Darf man wegen einer Beschwerde zu mehreren Ärzten? (andere Fachgebiete)

5 Antworten

Theoretisch kannst Du zusätzlich zum Orthopäden gehen. Du musst allerdings damit rechnen, dass, wenn dieser Untersuchungen macht, die bereits durch den Hausarzt veranlasst wurden, die doppelte Abrechnung in einem Quartal auffällt und Du zur Kasse gebeten wirst. Sinngemäß das gleiche gilt, wenn Du dann im Dezember auch noch zum Rheumatologen gehst.

Für eine bessere Lösung hielte ich, wenn Du zunächst mit Deinem Hausarzt klärst, ob er Dir andere Schmerzmittel verschreiben kann. Ich nehme an, Du willst auch weiter sein Patient sein? Dann solltest Du nichts "hinter seinem Rücken" machen.

Ich bin zu einem anderen Hausarzt, weil mein Hausarzt in Urlaub ist. Dieser Hausarzt bei dem ich jetzt in Vertretung war, ht mich gefragt, ob er "nur" als Vertretungsarzt gelte, oder ob er die weitere Behandlung fortführen soll. Ich wusste nicht genau was ich sagen sollte. Er meinte eine Überweisung wäre nicht sinnvoll, wenn er nur in Vertretung wäre. Naja ich habe ihm dann gesagt, dass ich bei ihm bleiben kann. Er meinte dann er versuche mich nicht zu überreden oder so, aber man könne es ja ein Quartal probieren. Ich weiß nicht, ob ich zu meinem normalen Hausarzt wieder darf, wenn er aus dem Urlaub ist, oder ob ich tatsächlich jetzt bei diesem anderen bleiben muss?

0
@brnsrh

Was für ein Kuddelmuddel... weißt Du was? Geh zu Deinem bisherigen Hausarzt, wenn er wieder aus dem Urlaub zurück ist, und schildere dem den Schlamassel. Er wird das hoffentlich mit dem Kollegen intern regeln können. Das kann dann aber kein normaler Termin sein (zwei Hausärzte in einem Quartal geht nicht!), sondern das musst Du "am Tresen" klären. Ich nehme doch an, dass Dein eigentlicher Hausarzt Dich schon länger kennt und Du mit ihm zufrieden bist - dann bleib auch bei dem. Unabhängig davon frag Deinen "Ersatz-Hausarzt" in den nächsten Tagen nach anderen Schmerzmedikamenten! Dieses Quartal gehört ihm.

9
@brnsrh

Ich finde die Äußerungen von der Vertretung Deines Hausarztes sehr bedenklich, das nennt man "Patienten abwerben". Auch eine Vertretung kann selbstverständlich eine Überweisung ausschreiben.

2

Hallo, es steht Dir frei, zusätzlich zu einem Orthopäden zu gehen. Aber wenn der Hausarzt Dir eine Überweisung zum Rheumatologen gegeben hat, vermutet er eine rheumatische Erkrankung, da ist ein Orthopäde nicht der richtige Ansprechpartner. Davon abgesehen wirst Du auch dort nicht sofort einen Termin bekommen, das wäre ein positives Wunder. Du wirst bis zum Dezember abwarten müssen, ich habe schon sehr oft geduldig über Monate hinweg in Ungewissheit leben müssen, einfach weil die Fachärzte zu überlaufen sind. Was Du machen kannst, ist folgendes: Du googelst nach Jameda Arztsuche und suchst Dir alle Rheumatologen raus, die für Dich erreichbar sind. Die rufst Du der Reihe nach an, vielleicht wird Dir von einem dieser Fachärzte ein früherer Termin angeboten, den bereits stehenden Termin sagst Du dann einfach ab (habe ich Dir schon mal empfohlen) Du solltest etwas mehr Geduld aufbringen, Du bist nicht der einzige Patient mit Rheuma. Und erwarte jetzt bloß nicht, dass Du zu einem Rheumatologen gehst und bist dann schmerzfrei. lg Gerda

Hallo brnsrh,

es ist immer gut wenn man weis welche Stärke die Schmerzmittel haben die Du da einnimmst. Ich nehme an, dass Du immer noch Diclofinac bekommst.

Beipackzettel (Apotheken-Umschau.de).

Diclofenac zum Einnehmen zur Behandlung leichter bis mäßig starker Schmerzen und Fieber in einer Dosierung bis 25 mg je abgeteilter Form und einer Tages-Dosis von 25 bis maximal 75 mg für eine maximale Anwendungsdauer von drei (als Fiebermittel) oder vier (als Schmerzmittel) Tagen. Um etwas real dazu zu sagen müsste man schon etwas mehr wissen was Du genau einnimmst Diclofinac + Magenschutz.

Nun sind Gelenkschmerzen garantiert keine leichten oder mäßig starke Schmerzen. Sondern sie können je nach Fortschritt der Erkrankung schon heftig sein. Ja und wenn man sie nicht entsprechend behandelt, können sie chronisch werden.

Das heißt man sollte frühzeitig zu einer Behandlung in eine Schmerzambulanz oder zu einem ambulanten Anästhesisten gehen. Nun kann man sich sicher eine Zweitmeinung bei einem anderen Facharzt holen. Aber man sollte da kein Ärztehopping daraus machen! Nun sinnvoller ist es sich hier her zu wenden wenn man ein Problem hat (Beschwerde) http://www.patientenberatung.de/

VG Stephan

Atemnot / Grippalen Infekt !?

hi,

seit Freitag leide ich unter Atemnot. ich fühl mich sehr Klapprich. wenn ich mich zu sehr anstrenge, bekomme ich Anspannung. so schlimm das ich nicht mehr zur ruhe komme. ich hab mich im Internet erkundigt. wie auch mein Hausarzt angerufen. denn wegen meiner Psyche kann ich nur mit Begleitung raus. wenn es klappt gehe ich morgen zum Lungenarzt, ansonsten geht es Montag zum Hausarzt. ich nehme seit heute auch mein Notfall Spree 4 mal in alle 4 Stunden. kann mir einer vielleicht sagen was ich mit der Unruhe machen kann. denn das ist echt Stress pur. gesten war ich kurz in der Klink und die wollten mich in die Psychiatrie einweisen. wegen der Unruhe. ich sagte das ich was mit der Luft habe, aber ich wurde nicht erhört. mit Beratung eines Freundes, bin ich wieder nach Hause. denn Psychisch geht mir recht gut. klar die wärme macht jedem zu schaffen. aber das gehört leider zu dem Sommer da zu. ich bin auch sehr müde, aber traue mich nicht schlafen zu legen. denn mein bedenken ist: das ich im Schlaf in einer anderen ebene komme und weg von Fenster bin. wegen meiner Luft. wie ich mich auch frage ob es okay ist wenn ich zur Unterstützung Diazepam nehme oder Promethazin. in Moment kann ich die Beine beim schreiben Ruhig halten, aber ich merke wie mein ganzer Körper vor Unruhe strömt. heute lag ich ein teil des Tages nur so im Bett ohne Decke. so war ich ruhiger. für mich ist dieser zu stand sehr anstrengen. bis hin nicht aus haltbar. ich liege oder sitze da und frage mich wie ich wieder zur ruhe komme. wie ich mich auch frage: ob ich schlafen darf oder nicht. sondern warten muss bis meine normale Medikamente nehme, wie jede Nacht. ich hoffe jemand kann mir weiter Helfen oder Rat geben, wie ich damit umgehe. denn den ganzen Tag zu sitzen oder zu liegen, ist echt anstrengend. laufe des Abend, kann ich nicht mal TV gucken oder andere anstrengende Sachen machen. außer Ruhe. ich kann nicht mal richtig laufen oder stehen, wenn ich Richtig Unruhig bin. wie gesagt Diazepam wirkt nicht gegen die Unruhe. die machen mich noch mehr müde und schlapp. auch wenn ich durcheinander geschrieben habe, hoffe ich das einer mir Helfen kann.

Lieben Gruß Strenwanderer

...zur Frage

Geheimratsecken durch Stress?

Zu meiner Person, ich bin 19 und weiblich.

Ich habe vor ca. 3 Monaten bemerkt, dass ich auf meiner rechten Kopfseite so was wie eine Geheimratsecke bekomme.

So viel dazu.

Ich hatte eigentlich seit dem Tod meines Hundes, das war im Mai 2013 nuuur Stress!! Im selben Monat hatte ich meine schriftliche Matura, die mich auch sehr stresste, der Tod meines Hundes, den ich 15 Jahre hatte, lässt mich bis heute nicht los, im Juni hatte ich dann meine mündliche Matura (Abi) und das hat mich erst Recht unter Stress gesetzt, so zu sagen fast zur Verzweiflung gebracht!

Leider hab ich das Abi nicht beim 1. Anlauf geschafft also musste ich im Oktober noch mal ran, hat mich auch wieder extrem unter Druck gesetzt, zu dieser Zeit vielen meine Haare am ganzen Kopf schon extrem aus.

Nach dem bestandenen Abi gings mir eigentlich besser, aber dann machten mich meine Haare fertig, ich verlor wirklich die Hälfte meiner Haare.

Dann im Dezember bemerkte ich diese "Geheimratsecke" auf der rechten Seite, die sich momentan mehr oder weniger erholt, es wachsen wieder dickere haare nach.

Dann vor 3 Wochen (mein Leben spielt mir einen Streich) bekam ich einen Tinnitus :/ Der mich psychisch bis zum Nervenzusammenbruch gebracht hat!

Vor 2 Wochen war ich dann in einer HNO Klinik und lies mich behandeln, es ging mir viel besser, Tinnitus is so gut wie weg, eigentlich fast nicht mehr zu hören!

Und jetzt ist mir blöderweise aufgefallen, dass ich auf der linken Seite, die vor einer Woche noch völlig ok war! auch so was wie eine Geheimratsecke bekomme.

und jetzt zu meiner Frage: Können meine Geheimratsecken Stress bedingt sein? Und können sie sich besser bzw. zuwachsen? Danke schon mal und sorry wegen dem Roman

...zur Frage

Wunde an der Hand, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Guten Tag Vorweg wie das ganze passiert ist

Das klingt zwar ziemlich dämmlich, ist aber so, ich habe mich letzten abend beim Kochen ziemlich tief in den Mittelfinger geschnitten, habe eine Dose Bohnen öffnen wollen, wärend ich sie aufgemacht habe bin ich allerdings abgerutscht und habe mr den deckel regelrecht in meinen Mittelfinger gerammt, das hatt ziemlich stark geblutet wehgetan hatt es an dem abend auch nicht... Nun tut es aber weh wenn ich den finger anspanne und meine hand nur leicht einknicke!

so nun zu meienr eigentlichen frage habe ordnungsgemäß meinen Chef angerufen und gesagt das ich zum Arzt gehe wegen dem finger, war dann auch eben beim Arzt, dieser hatt mich nun 3 Tage krank geschrieben, hatt gemeint das das eventuell genäht werden müsse, kein problem soweit, mit klammerstreifen die wunde zugemacht, da es das fleisch ziemlich rausgedrückt hat, und hatt einen verband drum gewickelt, so nach dem arzt habe ich dann meinem chef wieder ordnungsgemäß bescheidgegeben, und dieser hatt mich dann nach der ursache gefragt, ich habe ihm natürlich die wahrheit gesagt...

darauf hin hat er sich halt tierisch aufgeregt, und meinte das er das nicht zahlen werde... darf er das denn? er muss doch die krankmeldung annehmen oder nicht? ich mache eine ausbildung zum Gebäudereiniger, falls das relevant ist, dort arbeiten wir viel mit säure alkalien und chemie halt! laut arzt soll ich die hand ruhig halten, und mit einer hand in der gebäudereinigung arbeiten ist halt auch nicht wirklich produktiv!

aber meine eigentlich frage ist hat darfer das, mir diese krankheitstage nicht auszahlen?

...zur Frage

Puls bei Haus/Gartenarbeits - Belastung

Hallo liebe Gemeinde, ich hätte da eine Frage zum Thema Puls bei Belastung.

Folgendes ist mir wiederfahren. Ich habe heute im Garten die Hecke geschnitten. Nun... es war für meine Begriffe keine sehr leichte Tätigkeit. Ich bin auch sehr unsportlich, muss ich leider sagen. Nach ca. 45 min war ich erschöpft und mein Puls ging ziemlich schnell. Gemessen habe ich dann am Handgelenk mit Stoppuhr ca. 130 Schläge. Das hat mir ein wenig Angst gemacht, da ich schon einmal wegen Tachykardie per Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Seither bin ich auch sehr oft am Puls checken und horche viel in mich hinein. Als der Puls nach ca. 30 min immer noch bei ca. 100 war habe ich meinen Hausarzt angerufen. Er meinte dies sei bei untrainierten schon möglich und ich sollte erst mal eine Pause machen. Das wird dann schon wieder. Eine halbe Bisoprolol hat er mir noch empfohlen. Gesagt... getan. Nach ca. 1 Stunde war der Spuk dann tatsächlich vorbei und der Puls in Ruhe wieder um die 70.

Nun meine Fragen, ist es tatsächlich so das bei gepflegter Unsportlichkeit der Puls so lange benötigen kann, bis er wieder zur Ruhe kommt und bessert sich das wenn ich demnächst meinen Kreislauf mit solchen Tätigkeiten mehr fordere? Wie hoch darf ein Puls gehen, bei solchen Tätigkeiten oder gehen?

Evtl. ist das was ich beschreibe ja auch ein völlig normales Kreislaufverhalten und ich steigere mich da nur etwas hinein. Für einige Anregungen wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?