Darf man ein Privatrezept wirklich dreimal einlösen??

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Privatrezepte: diese Rezepte werden von Privatärzten ausgestellt, die keinen Vertrag mit einer Krankenkasse haben oder bei Medikamenten, die Ihre Krankenkasse nicht bezahlt (z.B. "Pille"). Diese sind innerhalb eines Monates einzulösen und sind dann bis zu 12 Monate gültig (Manche Medikamente können auf ein Privatrezept mehrfach abgegeben werden).

http://tinyurl.com/cp86hy3

Anmerkung: es kommt auch aufs Medikament an. Bei Antibiotika beispielsweise will der Arzt sicherlich nicht, daß der Patient mehr als die einmal verordnete Menge schluckt (Gefahr von Resistenzen), dann sollte er tunlichst "ne rep." oder "sine rep." aufs Rezept schreiben (= ohne Wiederholung). Ebenso bei einem Pillenrezept "auf Erprobung", wenn noch nicht feststeht, daß es bei dieser Pille bleibt.

In Deutschland kann in der Regel 3 x wiederholt werden (aber nie mehr als der Jahresbedarf), in Österreich 5 x (glaube ich).

Jau, genauso isses. Es gibt allerdings auch Wege, die es möglich machen, ein Nicht-Wiederholungsrezept mehr als einmal einzulösen. Und die sind, wie schon erwähnt, nicht unbedingt legal.

0

Was möchtest Du wissen?