Darmspiegelung! Wie läuft sie ab?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weißt Du, was das Unangenehmste an einer Darmspiegelung ist? Das Abführen vorher... Die Darmspiegelung selbst merkst Du gar nicht. Das letzte, was Du spürst, ist ein leichter Pieks der Narkosespritze, und wenn Du nach einer halben Stunde etwa wieder aufwachst, liegst Du schon, schön zugedeckt, in einer Ruhekabine. Da darfst Du dann langsam Deine Kleidung ordnen und anschließend - in Begleitung - heimwärts wackeln.

Unangenehm, aber nicht unzumutbar fand ich das "davor": Nichts mehr essen, in relativ kurzer Zeit mehr oder minder gut schmeckendes Zeugs trinken, entleeren... mir war dabei immer ziemlich fröstelig und knatschig.

Aber wenn Du dann hörst, es ist alles in Ordnung, hast Du das ganze Procedere schon halb vergessen.

evistie hat recht. das unangenehme ist wirklich die trinkprozedur vorher. das problem ist, dass man sich irgendwann so abgefüllt fühlt und dass das ständig Abführen ganz schön anstrengend sein kann. Aber vor der untersuchung an sich, musst du keine angst haben.

Was möchtest Du wissen?