich mich dadurch etwas überfordert. Keine Zeit auch nur wenige Minuten auszuruhen. Immer unter Streß immer in Hektik. Ich würde gerne etwas mehr Ruhe in mein Leben bringen, weiß aber nicht so recht, wie ich das machen soll. Wie macht ihr das?

...zur Frage

Umkippen bei Stress?

Hallo allerseits , Ich hab folgendes Problem immer wenn ich stress habe kippe ich um , körplich wurde bei mir alles abgeklärt. Ich krieg alles mit wenn ich umgekippt bin nur meine Muskeln wollen nicht mehr mit machen alles sinkt nach unten und ich kann nur mit Mühe wieder aufstehen. Ich kann es meistens verhindern und nicht umzukippen , aber manchmal halt nicht. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll , ich will es einfach nicht mehr haben , da ich teilweise sehr eingeschränkt bin Sachen wie ein Führerschein kann ich Moment nicht machen was mich sehr frustriet. Kennt ihr sowas oder wisst ihr irgendeine Lösung ?

LG Wiebke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?