darm .magen grummeln druckschmerz

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo pussycat, Du schreibst, Du hast die Medikamente gegen den Erreger Heliobacter einfach abgesetzt. Vielleicht war das ein Fehler. Hier mal ein informativer Link

http://www.naturheilt.com/Inhalt/Helicobacter.htm

Vielleicht hast Du jetzt eine chronische Magenschleimhautentzündung? In diesem Artikel wird darauf hingewiesen, dass das oft die Folgen dieses Erregers sind. Ob Graubrot mit Geflügelwurst das geeignete Essen für Dich ist, halte ich für fraglich. Geht es Dir nicht besser, wenn Du leichte Kost zu Dir nimmst? Also Reis mit gedünstetem Gemüse, Suppen, Brei u.ä.? Gerade der Nachtschmerz ist ein typisches Symptom für ein Magengeschwür. Hast Du auch Nüchternschmerz und Schmerzen nach dem Essen? Vielleicht wäre es angebracht, dass man, auch wenn das für nicht schön ist, noch mal eine Magenspiegelung macht. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gerdavh 27.03.2014, 07:05

Das sind die Symptome bei einem Magen- bzw. Zwölffingerdarmgeschwür. Hier wird besonders darauf hingewiesen, dass die Patienten nach dem Essen und auch nachts starke Schmerzen haben.

Bei einem Magengeschwür (Ulcus ventriculi) können die Symptome sehr unterschiedlich sein. Häufig drückt und schmerzt es im Oberbauch (sog. epigastrische Schmerzen; epigastrisch = den Oberbauch betreffend) durch ein Magengeschwür. Die Schmerzen bei einem Ulcus ventriculi können in Richtung Brustbein, Unterbauch oder auch in den Rücken ausstrahlen.

Bei einigen Betroffenen wird der Schmerz durch die Nahrungsaufnahme ausgelöst, bei anderen lindert sie ihn. Über Nüchternschmerzen (Schmerzen bei leerem Magen), die typischerweise nachts auftreten, klagen sowohl Patienten mit Magengeschwür als auch Zwölffingerdarmgeschwür.

Menschen mit einem Magengeschwür berichten außerdem gelegentlich über Symptome wie Erbrechen (z.B. bei Magengeschwüren nahe dem Magenausgang) und darüber, dass sie bestimmte Speisen nicht vertragen – welche Nahrungsmittel das sind, ist jedoch bei Betroffenen mit Ulcus ventriculi individuell verschieden.

Grüße Gerda

0

Was möchtest Du wissen?