Chronischer Durchfall

4 Antworten

Möhren sorgen für Stuhlnormalisierung, am besten roh, feingeraspelt mit etwas Apfel, Zitrone und Kaltpreßöl.

Ansonsten kannst Du für den Darmaufbau viel Rohes essen, nicht pasteurisiertes Sauerkraut soll sehr helfen oder sonst was mit Milchsäure (vielleicht weißer Joghurt mit rechtsdrehender Milchsäure, wenn sie Milchprodukte verträgt. Sonst Molkeprodukte wie Molkosan z.B.

Isst Deine Mutter ueberwiegend zuckerhaltige Lebensmittel (Zucker, Suessspeisen, Suessigkeiten, Kuchen), oder Obst mit Zucker, Obst als Nachspeise (richtig ist als Vorspeise essen),? Bier ist auch Zucker, aber eine Flasche taeglich duerfte nichts ausmachen.

2

Danke für deine Antwort. Sie isst ab und zu ein paar Gummibärli oder Schokolade. Und in ihren Tee/Kaffee tut sie sich immer Zucker rein. Ich denke, dass ihr Zuckerkonsum als normal zu bezeichnen ist. Aber ich werde ihr mal ausrichten, weniger Zucker zu sich zu nehmen. Danke!

0

Mit gesunder Ernährung und dem Verzicht auf Alkohol müsste es in spätestens einer Woche wieder gut sein. Über Jahre hinweg täglich Bier zu trinken ist leider auch nicht so gesund. Noch dazu, wo Frauen weniger Alkohol vertragen als Männer. Das ist erwiesen. Der weibliche Körper verträgt einfach nicht so viel Alkohol wie der männliche, deshalb leiden Frauen auch schneller unter Folgebeschwerden.

2

Danke für die Antwort. Ja, da hast du recht. Ich bin froh, dass sie den Bierkonsum jetzt eingestellt hat. Unsere Vermutung war immer, dass der Durchfall davon kommt. Denn wenn ich mal Bier trinke, was ziemlich selten ist, dann komm ich auch vom Klo nimmer runter. Sie hat diese 2-3 Flaschen Bier jetzt ca. 10 Jahre getrunken. Nun seit 1 Woche gar nicht mehr. Mal schauen, wie es weitergeht und ob die Beschwerden bald aufhören.

0

Schmierenden, klebrigen Stuhl/Schmierstuhl - was kann das sein?

Hallo,

ich habe inzwischen seit ca. einem Jahr IMMER (bei wirklich jedem Klogang) schmierigen Stuhl, der jedes Mal nach dem Spülen stark klebende Reste in der Toilette hinterlässt (manchmal bleibt sogar die ganze Wurst kleben). Wenn ich die Spuren nicht sofort beseitige werden sie steinhart und lassen sich nur noch weg kratzen. Zudem riecht er immer sehr übel (faulig). Und ich habe meist Blähungen.

Die Konsistenz und Farbe war zu Beginn noch sehr wechselhaft (mal fester Stuhl, mal breiig, mal Durchfall), inzwischen wechselt es fast nur noch zwischen Verstopfung und Durchfall, zudem ist der Stuhl jetzt immer sehr hellbraun.

Ich war bereits bei verschiedensten Ärzten und wurde jetzt zum Homöopathen geschickt, der mir aber nur das Geld aus der Tasche zieht.

Es wurden Glutenunverträglichkeit, Lactoseunverträglichkeit und Glukoseunverträglichkeit ausgeschlossen. Blutwerte und sonstige Stuhlwerte sind nicht auffällig. Nur der Calprotectinwert ist etwas erhöht bei 270. Bauchspeicheldrüse ist ok. Darmspiegelung war nicht auffällig.

Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir jemand einen fähigen Darmspezialisten (keinen Homöopathen!) empfehlen?

Mein Internist (mit Darmspezialisierung) hat aufgegeben.

...zur Frage

Gelber übel riechender Stuhl

Nachdem ich Durchfall hatte kam Verstopfung, nach der Verstopfung kamen leichte Blähungen und dann kam gelber Stuhl der öffter auch von gelben Schleim begleitet ist und dann ist da noch dieser Geruch der teilweise fischig und sauer im Klopapier riecht.

Dann hat mein Kreislauf völlig versagt und trotz viel trinken und schonender Kost geht es mir trotzdem nicht grade so viel besser, mir ist dazu jetzt öfter schlecht aber nicht so dass ich mich erbrechen muss und schwindelig/schwummrig ist mir auch noch.

Ich war auch schon beim Gatrologen, dem habe ich vom Stuhl erzählt aber auch von meinen Magenproblemen die mit Sodbrennen angefangen haben bis hin zum Durchfall und brennen in Bauch und Magen.

Jetzt habe ich erst in einer Woche einen Termin für einen Ultraschall von meinem Magen und zwei Wochen darauf habe ich erst einen Termin zur Magenspiegelung.

Ich weiss dass es jetzt noch ne ganze weile dauern wird bis man endlich herraus gefunden hat was ich habe.

Und dann hatte ich wieder (Gelb/brünlichen) Durchfall, mich macht das ganze langsam verrückt, dieser schwindel und die Übelkeit und das alles machen mich noch verrückt.

Was kann das nur alles sein ?

Nach welchen Krankheiten klingt das was ich habe ?

Was kann ich noch tun damit es mir wenigstens die nächsten Tage besser geht ?

Ich würde mich über jeden Tip freuen.

...zur Frage

wässrige durchfälle bis zu 30-40x am tag :-(

hallo ihr lieben.

gestern morgen ging es los. um vier wurde ich von heftigen darmgeräuschen geweckt. ich ging mit einer vorahnung zur toilette und schon schoss es aus mir. zunächst breiiger bis dünner brauner stuhl, doch von stunde zu stunde veränderte sich das, bis es gegen 11 uhr vormittags so schlimm war, das ich von der toilette nicht mehr runter kam. total erschöpft sass ich auf der schüssel und sekundenweise lief wasser, pures wasser aus mir raus. dazu hatte ich übelkeit, erträglich, ohne erbrechen und bauchkrämpfe. ich kam gegen 13 uhr ins kh, wo man mir 2 infusionen setzte und mich danach ohne diagnose wieder entliess. bis abends 21 uhr gingen meine durchfälle weiter. mittlerweile allerdings nur noch halbstündlich und das wasser bekam eine hellgelbe bis grünliche farbe, es befanden sich fussellige gelbe klumpen darin und es stank erbärmlich. fieber hatte ich keins. nur schmerzen im bauch (krampfartig, auch ein wenig anfühlend wie muskelkater und schmerzen von der nierengegend bis runter in die pobacken. gegen 21 uhr war ich das letzte mal es kam nur noch ein kleiner löffel voll, danach war alles vorbei. ich konnte endlich schlafen. heut morgen gegen 6 erwachte ich und mir ging es gut. kein durchfall mehr, kein bauchweh und auch die anderen schmerzen sind weg. was um alles in der welt war das??? ich dachte ich muss sterben!!!

...zur Frage

Leichte Übelkeit mit flauem Gefühl im Magen?

Seit gestern Abend hab ich einen flauen Magen (wie wenn man ganz viel aufeinmal trinkt und das Wasser steht dir schon bis zum Hals) mit etwas Übelkeit (muss aber nicht Erbrechen). Ich hatte letzte Woche etwas Durchfall (ohne Fieber), der nach gut einem Tag wieder verschwand. Jedoch ist mein Stuhl seit dem recht weich (aber nicht flüssig). Hab mir vorhin Tabletten von der Apotheke geholt die gut für den Magen und gegen Durchfall sein solln. Hat sowas von euch schon mal wer gehabt? Es fühlt sich etwas an als ob das was ich gegessen und getrunken habe noch in der Speiseröhre stecken würde und nicht weiter in den Magen verlauft. Soll ich versuchen micht zu übergeben?

...zur Frage

Candida Albicans Antikörper festgestellt, frage dazu ?!

Hallo Leute,

ich ( m, 23 jahre ) war letztens beim Arzt wegen meiner Jahre lang anhaltenden Durchfälle, blähungen. Habe mich zuerst nie getraut , hab mich dann aber doch dazu entschieden mal zum Arzt zu gehen. Dort wurde Blut abgenommen , stuhlprobe musste ich abgeben und wurde auf okultes blut im stuhl getestet.

Blut: Alles bestens Okultes Blut im stuhl: kein blut, alles in Ordnung Ultraschall: alles okay Stuhlprobe: ANTIKÖRPER gefunden ( Candida Albicans Pilz ) !!!!!

Hat jemand ne Ahnung was dieses ANTIKÖRPER bedeutet ? Und wie ich den Pilz wieder los werde?! Denn es ist ist echt nervig mit diesen ständigen Durchfall, breistuhl , after jucken, blähungen zu leben. Hat jemand erfahrung mit Candida Albicans??

Wäre für Ratschläge sehr sehr dankbar

Freundliche Grüße

...zur Frage

Verdauungsprobleme - was ist los mit mir?

Hallo!

Die Frage ist mir eigentlich sehr peinlich, doch bevor ich zum Arzt gehe, wollte ich die Frage hier stellen um ein paar Tipps zu bekommen. Also ich habe nun schon seit mehreren Wochen, eigentlich sogar schon seit sicher einem bis zwei Monaten, ziemliche Verdauungsprobleme. Das merke ich vor allem an der Gegebenheit meines Stuhls. Dieser ist momentan ständig verschieden, was Farbe, Konsistenz, Geruch, Menge und Beschaffenheit betrifft. Das ist bei mir momentan ein totaler Wechsel, mal habe ich Durchfall, dann wieder Verstopfung, sehr oft ist es auch so, dass wenn ich auf dem WC bin, zuerst eher fester Stuhl kommt, und dann breiiger nach. Oftmals ist das auch mit Magenkrämpfen verbunden (vor allem wenn der Stuhl breiig ist) Die Farbe wechselt auch, von ziemlich dunkel bis zum hellen Braun! Auch der Geruch ist manchmal sehr intensiv und oftmals denke ich, aufs WC zu müssen, dabei kommen dann nur Blähungen und danach ein wenig Ausfluss. Habe momentan auch oftmals leichte Bauch/Magenkrämpfe und ab und an ein Stechen im unteren Bereich. Zu sagen wäre noch, dass ich seit einigen Monaten eine Schilddrüsenunterfunktion habe, nehme zwar Medikamente, hab aber meine erste Kontrolle erst in einem halben Jahr. Können die Verdauungsprobleme von der Schilddrüse kommen, dass ich vielleicht einfach noch nicht richtig eingestellt bin, was die Tabletten betrifft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?