Chronisches Schmerzsyndrom (Rückenschmerzen, verspannte Muskeln) - was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe die Vermutung, dass Du nervlich sehr angespannt bist, sei es beruflich oder privat oder gar beides.

Manche nennen das auch Distress, also negativ wirkender Stress.

Dem kannst Du begegnen, indem Du die Nerven stärkst. Du bist dann belastbarer, bisher große Probleme mutieren zu einfachen Aufgaben. 

Ich nehme dafür auch selbst ein sehr gut wirksames Vit. B Präparat, sowie ein gutes Johanniskraut-Präparat.

_______________________________________________________________

Nicht tief einatmen zu können, ist nach meiner Erfahrung ein Problem an den kleinen Rippengelenken, die sollte ein guter Masseur / Physiotherapeut "zurechtrücken" können. Wenn diese Gelenke aber durch die Verkrampfungen immer wieder erneut blockieren, dann warte ab bis der Vit.B-Komplex und Johanniskraut wirken.

_______________________________________________________________

Dies gilt prinzipiell auch für die Verkrampfungen. Aber außer den vielen von Dir genannten üblichen Maßnahmen gibt es drei weitere, sie gehören alle zu den ausleitenden Verfahren. Zwei kann man prima selber durchführen, für das dritte Verfahren brauchst Du einen Arzt für Naturheilkunde oder einen guten Heilpraktiker. Der Reihe nach:

1.) Das Schröpfen. Kauf Dir in der Bucht einen Satz Schröpfglocken und setze sie an den verkrampften Stellen an. Bei mir wirkt das immer wieder super gut. Dein Lebensgefährte kann Dir dabei gut helfen.

2.) Kauf Dir den sog. Lebenswecker nach Baunscheidt und stichele die verkrampfenden Muskeln regelmäßig, auch das hat bei sehr vielen meiner Patienten sehr gut geholfen. Auch da kommt Dein Partner besser an die Schulterpartien. 

Man kann auch zuerst sticheln und dann die Schröpfglocken auf die frisch gestichelten Stellen setzen, das erhöht die Wirksamkeit.

3.) Die Blutegeltherapie. Diese Tiere sondern beim Saugen des Blutes viele helfende Stoffe ab, die zur Lockerung der Muskulatur beitragen.

_______________________________________________________________

Speziell für die Muskeln gibt es ein hervorragendes Supplement, auch dies nehme ich selber. Es handelt sich um ein Kombipräparat aus Magnesium, Kalzium und Vit. D³. In dieser Kombination ergänzen sich die Nährstoffe und verstärken dabei ihre Wirkung.

_______________________________________________________________

Wie Du siehst gibt es noch viele andere Dinge gegen Deine Probleme zu tun. Es gibt darüber hinaus sogar noch weitere Möglichkeiten aus dem Bereich der Ayurvedamedizin sowie der TCM, z. B. Akkupunktur oder auch das Moxen, aber ich will es hier jetzt nicht übertreiben. Also nicht den Kopf hängen lassen, das wird schon.

Nun folgen noch verschiedene Links zu den einzelnen Tipps, ich hoffe, dass Du Nutzen aus meinen Tipps ziehen kannst. VG

http://www.ebay.de/itm/ABC-Schropfen-Set-Vakuum-Massage-mit-Pumpe-12-Schropfglaser-cupping-/263223146620?hash=item3d4952787c:g:8L8AAOSwJs1Z0BM3

http://www.ebay.de/itm/Lebenswecker-Standard-Baunscheidt-Einhandmodell-/252863178627?hash=item3adfd1e783:g:UlYAAOSwnF9Y72oR

http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/blutegeltherapie.html

https://www.feelgood-shop.com/vitamin-b-50-complex-time-released-alle-b-vitamine-hochdosiert.html

https://www.feelgood-shop.com/cal-mag-kalzium-magnesium-vitamin-d3-fuer-knochen-gelenke-muskeln.html

Selbstverständlich gibt es auch andere gute Produkte zum Einnehmen, aber ich bin nach vielem Durchprobieren bei diesen hängengeblieben, für mich bis jetzt die besten.

In Sachen Blutegel gibt es auch noch speziellere Seiten, oder besprich Dich mit einem guten Heilpraktiker. Über jameda.de kannst Du Dir den passenden in Deiner Region raussuchen.

Den Lebenswecker nach Baunscheidt habe ich auch schon deutl. günstiger gesehen, in unserem Sanitätshaus vor Ort hatte ich um die 60€ bezahlt, bei Interesse google noch weiter danach. 

Ich hoffe, Du bist mit den vielen Infos jetzt nicht überfordert, mach eines nach dem anderen, wenn das eine nicht geholfen haben sollte. LG



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ellipsis 05.10.2017, 22:05

Danke für die vielen Infos! Ich werde das alles mal nach und nach ausprobieren.

0

Zuerst würde ich dir mal Essigbäder empfehlen. Man gibt ein Tasse normalen Essig in die Wanne und lässt heißes Wasser ein. Hineinsetzen und das Wasser so heiß stellen, dass man es gerade so aushält.

Wenn die Wanne voll ist 10 Minuten drin bleiben, dann das Wasser nur abstreifen, nicht abduschen und sich in ein Badelaken oder einen Bademantel hüllen. Man schwitzt dann bis zu einer halben Stunde, danach kann man sich wieder anziehen oder ins Bett gehen.

Dieses Bad kann man ein bis zweimal die Woche machen, wenn man heißes Wasser verträgt. Mir hat das sehr geholfen, meinen verspannten Rücken zu lockern, neben regelmäßiger Rückengymnastik.

Auch Arnica Globuli D6 können über einen längeren Zeitraum hilfreich sein. Ich habe sie 3 Monate genommen. Arnika Schmerzsalbe täglich einreiben. Die habe ich immer im Haus und sie hilft sehr gut bei akuten Schmerzen.

Weiterhin würde ich dir raten, mehr auf deine Bauchspannung zu achten. Wenn man keine hat, rutscht man zusammen und dann können diese Beschwerden in der Mitte auftreten, dass man meint, es wäre was eingeklemmt.

Für Bauspannung brauchst du keine besonders starken Bauchmuskeln, die bilden sich dabei von allein.

Ziehe immer den Nabel zur Wirbelsäule zurück und etwas nach oben, Bauch flach halten. Dagegen die Schulterblätter nach unten ausrichten und dann locker hängen lassen.

Viele Beschwerden im Schulterbereich entstehen durch hochgezogene Schultern,  Weite deine Schlüsselbeine und ziehe die Schultern nach unten, Halswirbel lang Kinn leicht anziehen, Bauch dagegen anspannen.

Versuche diese Haltung zu verinnerlichen und im Stehen und Sitzen immer einzuhalten. Es dauert eine Weile, bis du es inne hast, aber es lohnt sich wirklich.

Ich hoffe, dass es es dir bald besser geht! LG



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ellipsis 05.10.2017, 22:07

Das mit der Bauchspannung ist ein guter Tipp, da könnte ich noch dran arbeiten. Arnika-Öl benutze ich auch manchmal. Das mit dem Essig-Bad werde ich mal ausprobieren. 

Danke für die Antwort!

2

Zusätzlich zu den schon genannten sehr guten Tipps kann ich dir noch Yoga empfehlen. Das ist in der Liste dessen, was du schon ausprobiert hast noch nicht dabei ;-)

Meiner Erfahrung nach bekommt man mit körperlichen Übungen solche Probleme in den Griff. Es müssen allerdings die richtigen Übungen sein (v.a. Dehnung) und man muss sie eine längere Zeit machen - nur mal ausprobieren reicht da nicht.

Das kann schon ein paar Monate dauern bis sich ein Effekt einstellt, bis Muskeln, Faszien und Sehnen sich wieder angepasst haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schmerzen in den Muskeln verschwinden manchmal nach Magnesiumeinnahme. Andersherum gesagt, Mg-Mangel bewirkt unter anderem, daß die Muskeln sich nicht mehr richtig entspannen können. Ich hatte das mal, als bei sehr großem Stress meine Hals-Nacken-Muskeln so hart wurden. Mit hochdosiertem Mg ging das bald wieder weg. Mindestens 10 mg pro kg Körperwgewicht, las ich in einer Studie.

Bei Stress fehlen dem Körper sowieso immer Magnesium und Vitamin-B-Komplex.

Schau mal hier, was alleine der B1-Mangel bewirkt:

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=tuchd25aunogtba5hjhlj2m0e0&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ellipsis 05.10.2017, 21:52

Vielen Dank! Ich werde das mal überprüfen.

1

Was möchtest Du wissen?