CT eine Woche nach MRT jeweils mit Kontrastmittel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sicherlich sind diese beiden Untersuchungen nicht aus lauter Langeweile angesetzt wurden ,sondern weil es eine Indikation dafür gibt.

Diese beiden Werte dienen zur Diagnostik bzw. werden überprüft ob eine jodhaltige Kontrastmittelgabe durchgeführt werden kann.

Wenn man nach der Kontrastmittelgabe ausreichend trinkt ,dann wird dieses auch wieder sehr schnell ausgeschieden und es kommt nicht zu Ablagerungen.

Alles Gute wünscht dir Bobbys :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cooly 24.06.2013, 20:34

Danke für Deine Antwort.

Nein, natürlich sind die beiden Untersuchungen notwendig, es ist nur so, dass diese nicht abgestimmt sind (zwei unterschiedliche behandelte Ärzte bzw. Krankenhäuser bzeüglich verschiedener Erkrankungen).

Daher stellte sich mir nur die Fragen, ob die (nicht geplante) zeitliche Nähe beider Untersuchungen zu Problemen führen könnte...

Aber die Assistentinnen in der Radiologie meinten heute, dass es eigentlich kein Problem sei und man ausreichend trinken solle. Dummerweise hatte ich vergessen die Frage im Anschluss bei der Besprechung der Ergebnisse mit dem Radiologen noch einmal zu stellen.

0
bobbys 24.06.2013, 21:40
@cooly

Du brauchst dir da keine Sorgen zu machen,das wichtigste ist das viele trinken gleich im Anschluß dann passiert auch nichts:)

0

Frag am besten im Krankenhaus nach, ob das ein Problem ist. Mach das bitte vorgängig. Wenn es ev. zu kurz aufeinander ist, ersparst du dir zeit. In der Regel gibt man die gerne auskunft auf solche Anliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?