Darf ich bei Magenschmerzen kein Aspirin nehmen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, es ist schädlich. Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen gehören noch zu dem kleineren Übel, dass du bekommen kannst. Durch das Eindringen der Acetylsalicylsäure in die Magenschleimhautzellen, verursacht diese Mikroblutungen. Da deine Magenschleimhaut durch deine Erkrankung sowieso schon mitgenommen ist, erhöhst du die Gefahr eines Magengeschwürs. Chronische Einnahme des Aspirins bei Magenbeschwerden kann zu einer Gastritis führen. Im schlimmsten Fall könnten aggressive Keime durch die Beschädigung deiner Darmwand eine Sepsis verursachen. Deine Symptomatik klingt nach einer Magen-Darm-Grippe. Ich würde dir raten viel zu trinken, eine fettige Hühnerbrühe zu dir zu nehmen, Zwieback zu essen und einen Arzt aufzusuchen.

Ich würde dir MCP-ratiopharm und Perocur empfehlen. Im Perocur sind Hefezellen enthalten, die deinen Kot verdicken. MCP ist gegen Übelkeit. Aspirin ist schlecht bei Bauchschmerzen. Nimm lieber Paracetamol. Suche aber trotzdem lieber einen Arzt auf, nicht dass du durch deine Ökobewusste Mutter dir eine Lebensmittelvergiftung eingefangen hast.

Um deinen Elektroytverlust durch den Durchfall auszugleichen rate ich dir folgende Trinkzubereitung:

Nimm einen halben Liter stilles Wasser, gib einen Teelöffel Kochsalz und sieben Teelöffel Zucker hinzu und verdünne die Lösung mit einem halben Liter Orangensaft. Trink ca. 2 Liter davon am Tag. Natürlich ersetzt das keinen Arztbesuch!

Was möchtest Du wissen?