Dauer einer depressiven Verstimmung ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ich persönlich würde immer einen Facharzt diesbezüglich aufsuchen und das ist in diesem Fall der Neurologe/Psychiater. Diese Erkrankungen gehören nicht in Hausarzthände. Es zeigt immer wieder das diese Pat. unnütze Zeit verlieren in den bereits wirksame Medikamente hätten wirken können. Zumal ja auch meistens noch eine Psychotherapie/Verhaltenstherapie notwendig wird. Leider vergessen die Hausärzte oft das sich der Zustand zunehmend verschlechtert und immer mehr Symptome hinzukommen. Und die Genesung immer weiter nach hinten rückt. Und wenn die Kacke am dampfen ist dann werden die nervös und überweisen an den Facharzt. Du solltest schnell handeln und vor allem alles daran setzten das es Dir bald besser geht und Du auch wieder Leistungsfähiger wirst.

LG bobbys

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung ist es auch wichtig, dass man selber so viel wie möglich versucht zu tun, um das Krankheitsbild abzumildern. Das geht leider nicht mehr in jedem Stadium aber in dem deinen scheint es noch zu gehen. Also triff dich mit Freunden, auch zum Lernen. Geh aus, hab Spaß am und im Leben. Soviel Zeit muss sein. Wer immer nur über seine Sorgen und Nöte nachgrübelt, der landet irgendwann unweigerlich in einer depressiven Verstimmung. Auch eine gesunde Ernährung soll der Psyche gut tun, habe ich schon gehört. Lass dich bitte nicht gehen und dir wird es umso schneller wieder besser gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine depressive Verstimmung kann Jahre andauern. Daher sollte man so schnell wie möglich einen Facharzt wie neurologen oder Psychater aufsuchen. Der kann die Erkrankung besser einschätzen als der Hausarzt und dafür entsprechende Medikamente verschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum hast Du keine Geduld? Ich habe Dir zu Deiner Neuroplant-Frage schon einen Zeitraum geschrieben. Außerdem wird Dir Dein Arzt schon was gesagt haben. Ab wann Du "professionelle Hilfe" in Anspruch nimmst, entscheidest grundsätzlich Du. Dabei solltest Du aber auch mindestens 6 Monate Wartezeit einkalkulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?