Darf man bei einer Pollenallergie trotzdem Honig essen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei ihren Flügen bringen Bienen auch die allergieauslösenden Pollen mit. Und genau die sind dann im Honig enthalten. So bekämpft man die Allergie mit den Mitteln, die die Auslöser sind: Mit Pollen. Dieses Prinzip der Desensibilisierung ist auch der Medizin bekannt: Bei einem Allergietest wird zunächst überprüft, auf welche Art von Pollen der Patient reagiert. Und dann werden genau die Substanzen mittels Medikamenten verabreicht. Das Immunsystem wird in kleinen Mengen also wieder an das Allergen gewöhnt. Und genau so funktioniert das mit dem Honig. Täglich, vor allem aber im Winter, eine gute Ration zum Frühstück zu sich nehmen und der Körper soll gegen die Pollen immun werden. Jedoch ist nicht jeder Honig dafür geeignet.

Also ,ich vertrage während der Pollensaison keinen Honig. Und wenn nur ganz wenig. Bei mir macht sich die Reaktion dann aber auch im Magen-Darmtrakt bemerkbar und nicht wie eine normale Pollenallergie in Nase und Rachen.

Hallo, ich denke mal, daß muß man selber herausfinden. Wenn Du allergisch auf die Zufuhr von Honig reagierst, dann würde ich es lassen. Du solltest aber trotzdem einmal, wenn Du zum Allergietest mußt, Deinen Facharzt fragen, der kann Dir genaueres sagen. Ich selber habe erfahren, daß mein jüngster Sohn, trotzdem er Pollenallergiker ist, auf Honig überhaupt nicht reagiert. Es kommt immer darauf an, welche Intensivität dahinter steckt, wobei man dann es vielleicht lieber lassen sollte, ihn zu verzehren. Gruß kujo37

Was möchtest Du wissen?