Dehnungsstreifen am Oberschenkel - Ursache?

3 Antworten

Also generell können Dehnungsstreifen auftreten, wenn die Haut sehr schnell wachsen muss und nicht hinterherkommt - sei es durch eine schnelle Zunahme an Fett oder Muskelmasse. Sie sollten aber mit der Zeit wieder verblassen.

Ich vermute, dass nach meiner Pause die Muskeln schneller gewachsen sind als davor

Wie machst Du das, daß nach einer Pause die Muskeln schneller wachsen?

6

das ist so. Meine Muskeln sind geschrumpft durch die Pause. Die Zellkerne der Muskeln bleiben aber erhalten. Und diese synthetisieren die Muskelfasern. So, nach der Pause sind meine Muskeln wieder klein geworden, hat aber vermehrt Zellkerne als davor. Als ich nach der Pause wieder angefangen habe zu trainieren, sind die Muskeln in einem viel höherem Tempo gewachsen, weshalb das Bindegwebe wohl dieses mal nicht mitkam. Vor der Pause sind sie nämlich moderater gewachsen. Jetzt sind sie eben schneller auf den Stand vor der Pause angewachsen, aber nach Erreichen des Standes vor der Pause erfolgt der Muskelaufbau wieder moderate/gemäßigter. So hab ich es gelesen und so war auch meine Erfahrung

0

Dehnungssstreifen haben gar nicht mit der Muskulatur darunter zu tun. Was da gedehnt wurde ist das Unterhautgewebe, dessen Verbund dann nachgelassen hat. Dadurch ist da jetzt eine Lücke, der Dehnungsstreifen.

Du kannst noch so viele Muskeln aufbauen, dein Unterhautgewebe wird davon nicht stabiler. Die Festigkeit desen Struktur beruht hier auf anderen Gesetzen.

Unterhautgewebe besteht zwischen den Zellen aus Proteinsträngen, die mit Gelatinebrücken verbunden sind. Vitamin C sorgt dafür, dass diese Gelatinestränge verdreht, und somit kürzer und elastisch werden. Es fehlt dir also entweder/und/oder an Proteinen, Gelatine oder Vitamin C.

Schmerzen in den Kniene und Oberschenkeln (vorne)

Hallo Leute,

ich hatte vor kurzem schon mal eine Frage gestellt bezüglich meines Innenmeniskus und Schmerzen wenn es kalt wird. Das Problem hat sich jetzt verstärkt. Mittlerweile sind beide Knie betroffen. Beim Treppensteigen könnte ich vor Schmerzen an die Decke gehen. Aber das ist nicht das einzige was nervt....ich habe extrem verspannte und schmerzende Oberschenkel. Direkt über den Kniescheiben fühlt sich alles taub an und verspannt., so als hätte ich die Muskeln überstrapaziert. Mittlerweile weiss ich nicht mehr weiter. Was ist hier die richtige Behandlungsweise? Ist es besser zu kühlen oder zu wärmen? Ist es besser zu belasten oder zu entlasten? gestern habe ich mich kaum bewegt. habe fast den ganzen Tag auf dem Sofa gelegen. Heute verspüre ich keine Besserung. Zum Arzt möchte ich im Moment nicht so gerne, da ich bald einen neuen Job beginne und mich nicht einer komplizierten Behandlung aussetzen kann. Würde erstmal gerne versuchen das selber in den Griff zu bekommen.

Deshalb meine Fragen an euch.....hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht? Was habt Ihr unternommen um das in den Griff zu bekommen? Ist Kälte oder Wärme besser? Bewegung oder Schonung?

Vielen Lieben Dank schon mal!!

...zur Frage

Peroneuslähmung /Fußheberschwäche HILFE!

Meine Mutter leidet bereits seit 10 Jahren an einer Peroneuslähmung. Die Ursache ist ein Bandscheibenvorfall bzw. eine verkorkste OP!!! Es ist eine lange Geschichte und sie leidet wirklich sehr! Sie hat bereits viele Therapien ausprobiert - bislang erfolglos. Meine Mutter benutzt 2-3 verschiedene Schienen zur Unterstützung, da der Fuß komplett nicht mehr abzurollen ist. Leider passt sie mit den Schienen nur in ein einzigen Schuh, ein dicker, klobiger Wanderschuh. Neben der Schiene kommt hinzu, dass ihr linker Fuß mittlerweile aufgrund der Unterfunktion der Muskeln dicker geworden ist. Hat jemand eine Idee, wo man passende Schuhe findet????? Bisland war die Suche selbst in Orthopädiefachgeschäften vergeblich. Zudem verursachen die Schienen deutliche Rückstände am Fuß und sie hat ständig Schmerzen. Welche Möglichkeiten, vielleicht auch operativ gibt es eventuell noch? Ich würde ihr wirklich gerne helfen, damit sie wieder am Leben teilnehmen kann....einfach mal länger ohne Schmerzen laufen, etwas Sport treiben, arbeiten etc. Ich bitte um Hilfe! Vielleicht gibt es ja jemanden mit ähnlichen Erfahrungen. Bin um jeden Tipp und Hinweis dankbar!!!!!!

...zur Frage

Kann man sich die Schulter ausrenken durch Kraftsport?

Hey, wollte wissen, ob die Gefahr besteht, dass die Schulter ausgerenkt wird bei bestimmten Übungen im Kraftsport. Damit mein ich aber nicht bei viel zu hohem Gewicht oder so, sondern bei ganz moderatem Gewicht, mit dem man 8-12 Wiederholungen schafft. Hab nämlich in letzter Zeit Schmerzen in meiner rechten Schulter bei Brustübungen wie Bankdrücken und Butterfly gehabt und frag mich woher sie kommen. Ob es ein Muskelkater ist oder was anderes???

Vielen Dank für eure Hilfe. (Beim Orthopäden hab ich schon nen Termin, aber erst im Januar wegen meiner Hand)

...zur Frage

Kann mir jemand helfen zum Thema Coxa Saltans?

Ich leide seit 3 Jahren an ständigen und heftigen schmerzen an beiden Oberschenkeln. 2014 wurde mir mitgeteilt das ich eine Coxa Saltans(Schnappende Hüfte) beidseits und eine Hüftdysplasie habe. Ich habe es zuerst mit Krankengymnastik versucht , das meine Muskeln sich aufbauen und das schnappen weniger wird, jedoch trat genau das gegenteil ein. Das Schnappen wurde häufiger und die schmerzen wurden unerträglicher. Also habe ich mich 2016 für eine Operation entschieden. Dabei wird der große Oberschenkelmuskel Trochanter Major Z- Förmig zerschnitten, verlängert und wieder festgenäht. Soweit so gut. Ich entschied mich dafür mit der rechten Seite anzufangen. Nach der Operation hatte ich höllische Schmerzen und konnte mein Bein kaum bewegen. Am zweiten Tag nach OP sollte ich mit Physiotherapie beginnen, war aber schmerzbedingt kaum möglich. Die OP wurde am 14.11.2016 gemacht und mein Zustand verschlechtert sich. Die Schmerzen nehmen zu und die Hüfte schwillt immer wieder mal an . Kein Arzt kann mir die Ursache dazu nennen . Hat jemand Erfahrungen mit so seiner Operation gemacht? Bzw wie verlief eure OP und habt ihr immer noch beschwerden? Es wäre schön wenn sich jemand dazu äußert, da über diese Krankheit (Coxa Saltans) sehr wenig im Internet steht. Bzw nur das nach der OP das schnappen aufhört. Ist ja soweit gut es schnappt bei mir nicht mehr aber schmerzbedingt hat es sich verschlechtert.

...zur Frage

Schmerzen/Müdigkeit bei beiden vorderen Oberschenkelmuskeln

Sehr geehrte Community

Ich bin gerade erst 21 Jahre jung und Fussball ist seit meiner Kindheit ein wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden. Jedoch habe ich seit ca. 4 Jahren Probleme mit meinen beiden vorderen Oberschenkel. Ich kann jedoch nicht genau beurteilen, ob es Schmerzen sind oder einfach Müdigkeit:

Vorgeschichte Mit ca. 16/17 Jahren hatte ich 4x Training unter der Woche und 2x Spiele am Wochenende. Das lag daran, dass ich bei den Aktiven und Junioren gleichzeitig spielen durfte. Nach einer Weile verspürrte ich wie kleine Krämpfe in den Oberschenkelmuskeln, wobei mein Trainer meinte, ich müsste besser/mehr Dehnen. Als dies nicht besser wurde, unterzog ich mich folgenden Diagnosen:

Diagnosen Sportarzt: Dieser meinte (Durch blosses Händeschütteln), meine Haut sei sehr feucht, womit er feststellte, dass ich viel zu viel Stress habe. Das war für mich nachvollziehbar, denn 6x Training, eine Freundin, Freunde und Famillie sowie eine Lehre, da muss man zugeben hat man Stress. Zudem hat er mir die Oberschenkelmuskeln massiert, wobei ich starke Schmerzen verspürrte, wenn er bloss einbischen mit dem Daumen reindrückte. -> Er hat mir geraten, dass fussballspielen vorläufig einzustellen und zudem Magnesiumtabletten zu schlucken, da er einen Mangel feststellte. Diesen Rat hatte ich auch befolgt. Physiotherapeut: mit ca. 19/20 Jahren, nach meiner Lehre, begann ich wieder Fussball zu spielen. Nach dem Konditionsaufbau etc. ging es dann zum ersten Spiel, welches für mich fatal war, weshalb ich zum Physiotherapeuten ging. Dieser meinte dann, dass meine Beine nicht gleichlang wären, wobei er mir Muskeln im Bereich Unterkiefer massierte und am Ende meinte, dass die Beine nun gleichlang sind??

Zur Zeit trainiere ich wieder bei den Aktiven. Das Problem besteht aber immer noch. Vor allem bei hohen Leistungen, wie Sprints etc. halten mich diese Schmerzen/Müdigkeit davon ab zu rennen. Aber auch im normalen Leben fallen mir paar Sachen schwieriger wegen den Oberschenkeln. Ich studiere zur Zeit Vollzeit, wobei ich sicherlich keinen grossen Stress mehr habewie zuvor.

Könnt Ihr mir hierzu helfen? Ich wäre euch dankbar für Ursachen und Lösungendes Problems und danke euch schon im Voraus.

Gruss Kristijan92

...zur Frage

Zusammenhang Griffkraft und Muskelbeanspruchung?

Kann im Moment mit meiner rechten Hand nicht mehr so stark greifen wie mit der linken, ich würd schätzen, der Griff an meiner rechten Hand ist so um 10% - 20% schwächer als links.

Hat das irgendeinen Einfluss auf die Beanspruchung der Muskeln bei bestimmten Übungen, z.B Bizepscurls?

Ich bilde mir ein, dass ich meinen linken Bizeps etwas besser spür, kann das sein?

Schmerzen hab ich zum Glück keine dabei.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?