Darmverschluss :P

1 Antwort

Mit !2 Jahren Darmverschluss? Wie soll denn das gehen? Da muesste man wie die Axt im Walde gelebt haben. Ein Darmverschluss entsteht meist bei aelteren Personen durch eine falsche Ernaehrung, und ist auch meist toedlich, denn mit einem blockierten Dickdarm kann man nicht lange leben.

33
  1. spielt das Alter nur eine geringe Rolle
  2. spielt die Ernährung eher weniger eine Rolle! Fast gar keine!
  3. ist ein Ileus zwar tödlich; kommt aber nur selten vor
  4. handelt es sich nur sehr selten um einen Verschluss des Dickdarmes!

Die häufigste Form eines Ileus ist der Dünndarmileus. Dabei ist völlig egal, ob es sich um einen hoch- oder tiefliegenden handelt.

Zudem gibt es neben dem mechanischen Ileus (den meinst Du sicherlich, denn nur er blockiert) auch noch den paralytischen Ileus...

Nach wie vor wird immernoch Unterschieden zwischen Abklemmung, Verstopfung (durch Fremdkörper und Steine) und Verlegung. Das gilt für die mechanische Form. Bei der paralytischen Form ist meist eine Vergiftung, Kolik oder vor allem Entzündung des Bauchfells verantwortlich.......

5

Darmverschluss:/!!!! ohh o_o

Hey, meine Lieben wird man nach einer Darmverschluss Op auf die Intensivstation verlegt? und wird man gleich am selben Tag Op?, und kann der Darmverschluss ohne Fieber und erbrechen verlaufen ? Danke im Vorraus

...zur Frage

Bauchstraffung - Ist das ein Eingriff in die Bauchhöhle?

Ich spiele ein wenig mit dem Gedanken nach meinem zweiten Kind eine Bauchstraffung durchführen zu lassen, weil ich sehr sehr unglücklich damit bin. Ich habe aber gehört, dass nach einer BauchOP das Risiko für einen Darmverschluss höher ist. Stimmt das und betrifft das auch einen Bauchstraffung? Danke!

...zur Frage

Ich habe Verdacht auf einen Darmverschluss, da auch der Klistier nicht funktioniert hat - was soll ich tun und an wen wende ich mich?

Hallo, ich habe leider schon ziemlich lange Verstopfung. Mittlerweile habe ich nur noch minimalen Stuhlgang, wenn ich manuell mit viel Mühe nachhelfe. Langsam bekomme ich immer mehr Angst, dass es sich zu einem Darmverschluss entwickeln könnte. Aber ich weiß gar nicht, zu welchem Arzt ich dann gehen soll? Es wäre für mich eine riesen Überwindung, bisher habe ich bei diesem Thema nur schlechte Erfahrung bei Ärzten gemacht.

Heute habe ich mich endlich dazu überredet einen Klisier zu machen, der nach 2-5 min wirken sollte - es ist nichts passiert. Habe das ganze nochmal wiederholt, also ingesamt wohl so 0,5 Liter. Ist das ein schlechtes Zeichen, dass nichts passiert? Ich mache mir langsam Sorgen.

...zur Frage

Kann ein Darmverschluss auch ohne Erbrechen auftreten?

Guten tag,

Ein Bekannter von mir leidet nun schon seit ~5 Tagen an Verstopfung. Auch andere Beschwerden wie schweres Atmen oder Abwehrspannung treten auf. Bei mir kam dann natürlich direkt der Verdacht auf Darmverschluss auf. Doch ein Symptom des Darmverschluss tritt bei meinem Freund in keinster Weise auf: Das Erbrechen.

Natürlich muss er zum Arzt (je schneller desto besser, das ist mir klar.)

Meine Frage lautet nun: Kann ein Darmverschluss auch ohne Erbrechen auftreten?

Danke im Voraus

...zur Frage

Verwachsungen im Darm, Fehler bei vorheriger OP?

Meine Mutter ist vor einiger Zeit operiert worden, weil wohl ein Darmverschluss vorlag. Jetzt kündigten sich schon wieder ähnliche Beschwerden bei ihr an. Es hieß dann seitens der Ärzte es könne sich um Verwachsungen handeln. Woher kommen solche Verwachsungen, sind da Fehler gemacht worden bei der Operation oder ist das eine normale Folge?

...zur Frage

Darmverschluss? Schmerzen

Darmverschluss?

Hallo! Folgendes Problem, was mir mittlerweile Sorgen bereitet. Es ist mir unangenehm, so frei darüber zu sprechen.. Aber es macht mir Sorgen.

Angefangen hat alles vor einigen Monaten. Ich habe beim Abwischen (nach den Stuhlgang) Blut entdeckt. Ich habe mir nicht viel dabei gedacht. Könnte ja eine Verletzung an Anus sein.

Nach einer Woche war es dann weg. Alles gut.. Dann ist es wieder aufgetreten. Beim ersten Mal war minimal Blut an meiner Ausscheidung, danach wieder nur beim Abwischen. Bei meinem Stuhlgang versprühe ich auch jedes Mal, beim Ausscheiden an einer Stelle etwas Schmerz, das sich kurz drauf wieder legt.. In den letzten Tagen wurden die Ausscheidungen immer größer... Und vorgestern war es so weit, das ich vllt. 25-30 Minuten auf der Toilette saß und es erst am Ende, durch starkes pressen rausbekommen habe. Wirklich Schmerz (wie vorher) habe ich nicht verspürt.. Es war einfach anstrebend und hat, (weil es dick war) dementsprechend weh getan.. Beim Abwischen war Blut dabei. Gestern Abend war mein Stuhlgang, naja. Normal, es tat wie wieder an der einen Stelle weh. Diesmal tropfte aber das Blut runter. Heute habe ich komischerweise Blähungen und es fühlt sich so an, als ob ich keine Gase rauslassen kann.. Habe ich zwar manchnmal.., aber infolge dieser Beschwerden wird mir mulmig.., da ich auch viel über Darmverschluss gelesen habe. Was tun? Habe gerade über die Behandlung gelesen und habe jetzt ernsthaft Angst... Bitte nimmt das Ernst. Wirklich übel wurde mir noch nie. Brechen musste ich auch nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?