Clindamyzin und Leberwerte?

1 Antwort

Dieses Antibiotikum kenne ich. Das mit den erhöhten Leberwerten muss der Hersteller drauf schreiben, das trifft aber nicht immer zu. Ich habe erst vor einigen Monaten dieses Antibiotikum gebraucht, in diesem Zeitraum wurden mir wegen einer anderen Sache u.a. die Leberwerte bestimmt - alles in schönster Ordnung. Du musst nicht warten, lass Dir einfach Blut abnehmen. Sollten durch andere Grunderkrankungen Deine Leberwerte erhöht haben, dann sind die am Montag und auch kommenden Monat erhöht. lg Gerda

Herzlichen Dank für deine Antwort, Gerda! 

0

Stark erhöhter Leberwert nach Einnahme von Wellbutrin

Hallo allerseits.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Zuerst war ich so glücklich, nach zahlreichen erfolglosen Versuchen endlich das richtige Medikament gegen meine hartnäckigen Depressionen gefunden zu haben. Leider hat sich jedoch bei meiner letzten Blutuntersuchung heraus gestellt, dass sich mein Leberwert innerhalb von nur drei Monaten von ca. 15 auf 53!!! erhöht wird, aus welchem Grund ich das Medikament nun absetzen muss :-( Ich bin sehr traurig darüber, denn ich weiß jetzt schon, dass meine schlimme Antriebslosigkeit und Müdigkeit über kurz oder lang wiederkommen werden. Was kann ich tun, damit die Leberwerte wieder sinken? Wirkt sich Methylphenidat (davon sprach mein Arzt) ebenso belastend auf meine Leber aus, oder wird das im Körper anders verstoffwechselt? Mit Wellbutrin bekomme ich leider - trotz der guten Wirkung - Probleme mit der Leber und muss wohl oder übel darauf verzichten. Schade, dass kein anderes Antidepressivum (ich leide an Depressionen und AD(HS) eine so gute Wirkung bei mir zeigt.....

...zur Frage

Herpes genitalis oder ist DAS was anderes??

Hallo,

ich habe seit 2 Wochen eine Veränderung an meinem Penis - insbesondere an der inneren Vorhaut - bemerkt. Es ging los mit von Tag zu Tag zunehmenden Schmerzen und Rötungen und dann auch eitrigen(?) und schmerzhaften/sehr stark brennden Bläschen und z. T. auch die stark geröteten Bereiche um die Bläschen. Vor 11 Tagen war ich dann bei einem Hausarzt/Allgemeinmediziner, weil das Brennen - hab aber kein Brennen beim Wasserlassen, sondern nur bei Kontakt mit den Bläschen/roten Stellen - immer stärker wurde und er diagnostizierte einen "Ulcus molle" (Fehldiagnose??). Auf jeden Fall bekam ich daraufhin ein Antibiotikum - 500 mg Ciprofloxacin (10 Tabletten á 50 mg). Dieses nahm ich dann 5 Tage lang ein, aber in meinem Intimbereich wurde es nach den 5 Tagen noch ein bisschen schlechter und überhaupt NICHT besser! Nun ging ich deshalb vor 6 Tagen zu einem Hautarzt, der meinte, dass ich keinen "Ulcus molle" und auch keinen Pilz oder Syphilis habe. Laut ihm soll ich entweder keine >>bakterielle/virale<< Vorhautentzündung haben oder evtl. Herpes genitalis, aber er war sich da überhaupt nicht sicher. Einen Abstrich fand er aber nicht nötig zu nehmen, wie auch der Hausarzt vor 11 Tagen nicht :|

Irgendwie komme ich mir dumm vor, weil der Hautarzt mir vor 6 Tagen Sitzbäder verschrieb mit dem Badezusatz "Tannolact" (Wirkstoff: Phenol-Methanal-Harnstoff-Polykondensat, sulfoniert, Natriumsalz) und eine Salbe und das alles lediglich meine Schmerzen/mein Brennen an der Vorhaut reduziert hat, aber nicht die Eiter(?)-Bläschen und roten Bereiche. Von gestern auf heute ist zudem meine Vorhaut auf der einen Seite (siehe Bild) nochmal kräftig angeschwollen.

Hat denn von euch vielleicht schon mal jemand eine Erkrankung, wie meine jetzige, gehabt? Oder was könnte es sonst noch für eine Erkrankung sein oder meint ihr, dass ich Herpes genitalis habe - sieht der sooo aus, und wenn ja, was kann man dagegen in der akuten Phase noch so tun und wie lange dauert es, bis er wieder abklingt?

...zur Frage

Was ist Hämochromatose?

Was ist eigentlich Hämochromatose? Hb gehört, das könnte ein Grund für hohe Leberwerte sein...

...zur Frage

Leberwerte zu hoch?

Meine leberwerte sind ALT (GPT) 63 und Gamma-GT 53, es ist über der referenz von 41 und 50 aber ist das jetzt schlimm?

...zur Frage

Ab wann sind erhöhte Leberwerte bedenklich?

Hallo zusammen!

Ich war zuletzt mal wieder im Krankenhaus. Dort wurde auch dreimal im Verlauf Blut abgenommen. Mir wurde immer gesagt, die Werte wären alle in Ordnung.

Jetzt war dem Entlassbrief eine Übersicht aller Laborwerte beigefügt. Dem konnte ich entnehmen, dass insbesondere die Leberwerte im Verlauf deutlich gestiegen sind. Bei der Aufnahme waren die noch völlig in Ordnung und sind dann sogar erst noch ein bisschen gesunken. Da davon keiner der Ärzte gesprochen hatte, gehe ich davon aus, dass die Werte noch nicht bedenklich erhöht sind. Mich würde aber interessieren, wann man reagieren müsste, bzw. worauf man achten müsste. Und wann man die Werte ggf. nochmal kontrollieren müsste.

Die Werte im einzelnen (Wert jeweils bei Aufnahme / am 3. Tag / am 5. Tag):

GOT (=AST): 32 / 20 / 45+ (angegebener Referenzwert <35 U/l)

GPT (=ALT): 34 / 21 / 61+ (angegebener Referenzwert <35 U/l)

g-GT: 41+ / 30 / 46+ (angegebener Referenzwert <40 U/l)

Ansonsten war auch die Lipase die ganze Zeit leicht erhöht (43+ / 47+ / 44+ - angegebener Referenzwert <38 U/l) und auch das g-Globulin, das nur einmal bestimmt wurde, war mit 20,8 (angegebener Referenzwert 10,3-19,6%) leicht erhöht.

Es wurde zwar während des Aufenthaltes die Medikation geändert, ich habe aber im Beipackzettel des neuen Medikaments nachgelesen, da steht bei den Nebenwirkungen nichts von der Leber. Alle anderen Medikamente sind gleich geblieben und auch die parenterale Ernährung wurde nicht verändert.

Vielleicht kann mir ja jemand von euch sagen, ab wann man von deutlich erhöhten Werten spricht, bzw. ab wann man reagieren müsste. Ich werde das natürlich nächste Woche auch noch mit meinem Hausarzt besprechen, möchte mir aber gerne vorher schon ein bisschen Hintergrundwissen aneignen.

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

erhöhte Leberwerte

Nach einer Sepsis der Gallenwege haben sich meine Leberwerte nicht vollständig erholt. Zur Zeit beträgt das GGT 78. Kann es möglich sein, daß diese Werte Müdigkeit verursachen? Alle anderen Blutwerte sind o.k. Danke für eine Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?