Darf man ein neugeborenes Baby ganz ausziehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Deine Freundin macht es schon ganz richtig. Jetzt im Sommer, bei den warmen Temperaturen, reicht es , wenn man das Baby luftig und leicht einkleidet, ein Hemdchen oder Body ist am besten, darüber ein dünnes Tuch oder noch besser nur ein leichter Sommerschlafsack aus Baumwolle.

Überhitzung ist beim Baby immer zu vermeiden, da es das Risiko des plötzlichen Kindstod( SIDS) erhöhen kann.

DANKE* * *für den Stern

0

Wenn es heiß ist, dann schwitzt auch ein Baby. Das Kleine ausziehen, möglichst auch die Windeln, eine Windel unterlegen ist gut und strampeln lassen. Das wichtigste dabei ist, dass das Baby keine Zugluft abbekommt. Im Wagen oder Babykörbchen ist es am besten aufgehoben und kann so eine ganze Zeit unbekleidet liegen. Wichtig ist es aber, dass ständig abgeklärt wird, dass das Baby sich nicht kalt anfühlt. Ein dünnes Baumwollhemdchen und eine Windel sind dann sinnvoll. So kann das Baby bei großer Hitze tagsüber ständig bekleidet sein.

Das ist genau richtig, wie es Deine Freundin macht! Sonst bekommt das Kleine einen Hitzestau. (Am besten auch noch ohne Windel.)

Das ist leider der Fehler vieler Eltern, daß sie ihre Kleinen zu warm anziehen, und dann wird es krank.

Achte mal darauf, auch wir "Großen" werden aggressiv, wenn wir schwitzen.

Schreien im Schlaf/Traum - Wer kann mir dazu etwas sagen

Guten Abend liebe Community! Wie der Titel schon sagt, handelt es sich um eine Frage zu meinem 'Schlafverhalten'... Ich hab schon immer sehr lebhaft geträumt. Des Öfteren bin ich im Schlaf wegen eines Traumes aufgestanden und hab irgendwas getan, zum Beispiel hinter ein Kasterl geschaut, weil ich geträut hab, jemand steht dahinter, manchmal auch mit Licht anmachen. Geredet hab ich eigentlich auch schon immer, durch mein Schreien aufgewacht auch,... Nun hab ich ja meinen Sohn bekommen im März, in der Schwangerschaft hatte ich solche Träume nie... Jetzt allerdings ists grad sehr schlimm. Mein Freund geht immer nach mir schlafen, und JEDEN Abend, wenn er den Raum betritt, schreie oder weine ich laut auf. Das ist nicht nur für meine Entspannung, sondern auch für ihn und ich bin mir ziemlich sicher, auch für unseren Sohn eine große Belastung. Ich weiß auch nicht wieso es auf einmal so schlimm ist. Es war zwar ein sehr belastendes Ereignis Anfang Juli (Feueralarm um 3.00 in der Früh, hat mich aus dem Schlaf gerissen, wir waren für ein WE in Paris, in einem Hostel. 6.Stock, Baby bei den Großeltern... Es war sooo schrecklicj! Ich hab richtig gezittert... :-/ ) Meine Mama meinte, dass ich schon als Kind mit halboffenen Augen geschlafen haben. Ich hab jetzt auch diese Verhaltensweisen in Verdacht. Vielleicht sehe ich ja eine Lichtveränderung/ einen Lichtstrahl oder eben die Bewegungen meines Freundes und schrecke deshalb so hoch... Allerdings kann ich mich momentan, also wenn ich mich wegen meines Freundes schrecke, NICHT an den Schrei erinnern kann... Was meint ihr? Was hat das zu bedeuten? Alles Liebe und DANKE schonmal! Cannelloni

...zur Frage

Starkes Schwitzen, Kopfschmerzen (evtl. Migräne) & Bauchschmerzen/Übelkeit, Kreislaufprobleme (heiß-kalt) bevorzugt in Räumen, schneller Herzschlag - wieso?

Hallo Ich habe einige Symptome an meinem Körper bemerkt und ich brauche dringend Rat und Hilfe. Nun habe ich mich endlich getraut zum Arzt zu gehen (Hausarzt, Termine bei Hautarzt, Augenarzt,Neurologe), wobei ich dies (Hausarzt & Kardiologe) bereits vor 3 Jahren tat ich da aber nicht ganz ernst genommen wurde, ich habe es selbst nicht getan. Nun bin ich aber 18 Jahre alt und die beschwerden nehmen immer weiter zu...

Meine Hände sind oft schwitzig, kaltschweiß, und mein gesamter Körper ist kühl. Oder meine Achseln schwitzen egal bei welcher Temperatur. Mein restlicher Körper schwitzt dann gelegentlich auch. Nicht selten wache ich Schweißgebadet auf. Oder fange direkt nach dem duschen wieder an zu schwitzen. Ich kann es unter Kontrolle halten indem ich es unterdrücke oder viel Parfüm trage und mich "belüfte" was, wie das Wort schon sagt oft komisch aussieht. Ich könnte quasi im T-Shirt durch die Gegend laufen wenn andere schon im Pelzmantel frieren. Dabei ist mir auch kalt aber es ist ein sehr einengendes Gefühl in dicken, engen oder warmen Sachen rumzulaufen. Sogesehen habe ich ein Schwächegefühl wenn ich mich normal betätige (Treppen steigen, gehen, stehen, schnelles gehen). Mein Magen ist auch oft flau, demenstsprechend muss ich meine Essgewohnheiten immer wieder neu anpassen. Also manchmal nehme ich Stundenlang nichts zu mir, dann wieder viel weil gerade mal nichts weh tut. Nun die Kopfschmerzen, diese sind so gut wie immer da. Man kann sie mit einer Lethargie verlgeichen, und ich bin selbst oft verwundert wenn ich keine Schmerzen habe. Nun habe ich also Tabletten getestet, und geholfen haben die nur für 1-3 Stunden... Von den Kopfschmerzen gehen Übelkeit, Schwächegefühl und dem Schwitzen starke Scham und Nervosität einher - bevorzugt schwitzen wenn ich nervös bin...

Im Extremfall; Ich beeile mich, mir wird warm (draussen) muss treppen steigen in den 3. Stock, mir wird heiß, gefühlt bekomme ich keine Luft mehr, gerate in Panik, Stress,Angst. Mein Herz schlägt schneller. Ich schwitze und kann wegen eben diesem Szenario nicht den Klassenraum betreten. Noch dazu kommt das ich zuspät in der Schule bin.

Auch habe ich gedacht meine Wirbelsäule könnte verkrümmt oder im Nacken falsch positioniert sein sodass sie dort Nerven einklemmt.. ich weiß es nicht. Sollte ich zum Chiropraktiker / Physiotherapeut?

Leute ich könnte noch mehr erzählen, dazu bin ich gerne bereit wenn sich jemand dafür interessiert.. ich hoffe es!

Vielen Dank schonmal und Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?