Clusterkopfschmerz

1 Antwort

Hallo,

lass dich in eine Kinder und Jugendpsychiatrie einweisen ,falls du schon Erwachsen sein solltest dann in eine Psychiatrie ,dort erhältst du alle Therapien und Diagnostik die du brauchst. Danach würde ich dir zu einer Psychosomatischen Reha -Maßnahme raten.

Von alleine geht das nicht weg, und wenn du wirklich an einer Besserung interessiert bist, dann must du auch etwas dafür tun :o)

Gute Besserung wünscht dir Bobbys :o)

Was kann der Grund für einen dumpfen Ohrdruck sein?

Hallo,

seitdem ich gestern nach dem Schlaf aufgestanden bin, habe ich in der rechten Ohr-/Kopfhälfte ein dumpfes Gefühl. Wenn ich rede, brummt es leicht und es ist, als sei der rechte Gehörgang weit hinten dicht. Oder wenn ich mit der Hand auf den rechten Hinterkopf in der Nähe des Ohres leicht haue, ist alles so dumpf. Wenn ich mir die Nase zuhalte und mal "durchlüften" möchte, bringt das auch rein gar nichts. Das Hören an sich ist vom Gefühl her nicht beeinträchtigt. Nur es nervt und beunruhigt mich schon ein wenig. Mir ist klar, dass ich vielleicht einmal zum HNO sollte. Aber ich dachte, ich frage vorab mal hier nach, da ich jetzt vorerst zu keinem Arzt komme.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Kieferhoehle: Zyste, Entzündung oder vielleicht ganz was anderes?

Hallo zusammen,

seit bereits einiger Zeit ist ein Teil meiner rechten Gesichtshälfte geschwollen, im Prinzip direkt rechts neben der Nase, wo bekanntlich eine der Kieferhöhlen liegt.

Mit meinem nicht existenten Wissen über Medizin und etwas Hilfe von Google :-X vermute ich, dass es entweder von einem Zahnproblem herrührt oder aber, und bitte steinigt mich nicht denn ich weiß, dass es falsch ist und habe den Entschluss gefasst es sein zu lassen, von meinem Speed Konsum in den letzten 1 1/2 Jahren der, blöd wie ich wahr viel zu oft und mit zu großen Mengen vorkam.

Allerdings fehlen die meisten der laut Google typischen Symptome die bei einem Problem der Kieferhöhle auftreten. Die Schwellung verursacht keine Schmerzen (auch nicht beim Bücken oder auf einem Bein hüpfen) und auch die Zähne plagen mich nicht. Vermehrter Ausfluss aus der Nase ist mir auch nicht aufgefallen und Atmen kann ich durch das entsprechende Nasenloch ebenfalls.

Erwähnt sei ebenfalls, dass ich während des Konsums in geschätzten 99% der Fälle nur das linke Nasenloch genutzt habe.

Die Schwellung ist jedoch hin und wieder gerötet und wenn ich darauf Druck ausübe wird meine Oberlippe auf der entsprechenden Seite für die Zeit in der ich drücke komplett Taub. Ausserdem habe ich das Gefühl, dass die Schwellung von Zeit zu Zeit für 1-2.Sekunden leicht kribbelt.

Dass ich um einen Arzt Besuch nicht herumkomme ist mir natürlich bewusst, allerdings weiß ich in dem Fall nicht ob Zahn- oder Hausarzt.

Ich hoffe, dass eine/r von euch eine Vermutung hat was Ursache für meine Symptome sein kann und welcher Arzt der bessere Ansprechpartner wäre.

Danke für's durchlesen und 'nen schönen Tag noch! Hoffe Jemand hat vielleicht schon eine Vermutung was es sein könnte?

...zur Frage

Was kann man gegen heftige Panikattacken machen?

Servus alle zusammen! Gleich mal vorab. Ich weiss, dass ich ein Hypochonder bin, und gleichzeitig denk ich mir manchmal ich bin doch keiner, sondern alle Symptome die ich aufweise seien echt bzw lebensbedrohlich. das ganze fing eigentlich an als ich mit 15 immer Herzrasen im Bett bekam. Das machte mich dann so nervös, dass ich geglaubt habe, ich hätte ein Herzproblem. Hab dann damals Ekg etc alles gemacht war alles gut. Jetzt aktuell bin ich 20. Die Situation hat sich nicht wirklich gebessert seither. Schmerzen irgendwo in der Brustgegend und los gehts. Dann bekomme ich einfach unglaubliche angst. Ich gehe nervös durch mein Zimmer versuche mich mit irgendwelchen Ticks abzulenken. Das sieht dann sicher aus als wär ich geistig behindert. Aber es ist einfach Realität. Egal ob mit den Händen herumfuchteln, irgendwelche komischen Geräusche zu machen. Einfach nur um mich von dieser enormen Angst abzulenken. Und ich muss sagen es funktioniert einfach gar nichts. Hab Entspannungsübungen probiert lauter Zeug aus dem Internet. Und ich muss ehrlich sagen diese Attacken sind sehr sehr unangenehm. Und mittlerweile kommen diese immer öfter vor. Und bei diesen Attacken geht es jetzt nicht nur ums Herz sondern auch Lunge etc. Alles was man sich halt so einbilden kann. Oder eben auch nicht einbilden. Kommt ganz auf die Stimmung an was ich gerade glaube. Und das Problem ist ich bin generell durch das ganze als das mit 15 angefangen hat ein extrem nervöser Mensch geworden. Ruhig stehen bzw liegen so gut wie nie möglich. Und das kann ja auch nicht gut sein für den Körper so gut wie immer extrem angespannt zu sein. Und aus dieser Nervösität entwickeln sich dann auch die verschiedensten Ticks wo sich ein anderer Mensch einfach denken würde:"Was ist denn mit dem los. Was hat der für ein Problem" Und genau so ist es. Ich habe ein Problem. Ich kann einfach nicht zur Ruhe kommen! Vielleicht habt ihr gute Vorschläge für mich!

Abschliessend möchte ich sagen bzw alle bitten, unter diesen Beitrag nur ernst gemeinte Ratschläge zu geben und sich nicht darüber lustig zu machen, das hab ich nämlich auch schon erlebt.

Ich würde mich über Ratschläge freuen, Leute mit vielleicht ähnlichen Erfahrungen und bedanke mich bereits für jede Antwort im vorhinein!

...zur Frage

Hüftgelenksschmerz oder Hüftmuskelschmerz?

Meine Mutter klagt seit Jahren über Hüftschmerzen in der rechten Hüfte:

  • Liegt sie im Bett auf der linken Körperseite und möchte Austehen, geht das nicht. Sie bekommt das rechte Bein wegen der Schmerzen nicht hoch. Bzw. dauern die Versuche, dass rechte Bein vom linken Bein zu heben, einige Minuten.

  • Bückt sie sich zum Schuhe binden, kann sie oftmals danach kaum hoch, weil es unter ihrer rechten Pobacke ganz doll hackt.

  • Während des Laufens werden die Schmerzen stärker und beruhigen sich langsam wieder wenn sie sitzt.

Zu beiden Beispielen berichtet sie, dass sich die Beschwerden anfühlen, als würden 2 Knochen aneinander reiben und sich dabei ineinander verhaken.

Ich finde ja, sie sollte sich bei einem Arzt vorstellen. Sie geht nicht zum Arzt, weil sie glaubt, die Ursachen ihrer Beschwerden seien die Muskeln. Ein bisschen mehr Bewegung und es würde schon wieder besser werden.

Was meint Ihr?

Danke schon mal!

...zur Frage

Rechte Brustwarze entzündet?

Hallo, ich hatte ja eben schon eine Frage bezüglich dies gestellt.

Da mein Freund mich eben darauf ansprach, dass meine Brustwarzen noch geschwollener aussehen als ohnehin schon habe ich etwas Wundheil-Salbe draufgemacht.

Vor allem die rechte macht mir jetzt Sorgen, da die Talgdrüsen (diese kleinen Pickelartigen Dinger am Brustwarzenvorhof) auf einmal so aussehen, als hätten sie keinen "Ausgang" mehr. Sie stehen nicht mehr so ab wie Pickel, sondern man sieht nur noch dass sie unter der Haut anfangen anzuschwillen, da man das weiße Sekret anstauen sehen kann.

Nur zur Info die ursprüngliche Frage:

Eine etwas komische Frage, aber es bedrückt mich schon seit sehr langer Zeit.

Wenn meine Brustwarzen steif sind, sehen meine Brüste ganz normal aus. Aber der Brustwarzenvorhof (die Haut, die sich beim Duschen etc. zusammenzieht) ist bei mir so riesig, dass es aussieht als hätte ich noch eine Brust auf der Brust (komische Beschreibung, aber es ist so). Und nein, keine Fotos! ;)

Ohne festen BH sieht man das auch durch die Kleidung, und mittlerweile zieht sich die Haut nicht mal mehr beim Duschen zusammen. Eigentlich sah meine Brust schon immer so aus, ich war mir nur nie wirklich sicher ob das normal ist und mitlerweile spüre ich weder meine Brustwarze noch den Rest meiner Brust richtig.

Weitere Infos: Der Vorhof hat insgesamt einen Durchmesser von 6cm und sticht über 3cm nach vorne ab. Kein schöner Anblick. Ich bin minderjährig und kinderlos, also kann es keinesfalls irgendeine Erkrankung vom Stillen sein. Meinen Arztthermin (auf den ich 2 Monate warten musste-.-) habe ich verpasst und vor nächstem Jahr werde ich leider nichts mehr bekommen. Was also tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?