Daumen verbrannt an Silvester?

1 Antwort

Wenn man die Wunde sieht, kann man mehr sagen. Aber anscheinend ist es von der Verbrennung. Gehe damit zum Arzt, damit du möglicherweise eine vernünftige Creme bekommst.

Liebe Laura,

fall nicht auf den Typ rein, der hat es nicht am Daumen, sondern am Kopf. Geh mal auf sein Profil und schau Dir an, wieviel Fragen der in welchem Zeitraum gestellt hat. Und was für z. T. pillepalle Fragen, wie von einem Fünfjährigen.

Wir anderen etablierten User sind in letzter Zeit dazu über gegangen, nicht mehr auf seine Fragen zu antworten, in der Hoffnung, dass er es irgendwann wegen Sinnlosigkeit aufgibt.

Natürlich möchte ich Dir nicht verbieten ihm zu antworten, aber Deine Antworten werden wie Rauch im Sturm sinnlos verwehen. Er ist Hypochonder und braucht psych. Hilfe, aber auch diese Tipps verwehen im Winde. LG

2
@Winherby

Na ja, ob die " kleine Laura " nicht auch Hilfe braucht, möchte ich jetzt gar nicht fragen.

1

naja meine arroganten herren. Es hat halt schon etwas gestört, da mein rechter Daumen aufgrund von Trockenheit/Rauheit nicht so reibungslos über das Display meines Smartphones rutschte wie der linke. Aber sie wissen alles besser. Im Internet zeigt sich die hässlichste Seite des Menschen. Möge Gott sie beiden rechtleiten. Und es ist vielleicht ein Pillepalle-Problem, aber genau deswegen stell ich die Frage im Internet und belästige nicht einen Arzt damit. Aber dann kommen Leute wie sie angekrochen ,ich lach mich schlapp

0
@NewNutzer

Wenn das Handy das einzige Problem an deinem Daumen ist, dann frage ich mich, wo Leute die echte Probleme haben, Zeit bekommen, dass man ihre Fragen vernünftig beantworten kann. Ich finde deine Antwort mit "Es hat halt schon etwas gestört..." eine Unverschämtheit gegenüber Anderen, mit wirklich ernsten Problemen!

1
@NewNutzer

Da wirke ich lieber arrogant,

als kopfkrank wie Du zu sein.

Deine Hypochondrie ist Deine einzige Erkrankung, die ich noch wirklich ernst nehme. Dass ein User hier in ca. 5 Monaten 111 Fragen stellt, sagt doch wohl alles, erst recht, wenn man sich den Inhalt Deiner Fragen anschaut. Wie hast Du so nett angemerkt? Die hässlichste Seite des Menschen zeigt sich im Internet, - aha, so so, das gilt dann aber auch für Dich.

Beginne doch endlich mit einer Therapie, das ist der einzige gute Tipp der Dir gegeben werden kann.

1
@kllaura

naja. Niemand zwingt hier irgendjemanden, zu antworten. Außerdem darfst du Probleme nicht kategorisieren, nur weil ein Problem weniger schlimm ist als das andere, verdient es dann keine Aufmerksamkeit? Ich bin doch nicht das einzige Beispiel für ein ,,kleines" Problem.. Wenn hier jemand im Internet ein großes Problem hat, sollte er lieber zum Arzt. Aber okay. Außerdem frag ich auch aus Interessere. Hinter meiner ,,Hypochondrie" steckt mehr Neugier als Angst.

0
@Winherby

An meiner Frage sehe ich nichts hypochondrisches? Wo sehen sie da meine Angst? Ich frag nur, woher diese Trockenheit meines Daumens rührt? Das könnte auch genauso gut daher kommen, dass ich die rechte Hand im Alltag mehr benutze und die rechte Hand und der rechte Daumen entsprechend mehr Abrasion erleidern und sich vielleicht dadurch etwas mehr Hornhaut/Hauttrockenheit bildet.
Ich hab nichts gegen sie. Aber sie verteufeln mich hier richtig auf der Plattform.

0
@NewNutzer

Auch ich bin Rechtshänder, so wie Millionen andere auch. Hab ich deswegen rechts einen trockenen Daumen? Oder die Linkshänder links? Nein! Im Kontext der Frage könnte man nun meinen, dass es die Folge der Verbrennung sei.

An Deiner Frage siehst Du also nichts Hypochondrisches? Ich im ersten Moment auch nicht, - sie allein war ja auch nicht Ursache meiner Bemerkung. Aber die Tatsache, dass Du in knapp einem halben Jahr über 100 Fragen stellst, das beweist Deine Hypochondrie. Ganz besonders klar wird sie, wenn man nun auch noch den Inhalt all der Fragen in die Betrachtung eingliedert, solche Art Fragen stellt ein kleines Kind.

Auch ich habe nichts gegen Dich und verteufele Dich auch nicht. Ich habe die kleine Laura nur auf Deine Hypochondrie hingewiesen in Verbindung mit dem Hinweis der Sinnlosigkeit Deine Fragen zu beantworten, wir können Zeit sinnstiftender verbringen. Ich hatte Dir vor längerer Zeit ein Sachbuch über Anatomie, Physiologie etc. empfohlen. Hast Du es Dir gekauft. Ich denke nein. Hast Du all die Ratschläge umgesetzt, die Du bisher bekommen hast? Wohl kaum.

Übrigens ist es im Net üblich sich zu duzen. VG

0

Handgelenkschmerzen bei Bizepscurls?

Also, ich hab diese Schmerzen schon richtig lange, aber nur während den Bizepscurls, danach nicht mehr. So ziehende Schmerzen in meinem rechten Handgelenk, in meinem linken eigentlich nahezu gar keine. Ich war auch beim Arzt deswegen, er meinte, es wäre eine Überlastung. Er hat nur ein Verband mit ner Salbe draufgemacht. Ich hab mehrmals Pause gemacht von Sport für 4-5 Tage. Aber sobald ich ins Training einsteige, fangen die Schmerzen im rechten Handgelenk wieder an. Ich kann dem aber gut entgegenwirken, indem ich erstmal mein Handgelenk vor der Übung und mittendrin aufwärme und indem ich die Stange richtig anpacke. Hab sie bei den ersten Malen auch falsch gehalten.

So, viele Leute, die ich gefragt habe, meinten, sie hätten das auch und würden einfach drübertrainieren. Ich glaube, bei mir ist einfach auch der Fall, dass meine Handgelenkmuskulatur schlichtweg etwas zu schwach ist. Ich finds halt aber nur komisch, dass es nur im rechten Handgelenk passiert. Zu Beginn hat ich es auch im Linken und nicht im Rechten. Dann hab ich halt angefangen, meine Handgelenke zu dehnen und dadurch verschwand es größtenteils. Jetzt haben halt aber diese Schmerzen in meinem rechten Handgelenk angefnagen. sehr komisch. Ich frag mich, ob das von einem kleinem Unfall kommt. Ich saß nämlich einmal auf der Negativ-Bank und wollte von der Position aus die Hantel mit rechtern Hand aufheben. Da ich aber etwas klein bin und die Negativbank schon etwas höher gestellt war vom Boden, da sie ja nach vorne hin höher geht, konnte ich die Hantel nur knapp mit den 3 Fingern greifen. Dabei ist mir dann die Hantel von den Fingern abgerutscht und es hat angefangen, zu ziehen. Es waren 12 KG Hanteln, die haben glaub ich etwas mein Handgelenk überdehnt. Der ,,Unfall" ist aber auch schon länger her, locker 1 Monat.

Deswegen wollt ich euch mal fragen, was hält ihr davon?? Warum treten die Schmerzen nur einseitig bei mir auf?? Ich hab jedes mal ein schlechtes Gewissen, wenn ich ins Training gehe, dass ich mir meine rechte Hand irgendwie kaputt(er) machen könnte, andererseits will ich nicht die mir hart erkämpfte Muskelmasse verlieren, was ich aber zum Teil durch die mehreren Pausen schon getan hab und ich jedes mal wieder trainieren muss, um auf den Stand von vorher zu kommen statt dass ich mich endlich steigern kann -.-

...zur Frage

Seltsamen Ordnungstik entwickelt?

Deutet das nur auf andere Probleme in mir?

Ich hab zwar noch meinen alten Freundeskreis, aber mit denen mach ich nicht mehr so viel und wir sind auf unterschiedlichen Schulen/ unterschiedliche Berufe. Das einzige mal, wo wir mal alle zusammen sind, ist auf Geburtstagen oder gelegentlichen Treffen bei jemanden. Keiner von diesen Leuten war auf meiner Schule, das sind Sandkastenfreunde. Ich bin dankbar, noch diese Jungs zu haben, tut mir gut, was mit ihnen zu unternehmen, wenn ich mal von anderen Dingen abschalten muss.

Leider hatte ich in der Schule nicht so viele Freunde, wie ich es wollte, vorallem keine richtigen.

In der Schule war ich zwar relativ schlau, hatte aber wenig Freunde, bzw., hing mit Leuten rum, auf die ich eigentlich keinen Bock mehr hatte oder war manchmal sogar lieber allein. Das gabs ein paar Leute, mit denen ich lieber abhing, aber die waren manchmal komisch/gemein zu mir. Meinten im Nachhinein immer, dass es Spaß wäre, aber irgendwie kauft ich denen das nicht ab.

Die Schule ging dann vorbei und ich hab nur noch Kontakt über Whats App zu wenigen, ein paar seh ich beim Sport. Zu denen, die ich im Sport seh, hatte ich aber nicht so nen guten Draht. Jetzt sind sie aber super freundlich zu mir und in der Schulzeit gingen sie mir sogar ziemlich auf den Sack, aber jetzt bin ich eig nicht mehr ihnen gegenüber so eingestellt. Also darüber war ich etwas glücklich geworden.

Leider hab ich jetzt so ein ähnliches Problem in der Uni, ich bin immer noch zu kontaktscheu / introvertiert/ seltsam. Ich überdenke alles, also sag ich am besten gar nix oder fange ein Gespräch mit vielen erstmal nicht an. Wenn die Leute mich zuerst ansprechen, sind die Gespräche ganz okay, keiner sagt mehr zu mir, dass ich komisch bin oder zu ruhig, wurd mir nämlich in der Schule oft gesagt. Ehrlich gesagt raubt mir diese Art von mir aber schon Lebensqualität. Ich bin immer noch zu schüchtern, in der Uni kann ich nicht locker auf jeden Menschen zugehen, obwohl ich gerne mit ihnen reden würde, das ist mir aufgefallen. In der Uni hinke ich jetzt auch leider hinterher, die Klausuren sind verdammt schwer alleine zu lösen, ist nämlich Pharmazie und in den Vorlesungen wird kaum besprochen, was in den Altklausuren vorkommt. Die Altklausurlösungen findet man nicht im Internet, nur in dicken Büchern und selbst da nicht in der Art, wie sie in den Altklausuren vorkommen. Ich bin nicht komplett allein, Gott sei Dank, da sind noch einige anderen, die etwas hinken und die noch auf mich zugekommen sind/ mich aufgenommen hab. Aber trotzdem, das kann nicht so weitergehen bei mir.

Ich hab mir irgendwelche Gedankenstrukturen / Mindsets aufgebaut, die es mir verbieten, auf andere Menschen zuzugehen. Es ist nicht mehr so schlimm wie früher, aber immer noch präsent.. Rühren daher meie seltsamen Tiks, dass ich alles perfekt wissen muss, wo welcher Gegenstand ist? Oder mir seltsame Sorgen um meine Gesundheit gemacht hab?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?