Darf Johanniskraut mit anderen Medikamenten eingenommen werden

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aufgrund zahlreicher Wechselwirkungen mit Arzneimitteln sollte die Einnahme von Johanniskraut-Extrakt grundsätzlich mit dem Arzt besprochen werden.

Johanniskraut senkt durch Wechselwirkung die Konzentrationen der folgenden Arzneimittel im Blut und schwächt somit deren Wirksamkeit ab:

  • Arzneimittel zur Unterdrückung von Abstoßungsreaktionen gegenüber transplantierten Organen (Immunsupressiva): Ciclosporin, Tacrolimus zur innerlichen Anwendung, Sirolimus
  • Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektionen oder AIDS: Protease-Inhibitoren wie Indinavir, Non-Nucleosid-Reverse-Transcriptase-Inhibitoren wie Nevirapin
  • Mittel zur Behandlung von Krebs (Zytostatika) wie Imatinib, Irinotecan, Ausnahme sind monoklonale Antikörper
  • Arzneimittel zur Hemmung der Blutgerinnung (Antikoagulanzien): Phenprocoumon, Warfarin
  • Herzmittel: Theophyllin, Digoxin, Verapamil
  • Lipidsenker: Simvastatin
  • Schlafmittel: Midazolam
  • Verhütungsmittel (Hormonelle Kontrazeptiva)
  • Trizyklische Antidepressiva wie Amitriptylin und Nortriptylin

http://www.phytodoc.de/heilpflanze/johanniskraut-extrakt/nebenwirkungen-wechselwirkungen-gegenanzeigen/

Zwar stehen die ACE- Hemmer dort jetzt nicht dabei, ich würde vorher trotzdem erstmal mit deinem Arzt sprechen!

Johanniskraut ist einer der stärksten Induktoren von Leberenzymen und wechselwirkt mit vielen Arzneistoffen und auch Grapefruitsaft !!!

Du brauchst eine beratungsstarke Apotheke.

Was möchtest Du wissen?