Dauerantibiotikatherapie bei ständigen Harnwegsinfektionen?

5 Antworten

Hallo..,

bei Gabe von Antibiotika geht auch die Darmflora mitunter kaputt. Evtl. nimmt man hier Infecto Trimet.

(Nebenwirkungen) bei älteren Patienten ist besondere Vorsicht erforderlich. Es kann zu einer Erhöhung des Kaliumwertes im Blut kommen. Dies kann sich u.a. durch Schwäche, Verwirrtheit, metallischem Geschmack und Herzbeschwerden äußern. Wie das aussieht wenn die Bakterien durch eine Langzeitgabe evtl resistent werden?

Also sollte man schon versuchen die Ursache des Problems zu finden. Wie es hier schon genannt worden ist.

VG Stephan

Das Problem ist, dass man die Harnwegsinfekte behandeln muss und gerade bei älteren Menschen ist das wichtig. Da kann so eine Prophylaxe manchmal sinnvoll sein. Es ist aber die Frage woher die Harnwegsinfekte kommen. Hat dein Opa einen Dauerkatheter, das ist eine häufige Ursache für Harnwegsinfekte. Wichtig ist, dass man solche Katheter versucht zu entfernen, manchmal geht das nicht, aber wenn es möglich ist, dann sollte das getan werden, um die Infekte zu vermeiden. Wenn er nun keinen Katheter hat, dann kann natürlich auch ein Diabetes oder ein sonstwie geschwächtes Immunsystem zu häufigen Infekten führen. Also es ist immer wichtig, dass man die Ursache für alle die Infekte findet und nicht nur mit Antibiotika behandelt.

Ja, ich finde es auch schlimm. Aber ob der Arzt da mit sich reden läßt? Dein Opa, ist er noch fit, kann er noch einen zweiten Arzt befragen? Sonst könntet ihr das ja mal in seinem Namen tun. So lange so viel Antibiotika, das kann wirklich nicht gut sein.

Kann man gegen Antibiotika immun werden?

Ich bekomme wegen meinem Diabetes immer wieder Harnwegsinfekte. Das geht schon in die Lebensqualität langsam finde ich. Ich hab irgendwie den Eindruck, dass die Antibiotika nichtmehr so gut wirken, wie am Anfang. Kann es sein, dass man dagegen mit der Zeit irgendwie immun wird? Wie bei Schmerzmittel, wo man bei regelmössiger Einnahme irgendwann mehr braucht für einen Effekt?

...zur Frage

Antibiotika abgesetzt

Hallo,

ich habe von meinem Hausarzt aufgrund einer Blasenentzündung ein Antibiotikum namens Levofloxacin 250 mg verschrieben bekommen. Ich sollte es 10 Tage nehmen habe es aber nach 6 Tagen da ich keine Beschwerden mehr hatte abgesetzt. Jetzt ein paar Tage später fangen wieder leichte Beschwerden an. Kann ich die restlichen Antibiotika jetzt einfach wieder so nehmen? oder brauche ich ein anderes neues Antibiotikum?

...zur Frage

Wann kann man sich sicher sein, dass man das Antibiotikum vertägt?

Hallo, ich nehme seit gestern ein Antibiotikum (alle 8 Stunden). Wann treten da normalerweise Nebenwirkungen auf, bzw wann kann man sich sicher sein, dass man dieses Antibiotikum verträgt? Ich muss es noch ca 5 Tage nehmen. Danke für die Antworten

...zur Frage

eitrige Angina keine Verbesserung trotz Antibiotika

hallo, Ich habe seit Freitag eine Angina (eitrig),mit Fieber um die 39 grad,hat sich auch durch Wadenwickel und Schmerz und Fiebertabletten kaum geändert,gestern morgen habe ich begonnen Antibiotika zu nehmen aber ohne zum Arzt zu gehen,diese Packung hatte ich von meiner letzten Angina übrig,da mir die Apotheke damals 2 Packungen aushändigte, war wohl auf dem Rezept falsch geschrieben.Dazu zum Doxicyclin habe ich folgende Maßnahmen ergriffen: Grugeln mit Lemocin und Tantum Verde und das alle 1-2 Stunden Lutschen von Neoangin halstabletten Trinken von kalten Getränken, denn warme haben es bei den letzten Anginen nicht verbessert,eher im Gegenteil ich habe darauf geachtet keine säurehaltigen scharfen harten Speisen und Getränke zu mir zu nehmen...kann ja eh kaum meine Spucke schlucken kalte Salzwasser- Halswickel und Wadenwickel gegen Fieber Habe viel Eis und Eiswürfel gelutscht,was gestern auch den Schmerz zeitweise gelindert hat,heute nicht mehr Zusätzlich habe ich Schmerz und Fiebermittel Thomapyrin intensiv und vorher Aspirin komplex genommen...geholfen hat es gleich Null und inhaliert habe ich mit Sanopin da ich eine etwas verstopfte Nase habe.

Ach ja das ganze hat schon am Montag mit einer leichten Erkältung angefangen die sich rasch besserte und schon fast abgeklungen war. Das Problem ist dass ich am Montag zu einer 2 wöchigen Arbeitserprobung muss und das 8 Stunden am Tag...ich warte schon lange darauf dass sich etwas zwecks Umschulung tut, und jetzt wo ich die Chance habe bin ich krank,ich habe gehofft bis Montag wieder einigermaßen fit zu sein. Aber seit heute Nacht hilft absolut nix gegen die Schluckbeschwerden,hab nur noch eine Temp. von 37,6 Grad,ich kannkaum meine spucke schlucken nur indem ich mir an die Ohren drücke mit den Händen und den Schmerz ertrage,es ist so als ob mir die Mandeln bei jedem kleinen Schluck aus den Ohren springen wollen. Nun überlege ich zum kassenärztlichen Notdienst zu gehen und mir ein anderes Antibiotikum verschreiben zu lassen. Aber die Chance morgen zur Arbeitserprobung zu gehen rückt immer weiter in die Ferne :(

...zur Frage

Feuerrote dicke Beine nach offenen Fersen.Was kann das sein?

Mein Opa hat wärend eines Krankenhaus Aufenthaltes aufgrund vom ständigen liegen sich die Fersen und den Steiß wund gelegen. Dieses wurde noch im Krankenhaus behandelt weil die Wunden Stellen sich geöffnet haben und sehr schmerzten.zuhause wird er von der Pflege weiterbehandelt und verbunden. Nach 3 Wochen sind die Wunden immer noch nicht richtig abgeheilt und Platzen immer wieder auf. Jetzt hat er von den Zehen an bis hoch zum Knie feuerrote Beine welche auch dick geschwollen sind und schmerzen. Hat jemand eineAhnung was das ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?