Dauerkopfschmerzen durch wachsende Weisheitszähne?

1 Antwort

Hallo Nico21,

ein Verschieben der Zähne kann durchaus als Ursache für Kopfschmerzen in Frage kommen. Schuld an den Kopfschmerzen sind oft Verspannungen an der Kiefermuskulatur, die zu einer Reizung im Kopfbereich führen.

Weisheitszahn OP mit Bromazepam?

Halli-Hallo, ich habe in drei Wochen eine Weisheitszahn-op für meine unteren Weisheitszähne und habe unglaubliche Angst davor. Mein Zahnarzt hat mir deswegen vorgeschlagen eine Stunde vorher das Beruhigungsmittel Bromazepam zu mir zu nehmen. Das werde ich auch machen. Hat jemand Erfahrungen damit? Wie fühlt man sich, wenn man es genommen hat? Bekommt man trotzdem noch alles genau mit? Und zur OP, sind die Spritzen sehr schmerzhaft? Was spürt man sonst noch so?

Ich hoffe ihr könnt mir etwas meine Angst nehmen und meine Fragen beantworten.

LG fleur.

...zur Frage

Migräne, Kopfschmerzen - Sind die Weisheitszähne schuld?

Hallo! Seit mehreren Tagen habe ich jetzt schon ununterbrochen starke Kopfschmerzen, zusätzlich ist vor allem die linke Kopfseite irgendwie "flau", ich höre ein bisschen schlechter, links pocht eine Ader an der Schläfe etc... Schmerzen wie diese, bloß ein bisschen leichter habe ich schon seit Wochen, aber kein Arzt konnte was finden. Nachdem auch linksseitig Zahnschmerzen hinzu gekommen sind, dachte ich an eine Entzündung. Heute war ich beim Zahnarzt, der konnte allerdings nichts finden, meine aber eher nebenbei "die weisheitszähne drücken auch ein bisschen" oder so was in der art. jetzt wieder zuhause fällt mir tatsächlich auf, dass hinten das Zahnfleisch auf Druck empfindlich ist und mein Kiefer auch weh tut. Kann es sein, dass alle diese Symptome von dem Weisheitszahn kommen? Auch die Kopfschmerzen, Ohrenprobleme etc.? Danke für eure Antworten!

...zur Frage

SCHMERZEN! Weisheitszähne wachsen und erst in 1Monat rausmachen lassen...wie die Zeit überbrücken?

Hallo, gestern hab ich Schmerzen bekommen und bin dann zum Zahnarzt. Hab mir schon gedacht das sind die weisheitszähne und das hat sich bestätigt :-( Es müssen jetzt alle 4 am 4.März raus. Das ist aber noch so lange ich weiß nicht ob ich woanders einen früheren Termin krieg und wie ich die Schmerzen derweil aushalten soll! Hab es mit Ibuprofen 400 probiert hilft nicht. Nimm seit heute Arnica C30 und kühle ständig. Gebracht hat es bis jetzt nichts.. Da 1 Zahn Schwierigkeiten macht und sehr schief liegt und gegen die Zähne drückt tut der besonders weh. Was kann ich noch versuchen dass es besser wird? Hab so schon soooo Angst vor dem rausmachen lassen!

Ps: Blöder Zufall oder was auch immer: Eine Nacht vorher hab ich geträumt meine Weisheitszähne müssen alle raus. In der Früh fing es dann an....:-(

LG Michaela

...zur Frage

Warum meint mein Zahnarzt, dass alle Weisheitszähne raus müssen?

Ich war vor zwei Monaten bei meinem Zahnarzt, zur Routinekontrolle. Nicht gefunden :)

Soweit so gut, wären da nicht die Weisheitszähne.

Mein Zahnarzt meint, dass alle raus müssen. Seine Begründung lautet, dass die beiden unteren Zähne schief in die untere Zahnreihe einwachsen. Die beiden oberen wachsen normal nach unten.

Seitdem er mir davon erzählt hat, verspüre ich des öfteren einen unangenehmen Druck auf der unteren Zahnreihe. Ich weiß nicht, ob ich mir das nur einbilde oder ob sie wirklich raus müssen.

Die einen sagen, dass die Zähne drin bleiben, und nur dann entfernt werden sollen, wenn die Zähne angegriffen sind und sich dadurch eine Entzündung entwickeln kann.

Die anderen meinen, dass die Zähne raus müssen, da die oberen sonst keinen Gegenbiss haben und sonst ins untere Zahnfleisch eindringen, da dieses nicht geschützt ist. Des weiteren werden die Zähne dann verschoben und ich bekomme eine völlig krumme Zahnreihe, da die Zähne weiter wachsen müssen.

Wenn man das genau betrachtet ergibt sich eine Frage: Wenn die oberen Zähne weiter wachsen, da sie keinen Gegen-Biss haben - warum wachsen die unteren, die schief in die Zahnreihe wachsen dann weiter, wenn dann ein Gegen-Biss vorhanden ist!?

Ich mache mich völlig wahnsinnig und bin hin und jer gerissen. Mein Zahnarzt meint, dass sie dieses Jahr noch raus müssen, da ich ansonsten große Probleme bekommen werde.

Wenn es so ist, und sie müssen raus, reicht dann vor der OP eine Dosis Valium? Wie lange würde die Prozedur für 4 Zähne dauern? Die oberen beide wachsen normal. Der unten links wächst schräg nach oben, aber dennoch nach außen. Der untere Rechte wächst unter dem Zahnfleisch.

Ich bitte um eure Meinungen und Erfahrungen. Ich bin echt ein nervliches Frack... :(

...zur Frage

Weisheitszähne gezogen - Schmerzen, aber keine Medikamente/Antibiotika?

Tach zusammen

Mir wurden heute die beiden unteren Weisheitszähne gezogen, da diese den Platz für die anderen Zähne versperrt haben.

Nun, 6 Stunden nach dem Eingriff tut es doch sehr weh, ich habe starke Schmerzen und es herrscht so eine komische Spannung auf meiner rechten Wange...Ich habe vom Arzt keine Schmerzmittel bekommen, auch kein Antibiotika (wie es viele bekommen) um eine Infektion zu verhindern. Es wurde mir auch nicht gesagt, ob und wie ich die Zähne putzen soll?! Ich woltle eigentlich fragen, aber da ich gar nicht sprechen konnte von der örtl. Betäubung hab ichs dann doch gelassen.

Kann mir da jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Weisheitszähne rausoperieren mit Vollnarkose

Hallo zusammen,

Ich war vor kurzem beim Zahnarzt und dieser meinte, dass meine Weisheitszähne in ca. einem halben Jahr rausoperiert werden sollten, da mein Kiefer zu klein ist( die Weisheitszähne liegen noch in der Kieferhöhle). Außerdem meinte meine Zahnärztin, dass sie warten wollte, bis die Zähne mit Wurzelbildung angefangen haben. Ist mir nicht ganz schlüssig, da es doch leichter ist, die Zähne ohne Wurzeln herauszuoperieren. Ich frage mich nun, ob es sinnvoll ist, eine Vollnarkose zu nehmen, da ich vor dem Eingriff tatsächlich Angst hab, da die Zähne noch in der Kieferhöhle liegen. Außerdem mache ich im nächsten Jahr Abitur und kann mir lange Fehlzeiten nicht erlauben(kann man die OP auf nach dem Abitur schieben?)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?