CT eine Woche nach MRT jeweils mit Kontrastmittel?

1 Antwort

Sicherlich sind diese beiden Untersuchungen nicht aus lauter Langeweile angesetzt wurden ,sondern weil es eine Indikation dafür gibt.

Diese beiden Werte dienen zur Diagnostik bzw. werden überprüft ob eine jodhaltige Kontrastmittelgabe durchgeführt werden kann.

Wenn man nach der Kontrastmittelgabe ausreichend trinkt ,dann wird dieses auch wieder sehr schnell ausgeschieden und es kommt nicht zu Ablagerungen.

Alles Gute wünscht dir Bobbys :)

1

Danke für Deine Antwort.

Nein, natürlich sind die beiden Untersuchungen notwendig, es ist nur so, dass diese nicht abgestimmt sind (zwei unterschiedliche behandelte Ärzte bzw. Krankenhäuser bzeüglich verschiedener Erkrankungen).

Daher stellte sich mir nur die Fragen, ob die (nicht geplante) zeitliche Nähe beider Untersuchungen zu Problemen führen könnte...

Aber die Assistentinnen in der Radiologie meinten heute, dass es eigentlich kein Problem sei und man ausreichend trinken solle. Dummerweise hatte ich vergessen die Frage im Anschluss bei der Besprechung der Ergebnisse mit dem Radiologen noch einmal zu stellen.

0
44
@cooly

Du brauchst dir da keine Sorgen zu machen,das wichtigste ist das viele trinken gleich im Anschluß dann passiert auch nichts:)

0

kann jemand ein MRT auswerten?

meine Mutter hatte vor einem Jahr eine Operation "akustisches Neurinom" Die Operation war erfolgreich und der Chirurg meinte, er hätte so etwas vorher nicht gesehen und es war wohl doch kein gutartiger Tumor wie vorher angenommen, sondern glich eher einer Blutgerinnung.

Nun, seid ein paar Wochen hatte meine Mutter privat Kummer und deswegen erneut Verspannung. Sie befürchtete, da wäre wieder was.

SO ging sie wieder zu Ärzten und diese hetzen sie von da nach da. Letzteres hat sie ein MRT ohne Kontrastmittel gemacht und es wurde ihr gesagt, dass es sofort ausgewertet wird, weil sie Panik schiebt. Nun wurde uns heute statt Befund gesagt, dass man nochmal ein MRT machen muss diesmal MIT Kontrastmittel. Also ich verstehe nicht was das soll, haben die zu viel Zeit und Geld?? Eine Blutabnahme wird auch erwünscht, da sie TSH Werte, Kreatinin Werte und GRT Werte benötigen.

Ich habe im Anhang ihr MRT beigefügt. Ich hoffe hier sind welche, die das auswerten können, da wir wohl erst in 2 Wochen einen Befund kriegen, bis dahin dreht meine Mutter sicher durch.

Ich habe das MRT in Bildformat, allerdings sehe ich gerade, dass man hier keine Bilder hochladen kann, wie bei gutefrage.net , na toll.....

Vielleicht kann ich es ja dann privat senden. Ich hoffe auf etwas Hilfe und bedanke mich schon mal.

...zur Frage

abgestorbene Metastasen erkennt man im CT oder MRT? auch ohne Kontrastmittel?

Meine Mutter hat Eierstockkrebs mit Metastasen im Bauchraum und Lunge bds. Zur Zeit läuft Chemo Carboplatin/Cealyx mit Methadon. Der Tumormarker lag vor der Chemo bei 500 und nach dem ersten Zyklus ist es auf 1300 gestiegen. Erklären könnte man es damit, dass mehr abgestorbene Zellen der Metastasen in Plasma befinden. Nun könnte man dies bei einer CT-Kontrolle nach dem dritten Zyklus doch sicher erkennen? Oder kann man diesen Vorgand nur im MRT sehen? Meine Mutter möchte diesmal wenigstens auf die orale Kontrastmittelgabe verzichten, da sie das letzte Mal nach der Untersuchung den ganzen Tag Schüttelfrost hatte. Nur i.v war immer ohne Probleme

...zur Frage

MRT Schädel mit Kontrastmittel

Hallo, Bei meiner Frau wurde nach jahrelanger starker Migräne mit Aura ein MR Schädel gemacht. Innerhalb der letzten 4 Monate wurde 3 mal ein MR Mit Kontrastmittel gemacht. Es wurde ein kleines Anarysma entdeckt. Jetzt wollen die Ärzte eventuell über die Arterie in die Nähe des Anarysma mit einer Sonde vordringen, wieder Kontrastmittel verabreichen und wieder ein MR machen um ein genaues Bild davon zu bekommen. Kann mir bitte jemand beantworten ob das für den Körper schädlich ist oder nicht innerhalb von 4 Montaten 4 MRts mit Kontrastmittel? Ich habe so meine Bedenken das das Kontrastmittel eventuell das Anarysma noch mehr schwächen oder das es überhaupt platzt bei der Untersuchung!

Desweiteren möchte ich noch mal unabhängib bei einem Privatarzt ein MR Schädel machen lassen und eine andere Meinung einholen, da in der Klinik vor einen Monat noch gesagt wurde, es sei so klein und man braucht keinerlei bedenken haben. Letzte Woche eben die andere Aussage, das mit dem über der Arterie vordringen.

Wäre für jede Antwort sehr dankbar

Lg

...zur Frage

Was ist das?

Hallo ihr lieben, ich War kürzlich beim mrt zwecks lws Beschwerden! Auswertung ist erst übernächste Woche! Habe mir Zuhause mal die dvd angeschaut und was komisches im unterleibsBereich gesehen! Vielleicht kann mir jemand helfen!

...zur Frage

Komisches Gefühl... Nieren nach Kontrastmittelgabe noch ok?

Hallo :) Ich war gestern beim MRT vom Kopf mit Kontrastmittel. Ich hab es an sich sehr gut vertragen, mir wurde nur kurz warm und ein hatte Druckgefühl auf der Blase. Aber keine Übelkeit oder sonstiges.

Ich hab gestern ungefähr 3 1/3 Liter getrunken um das auch so schnell wie möglich wieder aus dem Körper rauszuspülen. Man soll ja auch danach viel trinken. ABer war das vielleicht zu viel? :O Heute hab ich ebenfalls so viel getrunken.

Und ich bin eigentlich jemand der gar nicht mal so viel trinkt und nur 2-3 mal pro Tag aufs Klo geht :D also eh etwas ungewohnt.

Aber eigentlich sollte doch alles wieder draußen sein oder ?

Bin doch etwas in Sorge um meine Nieren.

Ich hab seit heute abend das Gefühl meine Nieren drücken etwas und tun ein wenig weh... weiß aber nicht ob das Einbildung ist oder überhaupt möglich ist, angeblich haben die Nieren ja irgendwie kaum Schmerzfasern. Weiß jemand wie das mit den Nierenwerten aussieht, sollte man die vielleicht sicherheitshalber nach dem MRT nochmal checken lassen? Mein Kreatininwert lag vor 2 Wochen bei 0,7 mg/dl und GFR aus MDRD-Formel (GFR W) bei 115.

Kann ich das nochmal überprüfen lassen, ich frag mich ob das mein Hausarzt einfach so macht. :/ Weil ja vor kurzem erst mein Blut komplett untersucht wurde. Oder wär das gar nicht nötig ??? Vielleicht weiß ja jemand etwas, danke für jede Antwort :)

...zur Frage

Dünndarm -tumor ausgeschlossen?

Hallo, Ich bin 17 Jahre,180 cm und wiege 70 kg. ich habe seit länger zeit Darmprobleme die sich mit lautem Geräuschen Blähungen und weichen Stuhlgängen bemerkbar machen. Untersucht wurde: 4× Blutabnahme (inkl Pankreas und Schilddrüsen werte) ohne Befund 3× Ultraschall ohne Befund 2× DRU ohne Befund 1× Test auf Unverträglichkeiten ohne Befund 1× Magenspiegelung ohne Befund 1× Darmspiegelung ohne Befund 1× CT-Abdomen (nur kleine Milzzyste) 1× MRT- Sellink ohne Befund habe ich nun einen Reizdarm? und kann man einen Dünndarm - tumor im MRT-Sellink erkennen?. Die Frage bezüglich Dünndarm wäre mir sehr wichtig.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?