Darnbakterienneubesiedelung nach exdremen Antibiotikagaben.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am besten nach einer Stuhluntersuchung der Darmflora diese spez. mit mikrobiolog. Mitteln wie Symbioflor, Mutaflor und Milchsäurebakterien aufbauen.

Dr. med. Jessica Männel

(http://www.qualimedic.de/Sprechstunde/archiv_verdauungsbeschwerden/4808223)

7

Hallo Diese versuche habbe ich, leider ohne erfolg schon hinter mir. Aber wie bekomme ich die Bakterien die ausgerottet wurden, wieder da rein?

hajori

0
39
@hajori1

Das kann Dir Dein Arzt nach einer Stuhluntersuchung sagen.

1

Ich musste auch über längere Zeit Antibiotika nehmen. Hatte danach auch starke Probleme mit der Verdauung. Ich habe dann als erstes mit einer Darmsanierung begonnen und danach meine Darmflora wieder aufgebaut. Ich hatte mich über verschiedene Produkte informiert. Am meisten hat mich das Produkt von DrNatura überzeugt. Das Colonix-Programm hat meinen Darm wieder in Schwung gebracht und die FloraProject Kapseln haben meine Darmflora wieder aufgebaut. (Dies wurde mir auch von meinem Arzt bestätigt). Ich kann es nur sehr empfehlen.

Ich musste jetzt auch über längere Zeit ein Antibiotikum nehmen was direkt im darm wirkte und somit meine Darmflora ziemlich zerstört hat.

Mein Arzt hat mir ebendfalls Mutaflor verschrieben. Also scheint das ja ein ziemlich gutes Mittel zu sein. Hast du genau dieses Medikament schon ausprobiert?

Geschädigte Darmflora

Hi Leute,

Sollte ich Sport und Protein Shakes bei einer geschädigten Darmflora meiden??? (Kraftsport) Ich habe mehrmals täglich weichen Stuhl, sonst bin ich voll Leistungsfähig. Meine Ernährung ist Ausgewogen mit Wasser, Obst, Gemüße und vielleicht etwas zuviel Fleisch... ;-x...Naja eigentlich nicht vielleicht :-P Seit gestern nehme ich Perocur 3x1 pro Tag (vom Doc verschrieben) mit bisher nur leichter Besserung. Was meint Ihr, Sport runterfahren oder wie bisher weitermachen

Gruß

...zur Frage

Defekter Darm

Nach Einnahme starker Schmerzmittel und mehrmals Antibiotica vor 4 Jahren wurde mir vom Arzt mitgeteilt, dass mein Darm "tot" sei. Ich habe Beschwerden mit der Verdauung, Blähungen, dicken aufgeblähten Bauch und teilweise Unverträglichkeiten. Habe 18 kg abgenommen und versucht, eine Darmsanierung durchzuführen, auch die verschiedenen Bakterienstämme genommen, die mir überhaupt nicht bekommen sind. Die Ärzte sind machtlos und niemand kann mir helfen. Wer hat Erfahrung oder das gleiche Schicksal? Ich wäre dankbar, wenn ich eine Hilfe bekommen könnte, weil ich auch nicht mehr weiß, was ich essen soll. Gibt es vielleicht doch noch ein Medikament?

...zur Frage

Was kann ich für eine gesunde Darmflora tun

Kürzlich las ich auf der Gesundheitsfrage eine Frage bzgl. des Einflusses der Darmflora auf das Immunsystem. Was kann ich denn eigentlich Gutes für meinen Darm tun um Abwehrkraft und Immunsystem zu stärken? Gibt es bestimmte Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen dazu?

...zur Frage

Durchfall und keiner weiß warum

Hallo!

Ich dachte mir, ich schreibe mal mein Krankheitsbild hier rein, vielleicht könnt ihr mir ja einen Rat geben.

Ich doktere schon seit gut einem Jahr herrum, am Anfang Übelkeit -> hatte eine Gastroskopie, Ergebnis: leichte Gastritis. Gut, dann war die Übelkeit weg, bekam ich tägl. morgens Durchfall. Wieder zum Internisten, der verschrieb mir Salofalk und Bud-San wirkte alles super, dann hörte ich mit dem auf und das Problem war wieder da. Machte eine Austestung auf Lakt.intoleranz, die sich bestätigte. Dann war eine Zeit wirklich wieder alles gut und momentan hab ich wieder die Probleme. Daraufhin machte ich eine Darmspiegelung die nicht viel Ergebnis lieferte, weil ich im Darm einen Knick habe über den er nicht drüber kam. Man sagte mir, einfach nur die Laktose weglassen und mich gesund ernähren. Machte ich alles und habe trotzdem noch immer in der Früh starke Blähungen mit Bauchschmerzen und dann Durchfall (aber mitlerweile nicht mehr flüssig, aber trotzdem keine normale Konsistenz) Ab Mittag gehts mir wieder gut. Dachte mir jetzt, dass es vielleicht vom Schulstress kommt, aber da wären doch die Symptome nicht so schlimm. Bioresonanz hab ich auch gemacht und lasse auch all diese Lebensmittel weg, die dort ausgeschlagen haben. Momentan bin ich echt ratlos und verzweifelt vielleicht hat jemand von euch einen Rat für mich... LG

...zur Frage

Wie baut man wieder eine gesunde Darmflora auf?

Also beispielsweise nach einer Behandlung mit Antibiotika? Joghurt essen alleine kann da nicht genügen.

...zur Frage

Wie kann man seine Stuhlfrequenz reduzieren?

Nach einer ziemlich stark dosierten Antibiotika-Behandlung war meine Darmflora völlig zerschossen. Ich hatte noch wochenlang danach Verdauungsbeschwerden wie Durchfall, Blähungen und lautes Darmrumoren.

Ich wandte mich an eine Heilpraktikerin mit der ich eine Floraanalyse durchführte:

  1. E. Coli, Bacteroides und Enterococcen stark vermindert.
  2. Klebsiella und Clostridium species leicht erhöht, Citrobacter stark erhöht.
  3. Nachweis von erhöhter Candida albicans

Also empfahl sie mir eine Behandlung mit Nystatin gegen den Candidapilz und Myrrhinil Intest um die erhöhten Stämme wieder zu reduzieren. Anschließend soll ich Colibiogen und Symbioflor 1 einnehmen um die verringerten Stämme wieder anzusiedeln.

Nun ist es so, dass meine Verdauung sich zwar etwas normalisiert hat, aber ich seitdem eine mir völlig unnormale Stuhlfrequenz eingependelt hat. Damals hatte ich ungefähr alle zwei Tage einen Stuhlgang. Nun ist es aber so, dass ich täglich zwei, drei oder mehr Stuhlgänge am Tag habe, die auch mit starkem, fast schmerzhaften Drang einhergehen, gerade morgens direkt nach dem Aufwachen und auch jedes mal eine normal bis weich geformte, aber dennoch sehr große Stuhlmenge raus kommt, die bei weitem das übersteigt was ich an Nahrung zu mir nehme. Zusätzlich habe ich immer noch sehr starke Blähungen und Darmrumoren. Habe die Ballaststoffzufuhr schon erheblich runtergeschraubt. Bis jetzt ohne wirklichen Erfolg. Fructose- und Laktoseintolerzanz ist bei mir schon seit Jahren bekannt.

Gibt es irgendwas, was man tun kann um seine Stuhlfrequenz und -menge zu verringern bzw. besser kontrollieren zu können?

Vielen Dank Ihr Lieben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?