Datenschutz Mitversicherung?!

5 Antworten

Hallo,

bei den gesetzlichen Krankenkassen erhält das Mitglied (=Mutter) keine Info über die Leistungen, die über die Karte abgerechnet werden. Wenn es bei besonderen Leistungen eine Privatrechnung gibt, kann auch der Angehörige diese bei der Krankenkasse einreichen und erhält die Erstattung auf die mitgeteilte Bankverbindung. Ggf. bei der Rechnungseinreichung nochmal den Datenschutz in der Familie betonen.

Bei einer Privatversicherung kann nur der Versicherungsnehmer (= Mutter) die Rechnungen zur Erstattung einreichen. Man erhält für jede Behandlkung eine Privatrechnung.

Gruß

RHW

Hallo Hauskatze19. Da die gesetzlichen Krankenkassen genauso wie die privaten Krankenversicherer mit sehr sensiblen Daten in Berührung kommen, hat der Datenschutz hier eine besondere Bedeutung. Gemäß des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sind die Regelungen für die Erhebung, die Speicherung sowie die Weitergabe von Daten sehr restriktiv. Weitere Hilfreiche Informationen sind unter: http://sozialversicherungsausweis.info/die-krankenversicherung/

P.S. Bei Antragstellung unterschreibt der PKV-Kunde auch eine Datenschutzerklärung und entbindet mit seiner Unterschrift seine behandelnden Ärzte von deren Schweigepflicht, damit der Versicherer Auskünfte über seinen zukünftigen Kunden und dessen Gesundheitszustand einholen kann.

Die Mitversicherung ist nur die Grundlage, über die Du bei der (gesetzlichen) Krankenversicherung versichert bist. Die Informationen, die der Krankenversicherung über Dich vorliegen, dürfen nur sehr begrenzt mitgeteilt werden, letztlich nur innerhalb des Gesundheitssystems. Nicht an Deine Mutter.

Dennoch sind übergriffige Mütter mitunter erfinderisch. Deine Mutter hat vermutlich Deine Versichertennummer und kennt ja auch sonst Deine Daten. Sie könnte an Deiner Stelle bei der Krankenversicherung anrufen (so tun, als würde es sich um Dich handeln, weil sie ja Deine Versicherungsdaten kennt) und zum Beispiel nachfragen, ob dies oder jenes angekommen ist und wann es erstattet würde.

So ganz lückenlos ist der Datenschutz also nicht, aber grundsätzlich hat Deine Mutter nicht das Recht, Auskünfte über die Behandlung erwachsener Familienversicherter bei der Krankenversicherung zu erhalten.

Wenn Du ohnehin zu Deiner Krankenversicherung gehst, hilft ja vielleicht auch ein persönliches Gespräch dort vor Ort, um genaue Informationen zu bekommen (wenn Du vorsichtig bist, vor Einreichen der Rechnung / des Rezepts). Und vielleicht musst Du für die Erstattung auch noch Deine Kontoverbindung angeben, bei der Gelegenheit könntest Du die Frage nach dem Schutz Deiner Daten ja einflechten. Die kennen diese Unsicherheiten dort sicher.

wegen depressionen krankgeschrieben lange urlaub gebucht in die türkei darf ich ?

37 jahre in der Pflege vollzeit gearbeitet seit den 16.1.2014 neuen job angefangen aber von 40 std.auf 25 std.runtergegangen auch im heim jetzt völlig erschöpft krank geschrieben wegen depressionen erschöpfung

...zur Frage

FAMILIENVERSICHERUNG SEITENS DER AOK GEKÜNDIGT

HALLO; ICH BITTE UM HILFE; DIE AOK HAT MIR DIE FAMILIENVERSICHERUNG RÜCKWIRKEND FÜR DIE JAHRE 2010 UND 2011 GEKÜNDIGT: DIE LEISTUNGEN DIE SIE IN DER ZEIT FÜR MICH ERBRACHT HAT WILL SIE VON MIR ZURÜCK ERSTATTET HABEN. BEGRÜNDUNG DAFÜR SIND EINNAHMEN VON MONATLICHEN EINKÜNFTEN VON 526EURO AUS KAPITALERTRÄGEN DIE AUS DER STEUERERKLÄRUNG MEINES MANNES FÜR MICH HERVOR GEHEN: DIE FRAGE WÄRE KANN DIE AOK RÜCKWIRKEND OBWOHL DIE STEUERERKLÄRUNG IMMER EINGEREICHT WURDE SO VERFAHREN:

...zur Frage

Abnehmen ohne Grund - Aufstehprobleme

Nabend, ich nehme schon seit langem immer mehr ab, mittlerweile sind es schon mehr als 30 kilo. Dazu kommt das ich auch schon lange nicht mehr aus dem Bett komme und auch wenn ich mich über den Tag mal eine Stunde hinlegen möchte, schaffe ich es nicht aufzustehen bevor ich irgentwann gegen 22-23 aufwache. Manchmal schalte ich den Wecker einfach aus ohne es mitzubekommen.

Zu mir: bin 17 Jahre alt, 1.90m groß 83kg - (Vor ca. einem halben Jahr noch 115kg) Bin Azubi seit 2011 als Straßenbauer (habe am anfang der Ausbildung nicht abgenommen, dachte es liegt an der Körperlichen "schweren" arbeit. Aber das bezweifel ich da es erst mitte 2012 anfing mit dem Abnehmen.) Bin Raucher (seit ca. 3 Jahren) und Kiffe leider auch fast genau so lange.

Also mit dem Abnehmen ging das ganz schnell... ohne das ich irgentetwas dafür tat abzunehmen purzelten die kilos. Innerhalb von 3 Monaten über 20kilo abgenommen, dann hat es sich etwas beruhigt und ich nahm noch 10 kilo in 3 Monaten ab. Zurzeit nehme ich nicht mehr viel bis garnicht mehr ab. Werde auch langsam viel zu dünn sagen alle. In den letzten 2 Monaten habe ich nur 5 kilo abgenommen.

Das Aufstehn klappt auch schon lange nicht mehr richtig. Komme einfach nicht aus dem Bett, wenn der Wecker klingelt. Der Wecker klingelt oft und ich höre es erst nach 2-3 min. laut Uhr. Oder ich schalte den Wecker im "schlaf" aus. Aber so fest kann man doch eigentlich garnicht schlafen oder? Wenn ich dann Morgens Wach werde (oder am Tag-Abend) Fühle ich mich immer total benommen, bin müde und richtig fertig. Ausschlafen heißt bei mir auch nicht 9-11Uhr sondern eher 3-5Uhr.

Einen Arzt habe ich bisher nicht aufgesucht, meistens regelt sich ja alles nach einiger Zeit.

Wollte mal fragen ob jemand ähnliche erfahrungen hat? Woher das mit dem Abnhemen kommen könnte? Oder noch einige Tipps zum aufstehen hat?

Lg

...zur Frage

Was kann ich tun, wenn der Arzt sich weigert Physio zu verschreiben?

Ich würde gerne Physio für mein Knie haben, da ich dort einen Knorpelschaden Grad 4 habe und ich nicht weiß, wie weit ich das Bein belasten kann ohne noch mehr Schaden anzurichten.

Nun ist es aber so, dass der Arzt mir keine Physio verschreiben möchte und auch keine weitere Behandlung vorsieht.

Kann ich eigenständig einen Physiotherapeuten aufsuchen und die Rechnung anschließend bei meiner Krankenkasse einreichen oder hat hier jemand vielleicht eine Idee was ich tun könnte damit ich an das Rezept komme?

Das Knie tut wirklich bei der kleinsten Belastung weh und ich kann oft heulen vor Schmerzen.

...zur Frage

Darf eine Krankenkasse beim Zahnersatz den doppelten Festzuschuss wieder zurück ziehen?

Ich bin in Behandlung bei meinem Zahnarzt dann wollte die Krankenkasse das ich zu einem Gutachter sollte das habe ich dann auch gemacht dann haben die gesagt zwei zähne würden sie nicht über nehmen den Rest schon so hat mir mein Zahnarzt es erklärt. Nach den wir nun angefangen haben, habe ich ein schreiben bekommen das der Festzuschuss falsch berechnet wurde ist das Rechtens ??

Bitte um Antwort und danke im Voraus

...zur Frage

Leistungsende Krankengeld - Aussonderung üblich?

Hallo,

meine Schwester ist seit längerem arbeitsunfähig und erhält Krankengeld. Sie erhielt nun einen Brief von der Krankenkasse, dass bald das Leistungsende des Krankengeldes ansteht. Sie schreiben auch, dass die Mitgliedschaft von Pflichtversicherten (das ist meine Schwester) sobald sie die 78 Wochen Krankengeld erhalten haben (also das Datum des Leistungsendes überschreiten mit Arbeitsunfähigkeit) beendet ist. Versteh ich das richtig: Man wird dann bei der Kasse rausgeschmissen udn muss sich bei einer neuen Kasse bewerben???

BEVOR das Lesitungsende eintritt wird sie ihre Wiedereingliederung beendet haben (wenn alles so weiter läuft wie geplant - davon gehen wir aus), so dass sie weiterhin Anspruch auf Krankengeld hat und dementsprechend diese Aussonderung nicht passieren sollte, oder? Sie wird danach normal arbeiten und auch den Krankenkassenbeitrag zahlen. Muss sie sich Sorgen machen?

Im ersten Moment war ich total schockiert als sie mir das erzählte. Rauswurf, weil man zu "teuer" ist!? Ist das bei allen Kassen so?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?