Dauerhafter Fließschnupfen Herbst/Winter

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, Schnupfen gehört zu den Erkrankungen, die homöopathisch behandelbar sind. Entweder Du gehst zu einem Arzt, der homöopathisch behandelt oder zu einem Homöopathen. Alternativ kannst Du Dir den GU-Ratgebber HOMÖOPATHIE von Werner Stumpf kaufen. Ich habe eben für Dich in einem meiner vielen Homöopathiebücher für Dich nachschauen wollen, aber es ist schwierig, jemanden, den man nicht kennt und nicht sehen kann, da eine Empfehlung zu machen. Hier mal drei Beispiele von Schnupfenformen

http://www.homoeopathie-homoeopathisch.de/homoeopathie-rezepte/schnupfen.shtml

Solltst Du das Buch kaufen und Dir sehr unsicher sein, überlasse die Mittel- und vor allem die Potenzwahl einem Arzt oder Homöopathen. Alles Gute. lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin Allergiker, ja. Hatte bis vor 1-2 Jahren ständig Probleme gegen alle möglichen Arten von Pollen, diese habe ich aber mittlerweile im Griff mit der Desensibilisierung. Staub und Milben allergie habe ich auch, bin mir aber ziemlich sicher, das es nicht daran liegt, sondern wetterbedingt ist.

Soweit ich weiß wird die Milbenallergie mit der desi. mitbehandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gerdavh 28.10.2014, 08:36

Wenn Du eine nachgewiesene Hausstaubmilbenallergie hast, kann das der Grund sein. Du solltest Dir einen Matratzenüberzug kaufen, gibt es extra für Hausstaubmilbenallergiker. Möglichst wenig Kissen im Bett haben, wenn, dann nur waschbare Kissen, die Wohnung sollte möglichst (sag das Deinen Eltern) mit einem Staubsauger abgesaugt werden, der einen speziellen Filter hat. Möglichst wenig Teppiche legen, auf Vorhänge sollte verzichtet werden oder häufig waschen. Ich lebe mit einem Mann zusammen, der eine Hausstaubmilbenallergie hat, kenne mich da etwas aus. Ach ja, die Matratze sollte von jemand anderem möglichst häufig angehoben und auch darunter gesaugt werden. lg Gerda

1

hast Du schon einen Allergietest gemacht denn Herbst/Winter sind ja bestimmte Allergene wie Hausstaub/Milben

das mit der OP tut mir leid

bei meinem Sohn hat der Homöopath geholfen (Arzt mit Zusatzbezeichnung Homöopathie) der hat das sehr gut weg bekommen

gegen verstopfte Nase hilft ja Luffa in einer bestimmten Potenz sehr gut (auch Babies z. B. und die können nicht dran "glauben")

wogegen Luffa in einer anderen Potenz ja das Sekret der Nase festigt und in einer wiederum anderen Potenz dann das Sekret total flüssig macht

einfach mal ein Buch über Homöopathie kaufen damit haben wir immer alles im Griff was Schulmedizin nicht schafft oftmals leider

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?