Creme bei gereitzer Haut und Couperose

3 Antworten

Hier kommt noch ein kleiner Nachtrag zu meiner Antwort. Auf der genannten Seite http://www.couperosecreme.com sind nämlich jetzt die verschiedenen Produkte nach Hauttypen selektierbar, in einer Schlagwortwolke. Dort könntest Du zum Beispiel das Schlagwort "feuchtigkeitsarme Haut" anklicken und kriegst dann alle Couperose Produkte, wo die Hersteller auf die feuchtigkeitsspendende Wirkung hingewiesen haben. Oder eben "fettig" oder "trocken". Du müsstest Dich ein bisschen da «durchbeißen». :-)

Könnte mir vorstellen, dass die PUR-Serie von Logona etwas für Dich ist, eben mit so wenig Inhaltsstoffen wie möglich, die ist bio. Ich finde ja, dass BIO am besten ist, weil die mineralölhaltigen Cremes die Haut nur zukleistern. Habe ich gefunden auf couperosecreme()com. Da ist alles für Couperose. Nicht nur Produkte, auch viele Tipps. Vielleicht findest Du ja hier was.

Hallo Shanran,

wenn man Deine Frage liest denkt man da hat sich Jemand mit dem Problem beschäftigt ist also schon fast Fachmann / Fachfrau.

Denn der Begriff komedogen (Komedonen = Mitesser) also Mitesser fördern. steht nicht in jedem Buch , Forum usw..

Nun würde ich Dir als Laie sagen es gibt zwei Möglichkeiten entweder entweder Du benutzt Babykosmetik oder gute Naturkosmetik bzw. Du stellst Dir selbst Deine Creme her. Nun schreibst Du (Zitat) meine Haut ist eigentlich fettig zurzeit ist sie sehr gereizt und dadurch getrocknet.

Mit einer Problemhaut sollte man im Winter keine Feuchtigkeitscreme benutzen mit einem hohen Wasseranteil die Verdunstungskälte entzieht der Haut Wasser. Wenn man dann die falsche Kosmetik nimmt . Also z.B. Seife geht der Schuss nach hinten los. (Waschgel ist besser)

Nun ist das schwierig mit den Tipps, denn selbst in Babykosmetik ist Parfüm drin! Es gibt da eine Pflegeserie Derma die nicht ganz so viele Problemzusätze hat. Aber die Seite habe ich samt Inhaltsstoffe nur einmal kurz überflogen. Man muss auch da genauer hinsehen.

Ich weis nicht ob Du eine Frau oder ...bist. ?? Es gab da einmal eine Serie dei nannte sich Hobbythek. Man kann da noch in Büchereien usw. Bücher zum Thema Kosmetik finden wie mache ich mir in fünf Minuten eine Creme selbst! Ja und weis zu 100 % was drin ist. Im Kühlschrank ohne Konservierungsstoffe ca. 3 Wochen haltbar wenn ich beim ein cremen nicht immer voll mit den Fingern....

Hier sind einmal die Inhaltsstoffe einer Aloecreme

  • ,5 g Mandelöl (wer lieber Weizenkeimöl oder Jojobaöl (bzw. Jojobawachs möchte kann auch dies ..).
  • 4,0 g Avocadoöl
  • 3,0 g Sheabutter
  • 2,0 g Squalan (hergestellt aus Oliven)
  • 1,5 g Mimosenwachs
  • 3,0 g Lanolin
  • 1,8 g Wollwachsalkohol

Phase B

  • 12,0 g Wasser

Phase C

  • 3,2 g Süßholzwurzelextrakt (70 Vol.-%)
  • 0,5 g Aloe-Vera-Basis 200:1 (man kann bei bestimmten Anbieter Aloe Vera 10 Fach kaufen)
  • 0,5 g Kaliumsorbat-Lösung 1:5 (Konservierungsstoff für Lebensmittel kann man bei sehr kleinen Mengen (50-100 g) weg lassen!
  • 4,0 g Melissenhydrolat
  • 2 gtt. ätherisches Öl Rosengeranie

Quelle Rezept olionatura.de/ (dort kann man auch den Rest lesen (Zubereitung) und andere Rezepte. Allerdings auf die Temperatur achten (70°C nicht unbedingt überschreiten).

Es gibt einige Anbieter solcher Inhaltsstoffe wo man auch per Internet bestellen kann. ( Janson in KA ( Spinnrad / siehe auch Homepage Hobbythek. Jean Pütz

VG Stephan

Wenn man weitere Infos möchte da könnte man z.B. rosazea(net) oder aknewelt(de) nachsehen. Meist haben Patienten mit ähnlichen Problemen die besten Ideen!

1

Ist das noch Fußpilz?

Hallo zusammen,

ich möchte mich jetzt kurz fassen, aber dennoch die wichtigsten Infos bereitstellen. Meine Geschichte beginnt 2010. Fußpilz an der Seite des Fußes, Abstrich, gemixte Salbe aus der Apotheke mit Kortison, paar Wochen später Feierabend. 2011 kam er an der selben Stelle wieder. Wieder die gemixte Salbe mit Kortison, paar Wochen später Feierabend.

Ende 2012 kam er an der selben Stelle wieder. Gleiches Aussehen, gleiche Symptome. Ich hatte keine Lust wieder zum Arzt zu rennen, versuchte es erst mit Cltorimazol und Bifon. Half nichts bis wenig. Ich Anfang 2013 doch zum Hautarzt, die gemixte Salbe aus der Apotheke gibt es nicht mehr. Dafür eine Salbe, die genau das gleiche enthält: Vobaderm mit Kortison (mittelstark). Tatsächlich, die Schuppung ging endlich zurück, der Juckreiz hörte auf. Aber irgendwie weegehen wollte die rote Stelle nicht. Bei Nachbehandlung mit einer kortisonfreien Salbe kam der Juckreiz wieder. Ich wieder zum Hautarzt, er mir eine andere Salbe verschrieben: Clotrimazol mit Kortison. Juckreiz ging zurück. Doch die rote Stelle will und will nicht weniger werden.

Jetzt bin ich auf die teure aber vielversprechende Lamisil Creme gestoßen, ein pilztötendes Mittel (die anderen Salben waren nur pilzvermehrungshemmend). Creme deswegen, weil sie auch der Haut Feuchtigkeit spendet und hilft, sie zu regenerieren. Eigentlich soll eine Woche Anwendung reichen, die Symtopme schon nach wenigen Tagen abklingen. Jetzt nehme ich die Salbe seit einer Woche jeden abend und reibe die Stelle jeden abend vor der Salbe mit Apfelessig ab, die Stelle ist aber immer noch rot. Beim Duschen unter Wasser sogar knallrot. Jucken tut nix mehr, schuppen auch nicht. Die Haut ist einfach nur rot und fühlt sich etwas spröde an.

Kann es sein, dass das gar kein Pilz mehr ist? Muss man das irgendwie anders behandeln?

Ich bin langsam echt verzweifelt.

P.S.: Hygiene in aller Form ist bekannt und wird angewandt (Heiße Wäsche mit Desinfektionsspüler, Schuhe aussprühen usw.)

...zur Frage

Eine juckende Eichel könnte noch was aussagen ?

Hallo Liebe Community ,

Meine Name ist teuz 26 Jahre jung. Nach langen Beschwerden wage ich den Schritt und frage hier einfach mal im Forum. Vielleicht sind ein paar Medizinspezialisten unter euch. Also seit ca. Feb 2015 habe ich eine gerötete Eichel, welches mit nervigen Juckreiz verbunden ist. ( Eher Eichelrand+ und Vorhaut )

Anfangs dachte ich vielleicht wasche ich sie nicht richtig und regelmäßig. Aber das konnte nicht sein, da ich Sportler bin und mich täglich 2xmal duschte. Mein Sport wurde mit der Zeit dann weniger , sodass ich mich dann nur noch 1x täglich dusche .

Irgendwann tat ich dann den Schritt und machte mich auf den Weg zum Urologen. Er machte Abstriche auf Pilze oder Bakterien...( es stellte sich später raus - negativ keine Befunde ) Nach einen Gespräch und einen Blick auf die Eichel konnte er wohl schnell feststellen das es sich um eine Balanitis handelt. Merkmal hierfür ist wohl das zu häufige Waschen + inkl. Waschmittel. Damit reizt man wohl die Haut und die Schutzschicht löst sich an der Eichel und muss sich neu bilden. Ich habe lt. dem Arzt dann nur noch die Eichel ohne Duschbad gewaschen. Nur noch klares Wasser.

Der Arzt verschrieb mir eine Kortison Creme welche ich dann auch nahm. Diese linderte das Jucken und half auch . Auf Anweisung vom Arzt sollte ich das cremen von Tag zu Tag verringern. Dies tat ich auch . Problem war hier, dass ich nach 2 Tage nicht cremen( hier war alles gut ) die Probleme wieder hatte. Die Creme war sehr schnell auf gebraucht. Darauf ging ich einige Wochen später wieder zum selben Urologen... ... Beschwerden waren weiterhin ( es gab die selbe Creme nochmal )und er schickte mich dann zum Hautarzt.... Also ging ich zum Hautarzt... Dieser machte auch Abstriche , welche auf negativ waren . Der Hautarzt verschrieb mir wieder eine neue Creme + Tamponade. Diese sollte ich nach dem eincremen um die Eichel wickeln. Argument war hier - manchmal heilt Haut auf Haut wegen der Feuchtigkeit nicht gut. Daher die Tamponade um den Eichelrand.

Auch diese Behandlung war Vergebens und half nicht. Ab und zu war alles gut ... nur nach 2-3 Tage kamen die Rötungen wieder.

Nach einem halben Jahr habe ich dann einen anderen Urologen aufgesucht. Selbe Prozedur ... Abstriche ( Negativ ) .

Sein Verdacht war : nachdem kein Pilz oder ähnliches da ist, vermutet er ein Herpesvirus. Also verschrieb er mir eine Herpes und Cortison creme . Und auch hier ist Herpescreme alle und die Kortison creme wird von Tag zu Tag weniger...

Hier habe ich erst den einen Termin am 08.01.2015.. Bis dahin muss ich es wohl aushalten. Bitte habt ihr noch Tipps , was es sein könnte .. Ich meine die Symptome für einen Herpes oder Balanitis sind laut dem Internet da, nur es hilft nichts. Ich habe seid 4 Jahren eine feste Partnerin und das ganze belastet uns und mich sehr. So dass ich Sex meiden möchte, weil ich Angst habe das es dann noch schlimmer wird. Der Arzt meinte zwar.. Sex würde gehen. Was kann ich noch tun ???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?