Darf ein Attest nicht anerkannt werden, weil kein Grund darauf steht?

4 Antworten

Ich bin auch der Meinung,dass da nicht zwangsläufig der Grund der Erkrankung draufstehen muss. Ein Attest ist ja eine art Dokument. Meine Mutter ist Copd Patientient u ist auch befreit von der Maskenpflicht,trägt sie aber doch meisstens,wenn es irgendwie geht. Bei Ihrem Attest steht auch kein Grund drauf. Im Supermarkt wurde sie auch drauf angesprochen,hat dann noch zusätzlich ihren Copd pass vorgezeigt,dann war gut. Aber im Normalfall müsste eine ärztliche Bescheinigung genügen. Alles Gute.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo, die ärztliche Schweigepflicht und die Persönlichkeitsrechte schützen die ärztlich bestätigten Maskenbefreiten, es muss keine Krankheit auf den Attesten stehen.

Da ich selber Maskenbefreite bin, kenne ich aber das nächste -vorgeschobene- Argument, uns aus der Öffentlichkeit zu verbannen:

die angebliche Fälschung des Attestes

Schnell ausgesprochen, Arzt oder Ordnungsamt sind dann selten zur Stelle, um die Richtigkeit des Attestes zu bestätigen.

Lösung: Mit der Praxis kurz sprechen, zur Polizei gehen und die Beamten in der Praxis anrufen lassen und direkt auf dem Attest bestätigen lassen, dass es geprüft wurde und keine Fälschung ist.

Kann ich nur empfehlen, denn mit wurde unlängst am späten Freitag Nachmittag das Attest wegen angeblicher Fälschung von einem eifrigen Ordnungsdienst eingezogen. „Wenn es ein gültiges Attest ist, könne ich ja in die Praxis gehen und mir ein neues Attest ausstellen lassen ....

Grüsse

Jana

1

Hallo, die ärztliche Schweigepflicht und die Persönlichkeitsrechte schützen die ärztlich bestätigten Maskenbefreiten, es muss keine Krankheit auf den Attesten stehen.

Da ich selber Maskenbefreite bin, kenne ich aber das nächste -vorgeschobene- Argument, uns aus der Öffentlichkeit zu verbannen:

die angebliche Fälschung des Attestes

Schnell ausgesprochen, Arzt oder Ordnungsamt sind dann selten zur Stelle, um die Richtigkeit des Attestes zu bestätigen.

Lösung: Mit der Praxis kurz sprechen, zur Polizei gehen und die Beamten in der Praxis anrufen lassen und direkt auf dem Attest bestätigen lassen, dass es geprüft wurde und keine Fälschung ist.

Kann ich nur empfehlen, denn mit wurde unlängst am späten Freitag Nachmittag das Attest wegen angeblicher Fälschung von einem eifrigen Ordnungsdienst eingezogen. „Wenn es ein gültiges Attest ist, könne ich ja in die Praxis gehen und mir ein neues Attest ausstellen lassen ....

Grüsse

Jana

Der Grund der Maskenbefreiung geht den Zugfahrer nichts an.

Dein Attest ist die Feststellung eines Experten über die Notwendigkeit einer Maskenbefreiung.

Das ist wirklich eine Frechheit, dass er dich in so eine Situation gebracht hat. Dieses verhalten solltest du beim nächsten mal der Zentrale deines ÖPNV melden.

Woher ich das weiß:Recherche

Ich bin nicht ganz sicher, aber :

Eine ärztliche Bescheinung müsste ausreichend sein.

Eine medizinische Diagnose geht den Laien absolut nichts an !!

Was möchtest Du wissen?