Darf man Pickel ausdrücken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, man sollte Pickel nicht ausdrücken. Es kommt in den meisten Fällen zu kleinen Vernarbungen und, wenn man Pech hat, auch zu Entzündungen. In diesem Fall ist der Schaden noch grösser und die Bakterien können über die Blutbahn tiefer in Deinen Körper eindringen. Ich weiss nicht, wie Du finanziell bestellt bist, aber vll. hängt gelegentlich mal ein Besuch bei einer Kosmetikerin dran. Hier werden Deine Pickel fachgerecht "entsorgt" und Du bekommst auch Pflege-Tipps an Anleitung, wie Du Dir selbst helfen kannst im Kampf gegen die Plagegeister. Informiere Dich mal! Eine Kosmetikerin ist garnicht so teuer. Ich habe es vor Jahren meiner Tochter schon empfohlen und Ihr, weil sie nicht wollte, einen Gutschein zum Geburtstag geschenkt. Seitdem geht sie regelmässig und ihre Haut dankt es ihr.

Dein Eindruck ist schon richtig, daß Pickel schneller abheilen, wenn der Eiter raus ist. Trotzdem kann ich aus den bereits von bonifaz und sunny genannten Gründen nur davon abraten. Bei einer starken Akne solltest Du ohnehin ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Der Arzt sagt Dir dann auch, wie sich das Spannungsgefühl lindern läßt und gibt Dir Hilfestellung zum schnelleren Verschwinden der Pickel.

Von den anderen gesundheitlichen Risiken mal abgesehen, sind Aknenarben durch unsachgemäßes Herumdrücken eine lebenslange unschöne Erinnerung.

ich würde es nicht mache den wenn man pickel ausdrückt können Naben entstehen du solltest lieber zu hautarzt gehen und dich mal beraten lassen und fragen ob du eine creme bekommst gegen pickel ich bin auch zum hautartzt gegenagen und habe ein crem bekommen das die weg gehen und bis jetzt hat es geholfen !!!

Pickel ausdrücken-verspüre Zwang

Hallo, seit ich so 13/14 bin hab ich ziemlich mit unreiner Haut zu kämpfen. In dieser Zeit fingen auch meine Probleme an. Damals wurde in meiner Schule sehr oft gemobbt und Leute fertig gemacht die zum Beispiel Akne hatten. Dabei blieb es aber nicht. Oft wurde man schon mit einem Pickel derart ausgegrenzt, dass es schon schlimm war. In dieser Ziet litt ich auch sehr unter meinem problem, und zwar verspürte ich einen zwang meine Pickel auszudrücken. Erst waren es nur normale Pickel. In meiner Klasse herrschte ein enormer Schönheitszwang, d.h wer nicht gut aussah, wer Pickel hatte etc wurde gemobbt. Mit 15 hatte ich die Pille bekommen. unter dieser Zeit hatte ich dann zwar eine sehr reine Haut und hatte auch kaum mehr probleme mit Mobbing allerdings kam dann der enorme Schulstress wegen G8 etc hinzu. Mit der Zeit verschlimmerte sich der Stress so sehr, dass ich anfing jeden Freitag wenn ich aus der Schule kam, meine Haut derart zu "manipulieren" dass ich sehr schlimm aussah. Die Problemstellen verheilten dann auch sehr schnell, was es mir unmöglich machte aufzuhören. jetzt bin ich fast 20 und hatte jetzt fats ein halbes Jahr keine Probleme mehr. Jetzt in der Uni kommt der große Stress und prompt fangen meine Probleme mit dem ausdrücken wieder an. Hinzu kommt, dass ich jetzt auch die Pille abgesetzt hab, die ne Huatpille war. Dass heißt ich hab shcon wieder unreine Haut bis leichte Akne..bin aber in Huatärztlicher Behandlung. Ich kann es aber dennoch einfach nicht lassen an meinen Pickel rumzudrücken. Ich habe mir schon überlegt therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen, da eine Freundin sagte, dass das zwanghaft sei. Kann mir jemand vielleicht neben der Inanspruchnahme von einem Therapeuten noch Tipps geben, wie ich diese Sucht überwinden kann?? Ich habe mir jetzt schon zu Hause fast alle Spiegel abmontiert sodass ich erst gar nicht in Versuchung komme und hab mir einen Schal um die Stirn gebunden...was ja auf Dauer keine Lösung ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?