Darmprobleme durch zu viel Salat?

5 Antworten

Das kenne ich auch, deshalb esse ich abends keine Rohkost mehr, am Tag geht es irgendwie besser. Ich versuche möglichst gut zu kauen und zu zerkleinern.

Ich esse auch sehr oft am Abend Salat, da habe ich dann auch Bauchgrummeln, Es hilft mir dann einen oder auch mehr Anis-Fenchel-Kümmel Tee zu trinken.

Nein, das ist nicht normal, da machst Du was in der Zusammenstellung falsch.

  • Erstens mußt Du unbedingt Fett dazu essen! Wenn es kein Salat ist, mußt Du halt Öl dazulöffeln, etwa 2 EL Kaltpreßöl am Tag, Raps oder Olive, such Dir was aus. Oder rohe Nüsse (Mandeln, Sonnenblumenkerne...), die sind auch gut. Ich mag gerne die Paranüsse von topfruits.de, die sind garantiert roh. Oder mach Dir eine Mayo aus 1 Eigelb, 1 TL Salz, 1 TL Senf, 1-2 EL Zitrone oder Essig, den Becher (ca. 200-250ml) auffüllen mit Kaltpreßöl und dann mit dem Mixstab einmal langsam hochziehen - fertig! Kann man gut für Gemüse verwenden. Falls es mal nicht fest wird, nimmst Du es als Dip.

  • Zweitens mußt Du gut kauen. Am besten, bis alles flüssig ist. Die meisten Enzyme für die Verdauung sitzen im Mund-Speichel!

  • Drittens mußt Du Rohkost immer vor Gekochtem essen, also nie erst Fleisch oder Getreide oder so. Denn die Rohkost ist leichter verdaulich und schneller durch die Gänge durch, dann fault und gärt es, wenn es wegen Fleisch und Brot... länger liegenbleibt.

  • Viertens laß nach Möglichkeit den Zucker und das Weißmehl weg - die machen alles Gesunde mschwer verträglich. Daran ist aber nicht das normale Gesunde schuld (das Menschen durch ide Jahrhunderte hindurch gegessen), sondern das Zeugs aus der Fabrik!

Probier mal diese Tips aus, ob es dann nicht besser wird. Im Zweifelsfall laß alles Gekochte ganz weg. Das kann eine Umstellung von ein paar Tagen Kopfweh bedeuten (Entzug), danach fühlst Du Dich fit!

Ich esse viel Obst, welches ja auch viel Fruchtzucker enthält. Wie könnte ich mich ausgewogener ernähren?

Hallo, folgendes "Problem": Ich bin ein echter Obst Liebhaber; d.h ich esse pro Tag eigt sehr viel Obst. Meistens fängt es morgens mit einer Banane an, geht mittags mit einem Apfel weiter und endet abends mit einer Birne und 2-3 Clementinen( je nach Jahreszeit) hin und wieder kommen dann noch Obstsorten wie Kakis, Papayas etc hinzu. Alles in allem esse ich also um die 5 Portionen Obst am Tag. Nun hat mir eine Freundin die Zuckerkrank ist gesagt das das auf Dauer zu Fettleibigkeit und Diabetis führen kann. Momentan bin ich schlank ( 1,68m,58kg) mache mir aber dennoch momentan schon Gedanken darüber. HInzu kommt, das ich so ne kleine "Süßschnecke" bin, d.h da kommt auch gerne mal abends ein kleines Eis, oder ein Riegel Schokolade oder ein Stück Kuchen hinzu. Das Problem ist jetzt das ich von ihr weiß das ich 2-3 Portionen Obst eigt durch Gemüse ersetzen könnte. Gegen Karotten und Sellerie bin ich aber allergisch, Paprika vertrag ich auch nicht so gut und Gurken sollte man ja auch nicht in übermaßen essen. Wie kann man das durch den Tag so portionieren, das es gesund ist? Also wieviel von wem....und was speziell ?

...zur Frage

Sehr oft extrem ausgetrockneter Mund morgens mit Verdauungsproblemen?

Hallo,

es ist grausam...fast jeden Morgen stehe ich mit extrem ausgetrocknetem Mund auf. Ich habe eine Nasenscheidewandverkrümmung, die mich dazu zwingt oft durch den Mund zu atmen, zumindest in der Nacht. Am Tag geht es und ab 12-14 Uhr wenn ich normal trinke bessern sich meine Beschwerden. Aber bis 12 Uhr habe ich mit starkenBlähungen und Mundtrockenheit zu kämpfen. Zeitweise sogar mit aufgeblähtem Darm. Kann eine nächtliche Austrockung auf die Verdauung morgens Auswirkungen haben? Ich hatte erst sämtliche Intoleranzen im Verdacht aber seit ich alles verschiedene Lebensmittel morgens teste, glaube ich nicht mehr an eine Intoleranz da die Symptome immer genau gleich sind morgens.

Ich esse eigentlich immer sehr viel Brot mit Butter morgens oder Reis. Allgemein esse ich sehr viele Kohlenhydrate Vollkornnudeln, Naturreis und Kartoffeln. Natürlich auch viel Gemüse am Abend.

Da ich eine Fruktoseintoleranz habe esse ich nur Paprika, Karotten, Brokkoli oder ein Stück Honigmelone am Abend noch.

Kann man in der Nacht so viel Wasser verlieren, dass es die Verdauung so stören kann?

...zur Frage

Viel Obst, Ausgleich für zu wenig Gemüse?

Hallo, ich habe eine ganz kurze Frage:

Und zwar esse ich furchtbar gerne Obst und trinke auch gerne Multifrucht-/Multivitamin-Säfte. Dagegen mag ich Gemüse so ziemlich überhaupt nicht. Außer Gurken, Tomaten, Karotten, Erbsen und Salat, Zwiebeln, etc. esse ich wohl so ziemlich überhaupt nichts. Grund ist wohl schlichtweg, dass ich Bitterstoffe nicht gerne mag. Sauer dagegen ist überhaupt kein Problem.

Jetzt wollte ich fragen, ob das Obst ein guter Ausgleich für Gemüse ist? Welche Vitamine könnten durch mangelndes Gemüse fehlen?

PS: Ich bin ein gesunder Mensch, der gerne und viel Sport treibt. Gesundheitliche Probleme sind fast nie da. Bei einem Gesundheitscheck vor kurzem waren alle Blutwerte im grünen Bereich und auch sonst gab es nichts krankes. Wobei ich hier natürlich nicht weiß, ob beispielsweise Vitamine getestet wurden. In Sachen Gesundheit bin ich wenig bewandert, da ich die letzten 7 Jahre nichts hatte, was mich zum Arzt gebracht hätte. Mein Immunsystem ist ziemlich gut.

Ich freue mich auf hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?