Darmkrebs mit 14 ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Chris199908,

das es sich dabei um Darmkrebs handelt, ist sehr unwahrscheinlich. Wenn keine Familienanamnese (= Darmkrebs in der Familie) vorliegt, ist es sogar fast ausgeschlossen. Es spielen dabei verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle, die unter Umständen schon erfüllt sein müssten - das glaube ich, ist bei Dir mit 14 Jahren nicht der Fall.

Das auf eine Verstopfung oftmals eine etwas weicherer Stuhl folgt, wenn sich das ganze wieder eingependelt hat, ist oftmals völlig normal. Selbst wenn es sich dabei um Durchfall gehandelt haben sollte, wäre eine darauffolgende Verstopfung keine Seltenheit.

Man muss nur aufpassen, wann man eine Verstopfung denn auch als Verstopfung ansieht. Da müssten schon einige Tage ohne Stuhlgang sein - wirklich gar keinen Stuhlgang. Ansonsten handelt es sich lediglich um einen etwas zu festen Stuhlgang, dem man mit genügend Flüssigkeit, Bewegung und ballaststoffreiche Ernährung gut entgegenwirken kann.

Alles Gute.

Hallo Chris199908!

In deinem Alter Darmkrebs zu bekommen ist höchst unwahrscheinlich bis nahezu ausgeschlossen. Aber das wurde dir hier schon gesagt. So junge Menschen wie du tendieren schon gerne dazu sich nicht ausgewogen und regelmäßig zu ernähren. Fast Food, gezuckerte Getränke, Energydrinks usw. stehen ganz oben auf der Hitliste, schnödes Obst und Gemüse, Wasser und alles was sonst noch guttut spielen meist eine untergeordnete Rolle. Deiner Verdauung zuliebe solltest du aber schon ein bißchen von jedem in deinen Speiseplan einbauen und vor allem regelmäßig essen und deine Verdauung wird es dir danken.

Alles Gute!!

In deinem Alter hat man noch keinen Darmkrebs wohl aber Darmverstimmungen die durch psychischen Stress ausgelöst werden könnten. Und diesen Stress machst du dir offensichtlich selber. Vielleicht hast du auch einen Virus oder einfach das falsche gegessen. Aber mit Sicherheit hast du keinen Krebs. Also, keine Angst mehr bitte.

schmerzen im rechten eierstock zyste oder blinddarm??

hallo ich hab ein problem und zwar leide ich seid 5 monaten an bauchschmerzen in der rechten bauchhälfte hab ständig verstopfung manchmal auch durchfall war auch bei meinen hausarzt der meinte es wäre ein reizdarm jedoch ohne irgendwelche untersuchungen wie blutabnahme und so zu machen.... nun hab ich aba seid heute morgen son ziehen im rechten eierstock mach mir jetzt voll die sorgen ob es der blinddarm ist oder doch nur der eierstock hab auch morgen einen termin beim gyn der mir da genaueres sagen kann hab auch kein fieber oder so bin einfach nur müde und mir tut die rechte seite weh vill kennt das ja einer von euch

...zur Frage

Blut im Stuhl, Jucken & Schmerzen am/ im Po-Loch

Es ist mir etwas peinlich, aber ich mache mir Gedanken.

Nachdem ich neulich auf der Toilette war, war etwas Blut am Klopapier & auch am Kot. Besonders das Ende eines "Wuerstchens" war komplett rot. Waehrenddessen und kurze Zeit danach juckte und schmerzte mein Po und es fuehlte sich ein wenig so an, als wuerde was auseinander reissen.

Hatte neulich bisschen Verstopfung, da hat es angefangen, dass es wehgetan und gejuckt hat. Danach war ich 1-2 Tage nicht auf der Toilette. Das naechste Mal war der Stuhl nicht mehr ganz so hart, aber auch nicht weich und ich habe dieses Blut gesehen.

Ich war beim Arzt. Die hat ihren Finger in mein Po-Loch gesteckt & mir anschliessend Zaepfchen verschrieben. & gesagt, dass sowas manchmal nach einer Verstopfung passieren kann.

Ich frag mich halt nur, wie es sein kann, dass man sowas erst ein paar Tage spaeter bekommt und warum es nicht schon blutet, wenn man die Verstopfung hat. Kann das jemand erklaeren??

Ist es, weil es sich erst anschliessend entzuendet und anschliessend eben "aufreisst", wenn man dann wieder aufs Klo geht? Oder wieso?

Ich bin quasi jedes Mal ein bisschen aufgeregt, wenn ich auf's Klo gehe :-(

LG

...zur Frage

Vaginale Probleme

Ist lang ich weiß, sorry dafür ;)

Hi, ich bin noch im Teenageralter und habe eine Frage. Es geht um Folgendes: Ich habe das Gefühl mit meiner Vagina stimmt etwas nicht. Ich bin in sowas seeeehr unerfahren, aber trozdem fühle ich mich unwohl. Es geht dabei allerdings um etwas, was man von außen sehen kann, und zwar, zwischen meinen äußeren Schamlippen (die man ganz einfach sehen kann, ohne irgendwas an der Vagina zuverändern, direkt unter dem Venushügel (?) ) habe ich eine (ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll) Art Balken, der schrummpelig und weich ist und so eine bisschen gräuliche Farbe hat. Das hatte ich schon immer, auch schon als ich klein war, aber meine beste Freundin (ich kenne sie schon seit ich auf der Welt bin, und war dann auch früher öfters mit ihr in der Badewanne) hatte das damals auf jedenfall nicht, weswegen ich nicht glaube, dass das normal ist. An diesem 'Balken' hänkt noch ein kleinerer (ich weiß echt nicht wie ich das beschreiben soll) Sack, der ebenfalls schrummpelig und weich ist, aber rot. Dieser Sack (bitte nicht lachen, mir ist das echt peinlich) war mal ganz klein, aber inzwischen ist er gewachsen und macht mir echt Angst. Er scheint allerdings keine nerven zu haben.

IST DAS NORMAL? Ich mach mir da echt Sorgen, bitte nehmt das ernst! Ich bin in so einer Hinsicht sehr schüchtern und trau mich nicht mit irgendjemanden darüber zureden, und zum Frauenartzt trau ich mich auch nicht. Habe ein wenig Sorgen, dass es sowas blödes wie Krebs ist... Bitte antwortet schnell und ernst, weil die Ungewissenheit mich langsam echt fertig macht. Danke schonmal im Vorraus

...zur Frage

Angst vor der Diagnose Darmkrebs?

Hallo, ich leide mittlerweile seid Mai diesen Jahres (2016) an panischer Angst vor der Diagnose Darmkrebs. Vorerst ein paar Daten: männlich, 22 Jahre, keine bekannte Vorbelastung durch Darm CA (Mutter, Vater, Oma, Opa 1. Generation, wohl aber schon mal davorliegend gewesen, ist mir jetzt nicht bekannt, wie hoch das Risiko da ist.) Beginn der Symptome im Mai 2016 Ca. 3x die Woche Durchfall, teilweise erst dick, dann sehr dünn - Durchfall, teilweise mehr Rechtsseitiger Bauchschmerz, neben dem Nabel, nur konstant dort, nicht wandernd. Kommt wallartig, ist nicht immer da.

Bisher gemachte Untersuchungen: div. Blutbilder div. Ultraschall Untersuchungen Ober, Unterbauch div. Stuhluntersuchungen eine Rektoskopie Lebensmittelunverträglichkeitstest

alle Untersuchungen waren grundweg in Ordnung gewesen.

Die nächste Untersuchung soll eine Magen- und Darmspiegelung sein, diese jedoch erst in 3 Monaten.

Jedesmal, wenn der Gang zur Toilette droht, habe ich Angst, genauso wenn es wieder in der o g Region sticht.

Hat jemand Erfahrungen in dem Bereich? Durchfall seid Mai kann doch nix - nix schlimmes - sein.

Lg

...zur Frage

Blut und Kot in der Unterhose?

Ich brauche Hilfe. Ich hatte Verstopfung und Abführmittel genommen am Donnerstag und es hat heute (Sonntag gewirkt). Ich hatte also Durchfall. Mir ist eben erst aufgefallen das etwas Blut und der Unterhose war und kot ( klingt ekelig aber ich konnte es in der Nacht kaum halten). Ich bin 14 und hatte noch nie meine Periode. Und der kot  im  klo sah auch nach normalem Durchfall aus und beim abwischen war dann nicht Beine anus sondern halt davor etwas Blut. War das meine Periode weil ich auch Bauchschmerzen habe und so. Ich hab jz was frischen angezogen. Soll ich jetzt nochmal drauf achten? Außerdem war es nur ganz wenig!

...zur Frage

Mehrere Knoten entdeckt ,ursache Antidepressiva?

Bin 26 Jahre alt männlich und habe jetzt insgesamt 3 knoten entdeckt. Einen in der der Leistengegend und 5 cm darunter am Oberschenkel den zweiten. Einen weiteren hab ich am Hinterkopf ertastet. Nehme seit ungefähr 8 Monaten Antidepressiva (Pram, Cymbalta) und mir kommt das schon sehr verdächtig vor. Villeicht mach ich mir falsche gedanken. Ist es normal das man mehrere Knoten bekommt? Ich glaube ich sollte mal zum Hausarzt gehen. Was würdet Ihr an meiner stelle machen? Bin für jede Antwort dankbar. MFG Michael

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?