Computer und Augen?

2 Antworten

Während der tagtäglichen Arbeit am Computer regelmäßig kurze Ruhepausen einlegen.In die Weite schauen und etwas Augengymnastik machen!Nicht reiben,sonst kann es zu Entzündungen kommen!So entlastet man seine Augen und beugt in gewissem Maße trockenen Augen vor.Lg

Das war mal früher so da gab es diesen Flimmerschutz oder was immer das auch war. Ob das nun wirklich notwendig war weiß ich auch nicht. Heute gibt es sowas schon lange nicht mehr.

Der Monitor ist an sich nicht schädlich für die Augen. Wenn man allerdings zulange vor dem PC sitzt kann es schon zu Problemen kommen die aber nur temporär sind. Die Augen ermüden sehr schnell was zu Kopfschwerzen führen kann desweiter blinzelt man weniger was zu trockenden Augen führen kann. Da hilft einfach ab und an mal in die Ferne schauen um die Augen zu entspannen.

Bei langen dauerhaften arbeiten am PC gibt es einen Verdacht das es, wenn sich das Auge noch in jungen Jahren verändert, zu einer kurzsichtigkeit führen kann. Da es dem Auge ein Impuls gibt das es längen wachsen läst. Wirklich Hieb und Srichfest ist das aber bisher nicht bestätigt worden. Ich selbst bin Weitsichtig obwohl ich sehr viel am PC sitze und das auch schon in jungen Jahren.

Probleme mit den Augen bei Arbeit am PC?

Hallo Zusammen!

Ich habe einen Bürojob, bei dem ich meistens den kompletten Tag am PC verbringe, abgesehen von einigen kürzeren Pausen. Nun ist es aber seit ca. 2 Wochen so, dass ich bereits nach relativ kurzer Zeit (nach ca. 2 Stunden) am PC bzw. Laptop massive Probleme mit den Augen bekomme. Es fühlt sich an, wie wenn man mal einen kompletten Tag stundenlang am Bildschirm verbracht hat und einem dann irgendwie „die Augen übergehen“. Ich habe dann große Probleme, mich auf den Bildschirm zu konzentrieren (nicht vergleichbar mit dem Mangel, sich auf auf ein Thema oder so zu konzentrieren - ich hoffe ihr versteht, was ich meine 🙂) bzw. zu fokussieren.

Erst dachte ich, dass es eventuell an einer nicht mehr 100%ig passenden Brillenstärke handelt, wobei ich eigentlich kurzsichtig bin und die Brille nicht für die Nähe benötigt habe. Ich habe aber seit 1 Woche eine neue Brille mit angepasster Stärke und Blaufilter, das Problem mit der Bildschirmarbeit besteht jedoch nach wie vor.

Die Symptome flauen auch immer nur ganz allmählich nach der Arbeit ab, das Autofahren ist eine Zeit lang dann auch noch relativ anstrengend, aufgrund der „Konzentrations-„ bzw. Fokussierungsstörungen.

Mit dem Lesen von Büchern habe ich keine Probleme, auch am Wochenende wenn ich keine Zeit am PC oder Laptop verbringe, habe ich diese Probleme nicht wirklich.

Hat jemand auch schon mal solche/ähnliche Erfahrungen machen müssen und weiß, was das ist/woher es kommt und was man dagegen tun kann??

Vielleicht noch ein paar Infos, die hilfreich sein könnten: laut dem Augenarzt ist mit meinen Augen alles i.O. (außer die leichte Kurzsichtigkeit), ich habe im September/Oktober Hashimoto und im Dezember ein HWS-Syndrom diagnostiziert bekommen (siehe meine erste Frage mit anderen Symptomen, die zwischenzeitlich zum Glück wieder größtenteils aubgeflaut sind). Evtl. hängt es ja damit zusammen?!

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?