Darmspiegelung Befund unklar?

3 Antworten

Eine Vermutung ist ja was anderes wie das Ergebnis der histologischen Untersuchung. Ja was hat denn Dein Arzt zu dem Untersuchungsergebnis gesagt?

Der muss doch das Ergebnis der Untersuchung irgendwie kommentiert haben und er muss doch eine Therapie in irgendeiner Form veranlassen. Der liest Dir doch nicht das Ergebnis vor und schickt Dich dann einfach heim.

Gegen die Entzündungen kann ich Dir Astaxanthin empfehlen. Dies ist ein völlig natürlicher Wirkstoff, er wird aus einer Alge gewonnen. Ich nehme es mit sehr viel Erfolg selber gegen meine entzündlichen Prozesse bei multipler Arthrose. Hier ein Link zum Schlaumachen, lies Dir alles aufmerksam durch, danach ein zweiter Link für das Astaxanthin, das ich nehme und empfehlen kann. Habe einige verschiedene Anbieter durch, das ist aber das für mich einzig gut wirksame. Gute Besserung.

https://www.inutro.com/astaxanthin?q=%2Fastaxanthin#antientzuendlichewirkung--immunsystem

Er hat mir nur gezeigt das der Pathologe einen morbus crohn ausschließt und ich Diät halten soll und wenn es nicht besser wird machen wir erneut eine darmspiegelung. Ich bin jetzt nur genervt weil es mir nicht besser geht ich werde mir nächste Woche den ganzen Bericht bei meinem Hausarzt abholen und dann keine Ahnung.

1
@Maeck

Aha, also Du sollst eine Diät halten.

Nun gibt es aber recht verschiedene Formen von Diäten, welche meinte er denn? Hast Du starkes Übergewicht? Und hat er vorher von Dir erfragt, wie bei Euch/Dir so der übliche Ernährungsplan aussieht? Sollst Du nur bestimmte Dinge nicht essen, wie z. B. Weizenbrot?

Du schreibst auch nicht genau welcher Arzt Dich untersucht hat. Ein Pathologe, den Du erwähnt hast, war es recht sicher nicht, denn der arbeitet üblicherweise im Leichenkeller der Gerichtsmedizin.

Und Du willst den Bericht beim Hausarzt abholen? Also üblicherweise bringt man dem HA den Bericht, den ein Spezialist erstellt hat. Sorry, aber für mich ist Dein Text in sich widersprüchlich, offensichtlich völlig unstrukturiert.

Mein Rat: Geh zu einem Gastroenterologen, das ist der Fachmann für alles was mit Verdauung zu tun hat, und der Dich dann hoffentlich richtig beraten und behandeln wird.

Sollte er z. B. feststellen, dass eines der Verdauungsorgane (Magen, Bauchspeicheldrüse,Leber, etc.) nicht so recht funktioniert, dann wird er Dich vermutlich an einen Internisten delegieren.

Sollte er aber feststellen, dass doch der Darm am Verdauungsproblem die Hauptursache ist, dann wird er Dich evtl. zu einem Proktologen überweisen.

D/ein Hausarzt scheint da überfordert, - nicht dass Du seinetwegen doch beim Pathologen landest. VG

2

Eine Darmspiegelung ist immer nur ein Teil einer Diagnose, genauso wie ein großes Blutbild. Es ist wie bei einem Puzzle: Nur ALLE Teile machen das Ganze. Weisst Du, wie hoch Dein CRP-Wert war? Das ist das erste Anzeichen für eine Entzündung im Körper. Wie fühlst Du Dich, wenn es warm draußen wird? Kannst Du alles essen? Wo sind die Schmerzen genau? Hast Du Gewichtsverlust?

Bei mir wurde im Februar 2006 Morbus Crohn diagnostiziert, im September 2005 waren meine Blutwerte noch vollkommen normal. Da hatte ich allerdings 40 kg abgenommen, was ich auf psychische Ursachen (3 Sterbefälle innerhalb 1/2 Jahres) zurückführte.

Wenn Dein Arzt eine solche Entzündung für sicher hält, wundert es mich sehr, dass er Dir kein Cortison verschrieben hat, um die Symptome zu lindern und seine Diagnose zu unterstützen.

In jedem Fall solltest Du eine Zweitmeinung einholen, denn es kann natürlich auch so etwas ganz Einfaches wie Bakterien oder Pilze im Darm sein. Wichtig wäre es, diese Untersuchung bei einem Fachmann für chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED) durchführen zu lassen. Falls Du im Norden wohnst, kann ich Dir die Uniklinik Kiel empfehlen,. die eine besondere CED-Ambulanz hat. In Berlin ist der Sitz des DCCV, eine Vereinigung für Morbus-Crohn-Kranke, die Dir ebenfalls Spezialisten nennen können, wenn Du dort anrufst.

Bei weiteren Fragen kannst Du mir gern schreiben. Alles Gute.

Nein ich weiß nicht wie hoch der wert war blutbild und stuhlprobe waren beim Hautarzt in Ordnung. Keine Anzeichen auf einen infekt oder Bakterien. Ich friere den ganz Tag und fühl mich abgeschlagen beim essen hab ich nur bemerkt das ich manchmal alles vertrage und manchmal kriege ich bei Milch oder fettem essen gleich Krämpfe und Durchfall. Ich fühle mich sehr schlecht beraten von meinem Arzt es ging auch alles sehr schnell für ihn war der pathologische Befund aussagekräftiger als das was er gesehen hat. Wenn er keinen Verdacht hätte hätte er ja nicht gleich morbus crohn als Auslöser genannt.

0

Zweitmeinung einholen.

Bekommst du Medikamente gegen die Entzündungen, die er ja mit eigenen Augen gesehen hat?

Blut im Stuhl?

Nein ich bekomme nichts Blut war bisher nur einmal am Klopapier. Ich soll auf Kohlenhydrate und raffinierten Zucker verzichten. Und wenn es nicht besser wird nochmal kommen und nochmal darmspiegelung machen. Keine Ahnung was das bringen soll.

0

Ich wollte mich noch bedanken für die schnellen Antworten wenn ich was neues weiß melde ich mich wieder.

0

Was möchtest Du wissen?