Corona Impfung trotz Medikamenteneinnahme möglich?

3 Antworten

Hallo,

wenn ich das richtig verstehe, hast du Mittwoch die Impfung bei deinem Hausarzt oder einem Facharzt? Ich würde den Termin nicht vorzeitig absagen. Es findet ja nicht umsonst im Vorfeld ein Gespräch statt(auch in den Impfzentren) und das ist genau dazu da, solche Dinge zu klären. Du kannst dich glücklich schätzen einen Termin zu haben und wer weiß, wann wieder einer frei ist. Entscheiden musst du natürlich....

Liebe Grüße

PS

Sollte der Termin am Mittwoch nur ein normaler sein, ohne Impfung, dann kannst du auch da schon deine Bedenken aufgrund der Medikamenteneinnahme mitteilen. Absagen kannst du auch dann immer noch....ich musste meinen zweiten Termin wenige Stunden vorher absagen aus betrieblichen Gründen. Der erste Termin am Ostermontag wurde gecancelt wegen Astra. Bisher hatte ich kein Erfolg, weil schlichtweg keine eingestellt werden...

Mit Biontech sind unbestätigte Fälle mit 9 Menschen bekannt. Aber bisher sind keine bestätigten Fälle einer Thrombose bekannt. Mit Biontech ist sogar bei mit festgestellt worden, dass es bei Impfmittelunverträglichkeit hilft. Pfizer/Biontech hat ein komplett neues Impfmittel auf den Markt gebracht. Ich war unter Kindern mit Impfunverträglichkeit eine Testpatientin und habe einen Impfschaden erleiden müssen durch die MMR-Impfung. Einzig mein Insulin hat kurz etwas schwächer gewirkt, das kommt aber daher, dass durch eine höhere Temperatur die Medikamente anders wirken können. Für die Thrombosefälle unter Biontec wurde schon genau untersucht und man hat keine Bestätigung der Impfung gefunden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Meine Mutter ist Schmerzärztin, habe selbst Erfahrung

du solltest bei dem arzttermin das thema unbedingt ansprechen. dein arzt kennt deine patientenakte und kann dort auch noch mal nachsehen und dann ist dein arzt eben derjenige, der am besten das für und wider abwägen und dir ab- oder anraten kann.

dein medikament verstärkt in jedem fall die blutgerinnung. genau deshalb musst du den arzt fragen.

Was möchtest Du wissen?